Isle Royale National Park

Nationalparks im Osten der USA und in den Great Lakes Staaten

stolze 100 Jahre, Cadillac Mountain, Gedenkstätte, Staten Island, Kanufahrten, Pflanzen- und Tierwelt, Herzstück, Wanderung

Überblick

Ein „Geburtstagskind“ mit stolzen 100 Jahren: der National Park Service! 

Der US-Präsident Woodrow Wilson gründete diese mittlerweile legendäre Institution am 25. August 1916. Der National Park Service hat unter anderem die Aufgabe, die Landschaft, die Tierwelt sowie historische Stätten in den Parkgebieten für künftige Generationen zu erhalten. Auch im Osten der USA und in den Great-Lakes-Staaten befinden sich zahlreiche sehenswerte Nationalparks, die Besucher aus aller Welt magnetisch anziehen. 

Acadia National Park, Maine 
An Neuenglands Küste erstreckt sich eine faszinierende Felslandschaft. Der größte Teil des Parks befindet sich auf Mount Desert Island, und vom Cadillac Mountain aus hat man einen hervorragenden Blick über den Park – und kann morgens von dort aus als einer der Ersten den Sonnenaufgang in den USA sehen.

Strand am Acadia National Park
Lincoln Memorial

Nationalparks in Washington D.C.:

Lincoln Memorial, Washington D.C.
Dieses Denkmal zu Ehren Abraham Lincolns steht an der National Mall in Washington D.C. und wird umrandet von 36 Säulen. An der Nordseite ist Lincolns Rede zum zweiten Amtsantritt zu lesen, und im Innenraum thront eine nahezu sechs Meter hohe Lincoln-Statue aus weißem Marmor.

Vietnam Veterans Memorial, Washington D.C.
Diese Gedenkstätte erinnert an alle Mitglieder der US-Streitkräfte, die im Vietnamkrieg gefallen sind oder als vermisst gelten. Ihre Namen stehen alle auf der sogenannten Memorial Wall. Es gibt dort außerdem die bronzene Statue Three Servicemen und das Women’s Memorial.

National World War II Memorial, Washington D.C.
Das Denkmal für die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs wurde zwischen dem Washington Monument und dem Reflecting Pool an der Mall errichtet. Das Memorial besteht aus 56 Säulen, die einen großen Springbrunnen, den Rainbow Pool, umrahmen.
 

Chesapeake und Ohio Canal National Historic Park, Maryland und Washington D.C.
Dieser Kanal diente früher der Binnenschifffahrt und verlief zwischen Cumberland in Maryland und Washington D.C. Heute ist das Gebiet ein Freizeitparadies und bietet sich zum Radfahren, Joggen, Angeln und Bootsfahren an.

Korean War Veterans Memorial, Washington D.C.
Diese Gedenkstätte für die Gefallenen des Korea Krieges, der von 1950 bis 1953 war, befindet sich im West Potomac Park in Washington D.C., ganz in der Nähe des Lincoln Memorials. In einem Dreieck stehen 19 Statuen, jede vertritt eine bestimmte Art der Streitkräfte: Soldaten der US-Army, Marines des Marine Corps, einen Corpsman der Navy und einen Soldat der Air Force.

Martin Luther King, Jr. Memorial, Washington D.C.
Das Denkmal erinnert an den 1968 ermordeten Bürgerrechtler. Das Denkmal bildet eine Linie mit der Gedenkstätte für Thomas Jefferson, der einer der Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung war, und mit dem Denkmal für Abraham Lincoln, der bekanntlich die Sklaverei in den USA zum Ende führte.

Martin Luther King, Jr. National Memorial
Die berühmte Freiheitsstaue

Nationalparks in New York:

Gateway National Recreation Area, New York
Dieses wunderbare Erholungsgebiet auf Staten Island bietet Strandleben pur und lädt zu Bootsausflügen ein. Die großzügigen Grünflächen werden gern genutzt, um Baseball, Fußball oder Cricket zu spielen.

Castle Clinton National Monument, New York 
Das Denkmal an der Spitze Manhattans hat eine abwechslungsreiche Geschichte: 1811 wurde die Festung als Artilleriestellung errichtet, später zu einem Theater umfunktioniert und dann die Erstaufnahmestation für Einwanderer. Von 1896 bis 1941 wurde ein großes Aquarium in der Anlage untergebracht, seit 1946 ist Castle Clinton ein offizielles National Monument. Im Gebäude kann man jetzt auch Tickets für die Fähre zur Freiheitsstatue kaufen.

Statue of Liberty National Monument, New York 
Die Freiheitsstatue ist wohl eine der weltweit bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Sie steht auf der kleinen Insel Liberty Island im Hafen von New York und war ein Geschenk Frankreichs an die USA. Sie wurde am 28. Oktober 1886 eingeweiht, seit 1984 ist sie ein Weltkulturerbe der UNESCO.

Nationalparks in North & South Carolina und Virginia:

Shenandoah National Park, Virginia 
Der Skyline Drive und der Blue Ridge Parkway sind die berühmtesten Straßen in diesem Park, der in den Blue Ridge Mountains liegt. Hinzu kommen noch rund 800 Kilometer an fantastischen Wanderwegen, und man hat außerdem die Möglichkeit, die Gegend mit dem Rad oder auch auf dem Rücken eines Pferdes zu erkunden. 

Congaree National Park, South Carolina 
In dem Sumpfgebiet wachsen besonders hohe Bäume aus Hartholz, die charakteristisch für diese Parklandschaft sind und eine Art grünes Dach bilden. Empfehlenswert sind Kanufahrten, zum Beispiel auf dem Cedar Creek, um die Pflanzen- und Tierwelt in aller Ruhe zu entdecken.

Fahrt durch den herbstlichen Shenandoah Nationalpark, Virginia
55. Voyageurs National Park. The only national park in Minnesota, Voyageurs National Park stretches 55 miles along the Canadian border. A park rich with history, Voyageurs served a crucial role in the fur trade era. With over 500 islands scattered around 30 lakes, this water-loverÕs paradise has primitive campsites, as well as cozy cabins and resorts. There are many communities that surround the park with a variety of different attractions. Houseboating has become one of the most popular activities in the park.

Great Smoky Mountains National Park, North Carolina und Tennessee 
Die Great Smoky Mountains sind eines der ältesten Gebirge der Welt und haben auch die ältesten Wälder zu bieten. Außerdem gibt es dort das größte Urwaldgebiet im Osten der USA. Aufgrund der unterschiedlichen Höhenlagen eröffnet sich dem Besucher auch eine besondere Artenvielfalt mit mehr als 130 Baum- und 40.000 weiteren Pflanzenarten. Zur Tierwelt zählen Schwarzbären, Murmeltiere und darüber hinaus über 200 Vogelarten.

Blue Ridge Parkway, North Carolina und Virginia 
Diese Panoramastraße führt über 700 Kilometer entlang der Blue Ridge Mountains, die zu den Appalachen gehören, und verbindet den Shenandoah National Park mit dem Great Smoky Mountains National Park. Unterwegs gibt es zahlreiche attraktive Aussichtsplätze.
 

George Washington Memorial Parkway, Virginia und Washington D.C.
Von Mount Vernon in Virginia verläuft die Straße 34 Kilometer entlang des Potomac River bis nach Maryland, nordwestlich von Washington D.C. Auf der Route gibt es so weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie das Washington Monument und das Lincoln Memorial.

Colonial National Historic Park, Virginia
Hier wird die amerikanische Geschichte nachgezeichnet: Historic Jamestowne zeigt die erste englische Kolonie aus dem Jahr 1607. Über den Colonial Parkway gelangt man zum Yorktown Battlefield, das an die bedeutende Schlacht gegen England von 1781 im Unabhängigkeitskrieg erinnert.

Nationalparks in den Great Lakes Staaten:

Delaware Water Gap National Recreation Area, New Jersey und Pennsylvania 
In diesem wunderbaren Erholungsgebiet findet man nicht nur perfekte Bedingungen zum Wandern, Schwimmen, Rafting und Kanufahren, sondern kann auch Schwarzbären in freier Wildbahn beobachten.

Great Smoky Mountains Nationalpark in North Carolina
Blick ueber den Great Smoky Mountains National Park

Independence National Historical Park, Pennsylvania
Der Park in Philadelphia ist ein Beispiel dafür, wie ein historisches Viertel in den USA aussieht. Berühmte Sehenswürdigkeiten sind die First Bank of the United States, die Old City Hall (das alte Rathaus), die Congress Hall (der Sitz der Regierung zwischen 1790 und 1800) und der Liberty Bell Pavilion mit der Freiheitsglocke. Das Herzstück des Parks ist die Independence Hall, hier wurde am 4. Juli 1776 die Unabhängigkeitserklärung beschlossen.

Cuyahoga Valley National Park, Ohio 
Der Park wurde nach dem Cuyahoga River benannt. Cuyahoga kommt aus der Sprache der Mohawks und bedeutet „gekrümmt“. In dem Park lässt es sich hervorragend entspannen, etwa bei einer Wanderung oder einer Radtour entlang des Towpath Trails.

Voyageurs National Park, Minnesota 

Voyageurs, so wurden die ersten Pelzhändler genannt, die den Norden Minnesotas in Richtung Kanada erkundeten. Heute laden zauberhafte Seen dazu ein, per Kajak oder Kanu erkundet zu werden. 

Isle Royale National Park, Michigan 
Die Insel ist einer der kleinsten Nationalparks der USA, der zum größten Teil aus Wasserflächen besteht. Auf der Insel leben Elche, Wölfe und Wanderfalken. In den Sommermonaten ist Isle Royale gut mit der Fähre zu erreichen.