... Ihr Spezialist für individuelles Reisen in Nordamerika!
Detailansicht

Yukon-Reisen und Alaska-Reisen

Auf einer Yukon-Reise oder auch in Nunavut und den Northwest Territories und im amerikanischen Alaska erleben Sie eine ursprüngliche Tierwelt, wie Sie sie sonst nirgendwo anders finden.
Die beste Reisezeit für Alaska und den Yukon liegt in den Sommermonaten zwischen Juni und September, wo auch dort Durchschnittstemperaturen im zweistelligen Plusbereich vorherrschen.

Kontakt

(0180) 530 41 31*
 

* Festnetz € 0,14/Min, Mobilfunk max. € 0,42/Min


Newsletter bestellen

CANUSA Bonus Card

Was ist die Bonus Card?

Mein Merkzettel

Katalog bestellen

Hier können Sie kostenlos unsere Spezialkataloge bestellen.

Ihr individuelles Angebot anfordern

Lassen Sie sich von uns schnell und kostenlos Ihr individuelles Angebot erstellen.








ELVIA Reiserücktritt-Vollschutz

ELVIA Reiserücktritt-Vollschutz. Jetzt bei allen CANUSA-Reisen inklusive!

>> Lesen Sie mehr!

Yukon-Reisen und Alaska-ReisenAlaska, Yukon, Northwest Territories, Nunavut


    Reiseangebote

  • CANUSA Reiseangebote in Yukon/Alaska

    Wohnmobile Yukon und Alaska

    Es gibt kaum eine entspanntere und individuellere Art die Regionen Yukon und Alaska zu entdecken als mit dem Wohnmobil. Wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl Ihrer Route. Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir genau, wann Sie wo und mit wem am besten Reisen. Wir optimieren Ihr Angebot unter Berücksichtigung aller Preis-Specials.

    Autoreisen Yukon & Alaska

    Erkunden Sie mit uns die Naturschönheiten Yukons und Alaskas. Diese Regionen sind sehr gut mit dem PKW zu erkunden. Durch die von uns für Sie vorgebuchten Hotels, können Sie jeden Tag Ihres Urlaubs ganz entspannt nach Ihren Wünschen verbringen.

    Busreisen Yukon & Alaska

    Während einer Busreise durch den Yukon und Alaska finden Sie ein spannendes und abwechslungsreiches Urlaubserlebnis, dass Sie mit anderen Reisenden teilen können. Klassische Hotelrundreisen mit komfortablen Reisebussen eignen sich hervorragend zum entspannten Entdecken dieser Regionen.

    Ausflüge & Touren Yukon & Alaska

    Im Yukon und in Alaska finden Sie eine vielseitige Auswahl an spannenden Tages- oder Halbtagesausflügen bis hin zu mehrtägigen Touren. Diese eignen sich als eigene Reisebaustein oder nur kurze Ergänzung auf einer Rundreise.

    Aktivreisen Yukon & Alaska

    Die Natur auf Wanderungen erleben, bei mehrtägigen Kanutouren erpaddeln oder auf Expeditionen erkunden. Ob Tierbeobachtungen in den Sommermonaten oder Hundeschlittentouren im Winter. Wer aktiven Urlaub sucht wird hier fündig.

    Gruppenreisen im Yukon & in Alaska

    Sie wollen keine Highlights verpassen und im Urlaub alles organisiert haben? Dann ist für Sie eine Busrundreise ideal. Wir können Ihnen diverse Rundreisen durch Yukon und Alaska anbieten. Fragen Sie uns.

    Mietwagen Yukon und Alaska

    Mit einem Mietwagen können Sie Ihren Urlaub ganz individuell und unabhängig gestalten. Wir arbeiten in den Regionen Yukon und Alaska mit ausgewählten Partnern zusammen, die Ihnen eine Vielzahl von Mietwagen-Kategorien bieten können, aber auch unseren Anforderungen an Sicherheit und Service genüge tragen.

    Kreuzfahrten Yukon und Alaska

    Entdecken Sie eine der eindrucksvollsten Landschaften der Erde und befahren Sie eine der weltweit schönsten Wasserstraßen. Von Bord aus können Sie aus nächster Nähe Wale beobachten und atemberaubenden Gletschern beim Kalben zusehen. 

    Flug-Safaris im Yukon und in Alaska

    Alaska können Sie ab sofort auch mit dem Flugzeug bereisen und so an Orte gelangen, die nur auf diesem Wege erreichbar sind. Gerne stellen wir Ihnen Ihre individuelle Flug-Safari zusammen und integrieren diese in Ihre Alaska-/Yukon-Rundreise.

    Bahnreisen Yukon und Alaska

    Bahnreisen gehören zu den  bequemsten Arten die Regionen Yukon und Alaska zu erkunden und können zudem eine hervorragende Ergänzung zu einer Auto- oder Wohnmobilrundreise darstellen. Genießen Sie den Ausblick während beeindruckende Landschaftsbilder an Ihren Fenstern vorbeiziehen.

    Fährverbindungen Yukon und Alaska

    Verbringen Sie einen unvergesslichen Tag an Bord eines Fährschiffs, und fahren Sie durch die herrliche Inside Passage, oder genießen Sie die Abgeschiedenheit der von Bergen umschlossenen Fjorde der Discovery Coast Passage.

     

    Flüge Yukon & Alaska

    Die folgenden Fluggesellschaften bieten wir Ihnen für Ihre Flüge nach Yukon und Alaska an. Sie können sich hier über die unterschiedlichen Airlines und Ihre Streckennetze sowie Buchungsklassen und Reisebedingungen informieren. Tagesaktuelle Preise senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

    Unterkuenfte Yukon-Alaska

    Hier finden Sie Hotels aber auch Blockhütten, einsame Lodges und andere typische Übernachtungsmöglichkeiten für den Yukon, Alaska, Northwest Territorries und Nunavut.

  • Reiseinfos

  • Northwest Territories, Nunavut und Yukon sowie Alaska

    Auf einer Yukon-Reise oder auch in Nunavut und den Northwest Territories und im amerikanischen Alaska erleben Sie eine ursprüngliche Tierwelt, wie Sie sie sonst nirgendwo anders finden. 
    Die beste Reisezeit für Alaska und den Yukon liegt in den Sommermonaten zwischen Juni und September, wo auch dort Durchschnittstemperaturen im zweistelligen Plusbereich vorherrschen.


    Northwest Territories

    Aurora Borealis
    Aurora Borealis

    Dick eingepackt auf einem zugefrorenen See, die Augen gen Himmel gerichtet – das prächtige Farbenspiel der Aurora Borealis taucht die Northwest Territories im Herbst und Winter in ein märchenhaftes Licht. Bis zu einem Meter dicke Eisstraßen verbinden zu dieser Jahreszeit die wichtigsten Regionen.


    Zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln zählen im Winter Schneeschuhe, Hundeschlitten oder Schneemobile. Auch im Sommer herrschen in den Northwest Territories ganz besondere Lichtverhältnisse. Die langen Tage lassen viel Zeit für unterschiedliche Outdoor-Aktivitäten, mit dem Kanu oder Kajak lassen sich beispielsweise einige der größten Flüsse und Seen Kanadas erkunden. Karibus, Grizzlys, Elche und viele weitere Tiere können in freier Wildbahn beobachtet werden.

    Das Tal des Mackenzie River beispielsweise zählt zu den wichtigsten nordamerikanischen Routen für Zugvögel. Über 200 Vogelarten nutzen diesen Weg, um ihre Sommerquartiere in den Northwest Territories zu erreichen. Gewaltige Gebirgsketten, sanft hügelige Tundra und boreale Nadelwälder bedecken den größten Teil des Territoriums. Von insgesamt vier Nationalparks sind der Nahanni und der Wood Baffalo National Park als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Weitere 45 territoriale Parks und Sehenswürdigkeiten wie die 400 Kilometer lange Waterfalls Route ziehen Besucher in ihren Bann. Ausgangspunkt für die Unternehmungen ist Yellowknife, die Hauptstadt der Northwest Territories.


    Hundeschlittentour durch die Northwest Territories
    Mit dem Kanu auf dem Cli Lake
    Nahanni National Park
    Wood Buffalo National Park



    Nunavut

    Caribou
    Caribou

    Nunavut, was in der Inuktitut-Sprache so viel bedeutet wie „Unser Land“, ist das jüngste Territorium Kanadas. 1999 zur eigenständigen Region erklärt, erstreckt es sich vom 60. Breitengrad entlang der Hudson Bay bis zum Nordpol.


    Nunavut ist das Land der Inuit, die hier seit Jahrtausenden siedeln und gelernt haben, mit der zwar grandiosen, aber auch extremen Natur zu leben. Weniger als 30.000 Menschen verteilen sich auf eine Fläche von zwei Millionen Quadratkilometern. Davon leben allein 6.000 Menschen in der Hauptstadt Iqaluit. Ob beim Bau eines Iglus, beim Lenken eines Hundeschlittengespanns durch die Weiten der Tundra oder auf einem der vielen Festivals, Besucher finden sehr schnell Zugang zu der einzigartigen Kultur und Lebensweise der Inuit.

    Einen Einblick in die Natur dieser Region gewähren die drei Nationalparks Auyuittuq National Park im Süden von Baffin Island, Sirmilik National Park im Norden von Baffin Island und Quttinirpaaq oder Ellesmere Island National Park hoch im Norden von Nunavut. Majestätische Gebirgsketten, tiefe Fjorde und weite Ebenen prägen diese von Eis und Wasser geformten Landschaften. In der Tundra lassen sich Moschusochsen und Karibus beobachten, an den Küsten Walrosse und im eisblauen Wasser Wale. Nunavut verfügt außerdem über 17 Territorial Parks und 4 Heritage River.


    Bau eines Iglus
    Moschusochsen
    Eisbergbeobachtung
    Walross



    Yukon

    Yukon River
    Yukon River

    Durch die eindrucksvolle Landschaft des Yukon führen einige der schönsten Straßen der Welt. Sie verbinden nicht nur landschaftlich reizvolle Regionen, sondern auch die spannende Vergangenheit des Yukon mit der nicht weniger aufregenden Gegenwart.

    Auf über 3.400 Kilometern führen vier Traumstraßen, der Alaska Highway, der Klondike/Kluane Loop, The Golden Circle und der Silver Trail durch geschichtsträchtige Orte wie Dawson City, Zentrum des Klondike-Goldrausches, über die Coast Mountains an die Pazifikküste oder in atemberaubende Nationalparks wie den Kluane National Park im Südwesten des Territoriums. Hier überragen die höchsten Berge Kanadas das größte nicht polare Eisfeld der Erde und bis zu 100 Kilometer lange Gletscher.

    Von den Straßen führen Pfade und Flüsse, träge dahinfließend oder mit reißenden Stromschnellen, noch tiefer in das legendäre Territorium. Neben Wandern, Mountainbiken, Kanu- und Kajakausflügen im Sommer oder Hundeschlittentouren im Winter sind Outdoor-Abenteuer im Yukon kaum Grenzen gesetzt. In Dawson City oder Whitehorse, der Hauptstadt des Yukon, können Besucher ihr Glück beispielsweise in der Diamond Tooth Gertie’s Gambling Hall versuchen, dem einzigen Spielkasino des Yukon, oder sich zu einer Partie Golf unter der Mitternachtssonne treffen. Der Yukon verfügt über 3 National- und 4 Territorialparks.


    Nordlichter im Yukon
    Grizzly
    Kluane National Park
    White Water Rafting auf dem Tatshenshini River



    Alaska

    Bären im Katmai Nationalpark
    Bären im Katmai Nationalpark

    Dass es in Alaska immer kalt ist, ist ein Klischee. Tatsächlich herrscht dort in den Monaten Juni bis Oktober ein Klima vor, wie es auch in unseren Breitengraden zu finden ist. Die Temperaturen sind zweistellig und Schnee werden Sie nur auf den Berggipfeln finden. In dieser Zeit bietet es sich förmlich an die einzigartige Naturlandschaft Alaskas zu entdecken: Berge, Steppen, Wälder, tausende Seen, Gletscher und eine ursprüngliche Tierwelt, in der unter anderem Bären, Wale, Karibus, Elche und Wölfe zu beobachten sind. Alaska wird häufig als "letzte große Wildnis" bezeichnet und beeindruckt durch menschenleere Landschaften von gewaltigem Ausmaß. Es liegen zum Beispiel 15 der 17 höchsten Berge der USA in Alaska. Der höchste von ihnen, der Mount McKinley, ist stolze 6.193 m hoch und um ihn herum erstreckt sich der Denali National Park, ein 24.000 Quadratkilometer großes Naturschutzgebiet.

    Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten diese einzigartige Region zu entdecken: per Boot zu kalbenden Gletschern und zur Walbeobachtung, Kayaking, Rafting, Flightseeing mit dem Buschflugzeug oder einem Helikopter, Gletscherwanderungen, Wandern, Goldwaschen, Bärenbeobachtungen oder der Besuch von Eskimo- und Indianer-Siedlungen. Auch per Schiff lässt sich Alaska erkunden: der Alaska Marine Highway, ein ausgeklügeltes Fährsystem, verbindet die Ortschaften der Inside Passage, des Prince William Sounds und der Aleuten-Inseln miteinander. Außerdem werden Kreuzfahrten entlang der Küste angeboten.

    "Winter is when the fun begins" - so der Slogan. Nun zeigt sich das Land, wie es viele erwarten: verschneit und eisig. Aber auch im Winter bietet Alaska eine Vielzahl an Aktivitäten und Events. Fahren Sie mit dem Hundeschlitten oder dem Snowmobil auf verschneiten Wegen, staunen Sie über die Nordlichter oder feiern Sie mit den Alaskanern eins der zahlreichen Feste. Trotz der eisigen Temperaturen von bis zu -50°C (im Norden Alaskas) wird Sie dieses Land verzaubern!


  • Nationalparks in @Yukon & Alaska

  • Nationalparks in Yukon & Alaska

    Denali Nationalpark: Denali Lake und Mount McKinley
    Denali Lake und Mount McKinley

    1. Denali National Park
    Der meistbesuchte aller Nationalparks in Alaska, der Denali National Park, vereint 2,4 Millionen Hektar von subarktischer Tundra, Wäldern und Bergen (einschließlich Mount McKinley). Eine 144 km lange Straße führt in das Innere des Parks. Privatfahrzeugen ist es normalerweise nicht gestattet, weiter als bis Meile 15 zu fahren. Passierscheine für die Campingplätze und Tickets für den Shuttle-Bus sollten so frühzeitig wie möglich reserviert werden, da man andernfalls während der Hochsaison bis zu drei Tage warten muss.

    Der Nationalpark konnte sich bis heute viel von seiner atemberaubenden Einzigartigkeit bewahren, da die einzige Straße in den Park nicht für Privatfahrzeuge zugänglich ist. Der National Park Service bietet in der Regel täglich vom 25. Mai bis 12. September Fahrdienste mit Bussen in den Park, Abfahrtsort ist das Besucherzentrum. Denali eignet sich hervorragend zur Beobachtung der verschiedensten Wildtiere.


    Gates of the Arctic National Park and Preserve: Brooks Range
    Brooks Range

    2. Gates of the Arctic National Park and Preserve
    Dieser 8,5 Quadratmeilen große Park ist eine unberührte, herbe Landschaft, wo die boreale Taiga von Zentralalaska in die baumlose Tundra übergeht, die sich dann bis zum Arktischen Ozean ausdehnt. Die Höhenlage reicht von 100 Metern am Kobuk River, einem beliebten Fluss zum Floßfahren, bis zu 2.594 Meter am Mount Igikpak. Der Dalton Highway verläuft am östlichen Rand des Parks, aber es gibt weder Straßenzugang in den Park noch jegliche Einrichtungen für Besucher im Park selbst.

    Gates of the Arctic wird meistens auf Tagestouren per Kleinflugzeug oder Charter von Fairbanks oder Bettles aus besucht; im Sommer wird eine Vielzahl an Abenteuertouren angeboten, wie etwa Floßfahrten oder Wandertouren. Auf alle Fälle werden Sie von Ihrem Besuch Erinnerungen an eine Erlebnisreise zu einem Teil dieser Erde mitnehmen, der noch so unerforscht ist, dass die meisten Gipfel weder Namen haben noch jemals bestiegen wurden.


    Alaska Nationalparks: Glacier Bay National Park
    Glacier Bay National Park

    3. Glacier Bay National Park and Preserve
    Im Südosten Alaskas befindet sich einer der zu Recht beliebtesten Nationalparks. Diese Region war noch vor 200 Jahren von Eis bedeckt. Ihrem Forschungsdrang sind keine Grenzen gesetzt: Mächtige Gezeitengletscher, üppige Regenwälder, vielfältiger Artenreichtum – alles ist reichlich vorhanden. Schwarz- und Braunbären, Wale, Robben, Lachse, Adler und mehr als 200 Vogelarten fühlen sich in Glacier Bay zu Hause. Die meisten Besucher kommen auf Kreuzfahrtschiffen durch die Inside Passage.

    Vom Besucherzentrum aus sind viele Wanderwege erreichbar; ein Kajak- und Bootsverleih ist vorhanden. Passierscheine für den Zugang in die Wildnis (Back Country Permits) sind kostenfrei erhältlich. Zeltler sollten sich einen Vortrag über das Campen in der Wildnis, der zweimal täglich in der Lodge gegeben wird, anhören.


    Katmai Nationalpark: Bären im Geographic Harbor
    Bären im Geographic Harbor

    4. Katmai National Park and Preserve
    Diese 1,6 Millionen Hektar große Gegend war ursprünglich dem Erhalt einiger Naturphänomene vorbehalten, die durch den zerstörerischen Vulkanausbruch des Novarupta im Jahre 1912 entstanden. Nachdem sich der gewaltige Berg wieder beruhigt hatte, lagen viele Quadratkilometer grüner Natur unter einer bis zu 214 Meter tiefen Schicht begraben.

    Das Valley of Ten Thousand Smokes erhielt seinen Namen von den Tausenden von kleinen Löchern und Rissen in den Ascheablagerungen, aus denen Gas und Dampf aus dem heißen Grundwasser austraten. 1918 wurde Katmai als Nationaldenkmal anerkannt, um den Schutz der reichhaltigen wissenschaftlichen Informationen zu gewährleisten. Heute ist der Park ein Paradies für Braunbären, die sich an den Flussufern einfinden, um sich an den Lachsen vollzufressen. Der Park befindet sich auf der Alaska-Halbinsel 464 km südwestlich von Anchorage. King Salmon befindet sich knapp 10 km von der westlichen Grenze des Parks entfernt.


    Alaska Nationalparks: Fährenausflug in den Kenai Fjords
    Fährenausflug in den Kenai Fjords

    5. Kenai Fjords National Park
    Dieser Park befindet sich im Süden und Westen von Seward und 208 km südlich von Anchorage (über den Seward Highway). Der Park besteht aus bergigen Fjorden, eisblauer Wildnis, unzähligen Wasserfällen, Gletschern und einer artenreichen Küstenregion. Bergziegen, Elche, Bären und andere Landsäugetiere leben in dem Gebiet zwischen Meeresstränden und eisblauer Gletscherwelt.

    Der Exit-Gletscher ist bequem mit dem Auto zu erreichen und ist einer der größeren Gletscher, die aus dem Eisfeld herausfließen. Zelten, Angeln und Kajakfahren sind beliebte Freizeitaktivitäten. Außerdem werden von Seward aus Bootstouren in den Nationalpark angeboten.


    Alaska Nationalparks: Bären beim Fischen
    Bären beim Fischen

    6. Kobuk Valley National Park
    Das breite Flusstal des Kobuk River befindet sich 40 km nördlich des Polarkreises in der Nähe der Inupiat- Eskimo-Stadt Kotzebue. Der sich durch eine von schroffen Berggipfeln geprägte wildromantische Naturlandschaft windende Fluss lädt zu Floßfahrten und zur Tierbeobachtung ein. Der Park ist ganzjährig geöffnet, die meisten Besucher kommen jedoch zwischen Juni und September.

    Im Park befinden sich die Great Kobuk Sand Dunes: eine 25 km2 große Gegend mit 30 Meter hohen Sanddünen, die durch sich zurückziehende Gletscher entstanden. Dieses größte aktive Dünenfeld in der Arktis kann durch eine anstrengende, einstündige Wanderung entlang am Kavet Creek erreicht werden. Von Kotzebue, Kiana und Ambler werden Flüge in den Park angeboten, aber Vorausbuchungen sind höchst empfehlenswert. Es führen weder Straßen in den Park, noch gibt es Einrichtungen für Besucher.


    Alaska Nationalparks: Insel im Telaquana Lake
    Insel im Telaquana Lake

    7. Lake Clark National Park and Preserve
    Dieser 1,6 Millionen Hektar große Park wurde 1980 gegründet und befindet sich genau gegenüber von der Kenai-Halbinsel an der Westseite des Cook Inlet. In den Park führen keine Straßen, dennoch oder gerade deswegen ist er unter Sport- und Naturfreunden aller Art sehr beliebt.

    Der Park ist per Klein- oder Wasserflugzeug erreichbar. Er ist 1 bis 2 Flugstunden von Anchorage, Kenai oder Homer entfernt, je nachdem, welchen Teil des Parks man besucht. Der 80 km lange Lake Clark eignet sich hervorragend zum Angeln. Außerdem gibt es zahlreiche Flüsse, auf denen man sich per Floß tief in die Wildnis begeben kann.


    Alaska Nationalparks: Blick auf den Kennicott Gletscher
    Blick auf den Kennicott Gletscher

    8. Wrangell-St. Elias National Park
    Dieser 5,3 Millionen Hektar große Park ist der größte Nationalpark in den USA. Hier reichen einige der höchsten Berggipfel des ganzen Kontinents bis in die Wolken. Insgesamt neun Gipfel sind höher als 4.420 Meter, wobei der zweitgrößte Berg des Kontinents, Mount St. Elias, stattliche 5.489 Meter hoch in den Himmel ragt. Zusammen mit seinem in Kanada befindlichen Teil (Kluane National Park) ist dieser Park der größte auf dem ganzen Kontinent. Hier gibt es mehr als 100 riesige Gletscher und damit das größte nichtpolare Eisfeld.

    Der wegen der hier laichenden Lachse bekannte Copper River fließt durch den Park. Das Parkinnere ist über die Chitina-McCarthy Road zu erreichen. Die ungefähr 96 km lange Schotterstraße führt am Copper River und am Chitina River entlang durch das Chitina-Flusstal bis zum Städtchen McCarthy. Von Chitina, Gulkana, Glennallen, Anchorage und Valdez aus sind außerdem Flugverbindungen vorhanden. Zusätzlich werden Minivantouren angeboten. Aus südlicher Richtung sind Flugverbindungen von Yakutat oder Cordova vorhanden.


    Kluane National Park and Reserve: Gletschereis
    Gletschereis

    9. Kluane National Park and Reserve
    Der Kluane National Park and Reserve befindet sich 150 km westlich von Whitehorse und umfasst ein Gebiet von 22.000 Quadratkilometern. Der Park bietet unbestiegene Bergwipfel, die größten nonpolaren Eisfelder der Welt, kristallklare Seen, Gletscher und eine reiche Tierwelt. Es ist ein UNESCO Weltkulturerbe und Heimat von Kanadas höchsten Berg, dem Mount Logan mit 5950 Metern Höhe. Der Park ist bei Wanderern sehr beliebt, die auf markierten oder weniger definierten Wegen durch die herrliche Landschaft wandern.


  • Interaktiv @

  • CANUSAs interaktive Reisewelt

    Tauchen Sie ein in die interaktive CANUSA-Reisewelt und lassen Sie sich inspirieren. Das Abenteuer Yukon und Alaska steckt voller Highlights und Geheimtipps. Starten Sie jetzt Ihre virtuelle Reise durch den Yukon und Alaska.

     

    Um sich durch unsere virtuellen Entdeckertouren, iMagazins, Insider Communities, Race Games und individualisierte Videos klicken zu können, benötigen Sie den Adobe Flash-Player. Diesen können Sie kostenlos unter: http://get.adobe.com/de/flashplayer/ herunterladen.


    Ihr persönlicher Yukon-Routenplaner


    NEU: erstellen Sie Ihre eigene Reiseroute

    Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten des Yukons auf der Karte

    Klicken Sie diese zu Ihrer persönlichen Traumroute zusammen

    Fordern Sie ein unverbindliches Angebot zu Ihrer Traumreise bei uns an

    Teilen Sie sie per Mail, Facebook oder Twitter

    Zum Öffnen auf die Grafik klicken.


    Yukon: Moodpage

    Yukons Highlights kennenlernen – auf unserer Website mein-yukon.de – finden Sie Impressionen sowie Informationen und hilfreiche Tipps für Ihre Reise.


    Yukon: Race the Bear

    Bei diesem lustigen Würfelspiel geht es darum dem Bären zu entkommen. Dabei lernen Sie spielerisch die Region kennen. Viele Informationen, Bilder und Video erwarten Sie hier.


    Yukon & Alaska: iMagazin

    Klicken Sie sich durch das interaktive Magazin und lassen Sie sich von uns mit Impressionen, Videos, Informationen und Tipps für Ihre Reise inspirieren.


    Onepager Kanada

    Begeben Sie sich auf eine Reise durch ganz Kanada und lassen Sie sich inspirieren! Der Onepager Kanada - mit Impressionen sowie Informationen und Tipps für die Reise.

     


    Kanada LIVE erleben!

    Lassen Sie sich auf unserer Website mein-kanada.travel inspirieren. Webcams, Wetterberichte, einen Radiosender und Videos sowie Bilder – alles LIVE!

     


    Kanada Insider Community

    Entdecken Sie in unserer Kanada Insider Community Insidertipps von anderen Reisenden. Hier entdecken Sie Orte, Restaurants und Aktivitäten, die Sie in keinem Reiseführer finden. Sie können auch Ihre persönliche Insidertipps veröffentlichen.


    Kanada: Mein Traumurlaub

    Hier können Sie in 2 Minuten Ihren eigenen Traumurlaub zusammenklicken. Lassen Sie sich von den Videos für Ihre nächste Reise inspirieren!

     

     


  • Bilder & Videos

  • Alaska Bilder

    Besonderheit in Alaska: Ausflüge und Touren mit dem Wasserflugzeug
    Braunbären fangen einen Lachs
    Mit dem Wasserflugzeug unterwegs bei Juneau
    Ein Eisbär hinterlässt seine Spuren in der Tundra bei Churchill
    Der Mendenhall-Gletscher in traumhafter Kulisse
    Lake Clark
    Ausflugsschiff Klondike Express
    Bären an den Brookfalls
    Grizzly beim Lachsfang
    Meerotter
    Wrangell Waterfront im Wrangell Stelias Nationalpark
    Gemütliches Café in Whittier
    Grenze zu Alaska Beavers Creek
    Wilkommen in Alaska!
    Eklutna Lake
    Ausflug mit dem Wasserflugzeug

    Alaska Videos


    Yukon Bilder

    Natur pur im Yukon
    Die White Pass Yukon Railroad
    Grasendes Karibu
    Unterwegs vor dem Bergpanorama
    Landschaft Yukon
    Ausblick Denali Highway
    Tagish Lake
    Tagish Lake Wilderness Lodge
    Sky High Wilderness
    Schwarzbären am Big Salmon River
    Alaska Highway
    Bär auf Herbstwiese
    Landschaft Yukon
    Berglandschaft Yukon
    Tal Dempster
    Nordlichter Yukon

    Yukon Video


<< Zurück