Die Megarutsche der Norwegian Bliss

Jungfernfahrt auf der Norwegian Bliss

von Tilo Krause-Dünow, Büro Hamburg
Seattle, Washington-StateKreuzfahrt
Nach der Jungfernfahrt der Norwegian Bliss stellt dieses Schiff für mich den Kreuzfahrt-Luxus schlechthin dar! Besonders die großzügigen Räume fand ich, da ich ja eher selten Kreuzfahrten unternehme, wahnsinnig imposant. Schon wenn man an Bord geht, bekommt man gleich einen Eindruck von den herrlichen Weiten der Decks. Auch die großen Aufzüge sorgen dafür, dass kein Gefühl von Enge aufkommt.

Die farbliche Gestaltung der Gänge sowie der Kabinen selbst ist auffallend harmonisch und wirkt sehr angenehm. Die Größe der Räume ist wirklich toll, das gilt natürlich auch für die Balkone.

In jedem der Restaurants, die ich ausprobierte, hatte ich das Gefühl, von Spitzenköchen verwöhnt zu werden. Die tägliche Wahl eines neuen Restaurants fällt einem also nicht so einfach - aus gutem Grund! Es gibt aber auch einen wunderbaren Ausgleich zum Essen: den Joggingpfad! Noch vor dem Frühstück ein paar Runden drehen, schon beginnt der Tag aktiv.

Mit einem Kart auf der erstklassigen Strecke fahren, das hätte ich gern gemacht, habe ich aber leider nicht geschafft. Auch die unglaublich Megawasserrutsche entging mir dieses Mal, weil die Jungfernfahrt einfach zu kurz war, um alles austesten zu können. Das alles habe ich mir aber für die nächste Reise vorgenommen.

Apropos: Wenn ich das nächste Mal an Bord eines Kreuzfahrtschiffes gehe, wird es bestimmt die Norwegian Bliss sein. Und dann nutze ich vielleicht sogar den luxuriösen "The Haven" genannten Bereich - der hat mich nämlich bei der Besichtigung nachhaltig begeistert, weil dort so eine ruhige, entspannte Atmosphäre herrscht!

Für mich ist die Norwegian Bliss gleichbedeutend mit einem so erlebnisreichen wie luxuriösen Urlaub!
Tilo Krause-Dünow auf dem Deck der Norwegian Bliss von NCL

Lage

mapTag