Ausblick am Polarkreis auf dem Dempster Highway
Busreisen Kanada: Vom Pazifik ans Eismeer -
Photo of productBusreisen Kanada: Vom Pazifik ans Eismeer
CANUSA TOURISTIK
Model: Busreisen USA
pro Person im DZ ab Euro 4799

Vom Pazifik ans Eismeer

pro Person im DZ ab Euro
4.799,-
Jetzt Angebot anfragen
Routen von Tuktoyaktuk bwz. Inuvik bis Whitehorse

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Whitehorse
Herzlich Willkommen in Whitehorse! Ihr Reiseleiter wird sie nach Ihrer Ankunft persönlich vom Flughafen abholen und zu Ihrer Unterkunft bringen. Auf dem Weg dorthin erfahren Sie bereits die ersten interessanten Informationen über den Yukon und seine Hauptstadt. Nach dem Check-In im Hotel können Sie Ihr Zimmer beziehen und treffen später am Tag erneut den Reiseleiter, der Ihnen den Ablauf der Reise erklärt. (Übernachtung im Hotel in Whitehorse)
2. Tag: Whitehorse - Haines Junction
Über den Alaska Highway geht die Fahrt Richtung Westen nach Haines Junction. Die Strecke ist gesäumt von den stetig größer werdenden Gipfeln des Kluane National Parks. Der Park, der zum UNESCO Weltnaturerbe gehört, beherbergt zwei Superlative - Mount Logan, den mit 5.959 Metern höchsten Berg Kanadas, sowie die größten nichtpolaren Gletscherfelder der Erde. Nach Ankunft in Haines Junction halten Sie am lokalen Besucherzentrum. Dieses hält spannende Informationen über den Park, die Tierwelt, die Gletscher sowie dessen vielfältige Flora und Fauna bereit. Eine geologische Besonderheit befindet sich am Kluane Lake, den Sie am Nachmittag besuchen werden. Der Slims River änderte im Mai 2016 auf Grund eines Gletscherabbruchs seine Fließrichtung, wobei der Wasserspiegel des Kluane Lakes zu sinken begann. Bevor Sie den See verlassen, sollten Sie mit dem Fernglas den Sheep Mountain nach Bergschafen absuchen. Am Abend checken Sie in Ihr Hotel in Haines Junction ein. (Übernachtung im Hotel in Haines Junction)
3. Tag: Haines Junction - Haines
Die heutige Etappe über die Haines Road und am Kluane Massiv vorbei wird Sie begeistern, denn sie gehört zu der wohl schönsten Panoramastraße der Welt. Genießen Sie die beeindruckende Fahrt vorbei an zahlreichen Gletschern und halten Sie ebenso Ausschau nach Bären, denn diese Region gehört zu der am dichtesten mit Grizzly-Bären besiedelten Gegend von Nordamerika. An einem der vielen Stopps ist eine Wanderung zu den Million Dollar Falls geplant. Was früher ein Goldsucher Camp war, ist heute ein staatlicher Campingplatz, der mit seiner schönen Lage nahe der tosenden Wasserfälle überzeugt. Kurz vor Ihrem Tagesziel überqueren Sie die Grenze zu Alaska, wo die Straße entlang des Chilkat River nach Haines führt. In der Kleinstadt am Pazifik angekommen, checken Sie im Hotel ein. Anschließend erwartet sie ein einmaliges Schauspiel! Sie können Grizzly-Bären beim Fangen der Lachse beobachten. (Übernachtung im Hotel in Haines)
4. Tag: Haines - Skagway
Sie verlassen Haines, die Grizzlybären und Weißkopfseeadler und nehmen Kurs auf Skagway. Ein Fähre bringt Sie durch den Lynn Kanal in die Ortschaft, die vor einiger Zeit der Ausgangspunkt für den großen Klondike Goldrausch im Jahre 1897 war. In Skagway angekommen, erleben Sie die einstige Goldgräberstadt bei einem Rundgang und einer Rundfahrt. Sie besuchen den alten Goldgräberfriedhof sowie die Lower Reid Falls und haben anschließend genügend Zeit, durch das pittoreske Städtchen zu schlendern. (Übernachtung im Hotel in Skaway)
5. Tag: Skagway - Whitehorse
Optional können Sie am Vormittag mit der historischen White Pass & Yukon Railway von Skagway nach Fraser/BC fahren. Der Rückweg auf dem South Klondike Highway führt über den legendären White Pass vorbei an Carcross, Carcross Desert, die kleinste Wüste der Welt, den türkisfarbenen Emerald Lake bis nach Whitehorse. Nach dem Check In im Hotel steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung. (Übernachtung im Hotel in Whitehorse)
6. Tag: Whitehorse - Watson Lake
Auf dem Weg zum Watson Lake können Sie die einzigartige Landschaft entdecken, die sich gen Osten entlang des Alaska Highway erstreckt. Eindrucksvolle Bergwelten, unzählige Seen und Flüsse, der Marsh Lake, die First Nation Gemeinde Teslin sowie die Ranchiera Wasserfälle werden Sie begeistern. Auch heute sind wieder zahlreiche Pausen eingeplant, bei denen Sie Fotos schießen oder sich die Beine vertreten können, bevor Sie Watson Lake erreichen. Die östlichste Gemeinde des Territoriums hat ein Visitor Information Centre zu bieten, in dem Ihnen ein original Dokumentarfilm über den Bau des Alaska Highways gezeigt wird. Der Besuch des weltbekannten Schilderwaldes des Ortes darf nicht fehlen. Vielleicht entdecken Sie dort bei einem späteren Spaziergang auch ein Schild aus Ihrer Heimat oder haben selbst eines mitgebracht, um es dort anzubringen. Am späten Nachmittag checken Sie in Ihr Hotel in Watson Lake ein. (Übernachtung im Hotel in Watson Lake)
7. Tag: Watson Lake - Liard Hot Springs - Watson Lake
Ihr heutiges Ziel sind die Liard Hot Springs, die über den Alaska Highway in Richtung Südosten zu erreichen sind und zu den schönsten heißen Quellen in Kanada gehören. Erholen Sie sich bei einem Bad an diesem naturbelassenen Ort und genießen Sie die umliegende Landschaft! In Watson Lake haben Sie die Möglichkeit das Northern Lights Centre zu besuchen, wo Ihnen eine einstündige Show geboten wird (optional). Außerdem erfahren Sie einige interessante Fakten über den Ursprung der einzigartigen Nordlichter. (Übernachtung im Hotel in Watson Lake)
8. Tag: Watson Lake - Carmacks
Bevor Ihre Etappe auf dem Campbell Highway beginnt, legen Sie einen Stopp am Flughafen von Watson Lake ein, der einst eine wichtige Rolle beim Bau des Alaska Highway spielte. Noch heute befindet sich dort ein Holz-Hangar aus dem 2. Weltkrieg, der ebenso der einzige übriggebliebene seiner Art in Kanada ist. Nun begeben Sie sich auf die längste Strecke der Reise, nach Carmacks. Die Fahrt verspricht aufregend zu werden, denn der Robert Campbell Highway ist meist unbefestigt und führt gleichzeitig durch die wilde sowie unberührte Flora und Fauna. Halten Sie Ausschau nach den Gemeinden Ross River und Faro, dem malerischen Francis Lake oder Wildtieren, die durch die Natur streifen. In Carmacks angekommen, checken Sie in Ihr Hotel ein. Übernachtung im Hotel in Carmacks)
9. Tag: Carmacks - Dawson City
Auf dem Weg von Carmacks nach Dawson City, der über den North Klondike Highway führt, erwarten Sie heute einige sehenswerte Highlights. Der erste Stopp des Tages wird an den Five Finger Rapids eingelegt. Die berühmt-berüchtigten Stromschnellen des Yukon River stellten ein großes Hindernis für die Boote und Flöße in der damaligen Goldrauschzeit dar. Selbst die historischen Schaufelraddampfer hatten Probleme damit, die gefährlichste Stelle des Flusses zu passieren. Ein Aussichtspunkt direkt oberhalb der Stromschnellen zeigt Ihnen, wo damals viele Boote zerschellten und gibt gleichzeitig grandiose Ausblicke über die Gegend. Auf Ihrer Weiterfahrt Richtung Norden passieren Sie noch einige First Nation Gemeinden sowie den Pelly und den Stewart River. Nachdem Sie Dawson City erreicht haben, steht Ihnen der restliche Abend zur freien Verfügung. (Übernachtung im Hotel in Dawson City)
10. Tag: Dawson City
Folgen Sie den Spuren des Goldes. Entlang des Bonanza Creek geht es zu der Stelle, wo der Goldrausch am 16. August 1896 seinen Anfang nahm. Noch immer wird in dieser Gegend Gold abgebaut, sodass Sie heute neben aktiven Goldminen auch die Dredge No. 4, den größten Schaufelradbagger in Nordamerika, besichtigen können. Später wird Ihnen gezeigt, wie man richtig Gold wäscht und Sie können Ihr eigenes Glück auf die Probe stellen. Abgerundet wird der Tag mit einem Besuch auf dem Midnight Dome. Der Hausberg von Dawson City bietet Ihnen einmalige Ausblicke auf die Stadt, den Zusammenfluss des Yukon River und des Klondike sowie den berühmten Top of the World Highway. Den Abend verbringen Sie im ältesten und nördlichsten Spielcasinos Kanadas. Im "Diamond Tooth Gerties" können Sie Roulette, Blackjack und einarmige Banditen spielen oder sich die berühmte Can Can Show anschauen. (Übernachtung im Hotel in Dawson City)
11. Tag: Dawson City - Eagle Plains
Sie verlassen den Yukon und begeben sich Richtung Norden in die abenteuerlichen Northwest Territories, dessen einzige Straßenverbindung der unbefestigte Dempster Highway ist. Die Fahrt über den Highway wird Sie beeindrucken, denn sie führt durch die unberührte nordische Landschaft und die gigantischen Massive der Tombstone und Ogilvie Mountains. Ein Stopp ist am Visitor Information Centre des Tombstone Territorial Park eingeplant, in dem Sie auf Wunsch auch eine kurze Wanderung durch die einzigartige Natur unternehmen können. Am Abend werden Sie im einzigen Motel des gesamten Highways übernachten. Dort in Eagle Plains befindet sich ebenso die einzige Tankstelle der Strecke. (Übernachtung im Hotel in Eagle Plains)
12. Tag: Eagle Plains - Inuvik
Nur wenige Kilometer hinter Eagle Plains überqueren Sie den 66. Breitengrad, auch als Polarkreis bekannt. Dieses Ereignis wird mit einem Glas Sekt gefeiert. Nach Erreichen der Northwest Territories passieren Sie das Mackenzie Delta und können weitere Highlights, wie die massiven Richardson Mountains und die kleinen First Nation Gemeinden Tsiigehtchic und Fort McPherson bestaunen. Am Nachmittag kommen Sie in Ihrer Unterkunft in Inuvik an, nachdem eine Fähre Sie sicher über den Peel River und den Mackenzie River gebracht hat. (Übernachtung im Hotel in Inuvik)
13. Tag: Inuvik - Tuktoyaktuk - Inuvik
Der Morgen startet mit einer kleinen Rundfahrt durch Inuvik, wobei Sie die berühmte Igloo-Kirche besichtigen. Ein weiteres Highlight ist die Fahrt auf der 2017 angelegten Schotterstraße, die Inuvik mit der Siedlung Tuktoyaktuk am Arktischen Ozean verbindet. Der Bau dieser Straße bedeutete einen hohen Aufwand, denn sie musste auf Permafrost Boden errichtet werden und verbindet die beiden Ortschaften nun ganzjährig. Während der Fahrt sollten Sie Ausschau nach den bekannten Pingos halten. Die ikonischen Berghügel sind durch Permafrost entstanden und haben einen eisigen Kern. In Tuktoyaktuk selbst ist eine Ortsbesichtigung geplant. Wer mutig ist, kann seinen kleinen Zeh in das kalte Wasser des Nordpolarmeers tauchen und mit einem Selfie als Beweis eine Urkunde erhalten. Am Abend fahren Sie zurück nach Inuvik. (Übernachtung im Hotel in Inuvik)
14. Tag: Inuvik - Whitehorse
Der vorletzte Tag Ihrer Reise ist angebrochen und Sie verlassen Inuvik per Flugzeug. In Whitehorse angekommen können Sie den restlichen Tag nach Ihren Wünschen gestalten. (Übernachtung im Hotel in Whitehorse)
15. Tag: Abreise ab Whitehorse
Heute endet Ihre Reise und es heißt Abschied nehmen. Sicherlich werden Sie unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

Termine

  • 12.06.2022
  • 14.08.2022

Leistungen

  • 15-tägige Tour wie beschrieben ab/bis Whitehorse
  • Fachkundige Begleitung der gesamten Reise (deutsch-und englischsprachig)
  • Flug von Inuvik nach Whitehorse
  • 14 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels
  • Alle Landverkehrsmittel
  • Klimatisierter Maxi Van (Kapazität 15 Plätze) oder komfortabler
  • klimatisierter SUV
  • Fährfahrt von Haines nach Skagway
  • Eintrittsgeld für das „Diamond Tooth Gerties“ Casino
  • Eintrittspreis für Nationalparks
  • Flughafen-Transfers
  • CANUSA-Infopaket
  • inklusive Sorglos-Planen- und Sorglos-Reisen-Versicherung von Allianz Travel

Erfahrung seit

1983

100 motivierte Mitarbeiter

in 7 Büros

maßgeschneiderte

Traumreisen

In drei einfachen Schritten zu Ihrer Traumreise!
In drei einfachen Schritten zu Ihrer Traumreise!
Wir besprechen Ihre Traumreise auch gerne telefonisch mit Ihnen.
(040) 22 72 53 0
Jetzt Angebot anfragen
Grafische Darstellung des 1. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
1
Sie teilen uns mit, wie Sie sich Ihre persönliche Traumreise nach Nordamerika vorstellen.
Grafische Darstellung des 2. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
2
Wir stellen Ihre Reise ganz nach Ihren Wünschen zusammen und schicken Ihnen ein unverbindliches Angebot.
Grafische Darstellung des 3. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
3
Gemeinsam mit Ihrem Kundenberater klären Sie die letzten Details. Dann kann das Abenteuer beginnen!