Kaanapali Beach, Maui

Maui

Genießen Sie Traumstrände, atemberaubende Naturschauplätze und die berühmte polynesische Gastfreundschaft

Maui ist zusammen mit Oahu wahrscheinlich die bekannteste Insel Hawaiis und bietet von traumhaften Stränden über dichte Regenwälder bis hin zu faszinierenden Vulkanlandschaften eine enorm abwechslungsreiche Kulisse. Häufig wird sie dabei auch als „die Talinsel“ bezeichnet. Dieser Beiname ist auf die große furchtbare Landbrücke zurückzuführen, die sich durch überlappende Lavaströme zwischen den Schildvulkanen Haleakala und den West Maui Mountains gebildet hat.

Auf Maui entdecken Sie zudem viele gemütliche Städtchen, in denen Sie die Tradition, Geschichte und berühmte polynesische Gastfreundschaft erleben können. Viele der Sehenswürdigkeiten sind weit über die Grenzen Hawaiis bekannt. Dazu zählen nicht zuletzt die mystische Umgebung des Haleakala National Park und die Road to Hana, die zurecht als eine der schönsten Panoramastraßen der Welt gilt. Während Ihres Hawaii-Urlaubs auf Maui erwarten Sie somit einige der spannendsten Orte der gesamten Inselgruppe.

karte/hawaii/allgemein/17hawaii_maui

Highlights

Walbeobachtung vor Lahaina
Buckelwale im Winter
Von Dezember bis Mai kommen zahlreiche Buckelwale, um in den flachen Gewässern vor Maui ihre Jungen aufzuziehen.
Sonnenaufgang auf dem Haleakala
Haleakala National Park
Genießen Sie einen spektakulären Sonnenaufgang vom Visitor Center des Schildvulkans, der 75 % der Insel bedeckt.
ausflug/hawaii/maui/molokini-snorkel-cruise3.cr305x305-110x27
Schnorcheln am Molokini Krater
Der 3 Meilen vor der Südwestküste Mauis versunkene Krater bietet eine farbenfrohe Unterwasserwelt, die ihresgleichen sucht.
Bruecke auf der Strasse nach Hana
© Hawaii Tourism Authority (HTA)/T
Spektakulärer Hana Highway
Durch 620 Kurven und über 59 Brücken führt die 52 Meilen lange "Road to Hana" und belohnt mit atemberaubenden Ausblicken.
Kaanapali Beach, Maui
© Tor Johnson
Traumhafter Kaanapali Beach
Dieser Küstenabschnitt im Nordwesten der Insel lockt Strandliebhaber mit 3 Meilen feinstem Sand und kristallklarem Wasser.
Front Street in Lahaina, Maui
© Hawaii Tourism Authority
Walfängerstadt Lahaina
Bummeln Sie durch die Gassen des historischen Städtchens mit seinen zahlreichen Kunstgalerien, Shops und Restaurants.

Reiseideen

Jede Reise kann nach Ihren Wünschen angepasst werden! Unsere Reiseberater erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Inspirationen für Maui

Städte und Kultur

Mit knapp 1.883 Quadratkilometern ist Maui nach Hawaii Island die größte Insel Hawaiis. Die Städte Kahului und Wailuku bilden im Norden einen gemeinsamen Siedlungsraum und sind das urbane Zentrum der Talinsel. Kahului ist zudem der wirtschaftliche Knotenpunkt der Region. Hier befindet sich der Flughafen sowie die Maui Nui Botanical Gardens, die mit einer Vielzahl heimischer Tropenpflanzen aufwarten. Wailuku ist derweil das kulturelle Herz der Doppelstadt. Direkt vor den Toren der West Maui Mountains gelegen, erwarten Sie hier historische Gebäude, Museen, Theater und viele erstklassige Restaurants. Ein besonderes Highlight ist ein Spaziergang durch die Market Street, wo Sie viele der gut erhaltenen Holzhäuser entdecken können, die teils mit kunstvollen Fassaden verziert sind.

Die Mehrzahl der Unterkünfte auf Maui konzentriert sich auf die West- und Südküste der Insel. Im sonnigen und trockenen Süden tummeln sich daher in Städtchen wie Wailea und Kihei viele Luxusresorts, Golfanlagen sowie tolle Restaurants und Boutiquen. Der Westen ist für seine große Ansammlung paradiesischer Strände bekannt, weshalb sich auch hier zwischen Kapalua und Kaanapali viele Hotels und Ferienanlagen befinden.

Bei einer Erkundung der Ostküste sollten Sie sich Hana nicht entgehen lassen. Allein schon die Anreise auf dem Hana Highway ist ein absolutes Highlight. Vor Ort lohnt sich ein Besuch der St. Sophia's Church und des Hana Cultural Center Museum, wo Sie tiefer in die Kultur und Geschichte Mauis eintauchen können. Wer das bunte Treiben abseits der Küste erleben möchte, ist in Kula, im Herzen der Insel gut aufgehoben. Neben der idyllischen Umgebung des grünen Hochlandes überzeugt die Ortschaft mit kulinarischen Genüssen, denn hier wird der Großteil der heimischen Lebensmittel angebaut, die frisch in den lokalen Restaurants zubereitet werden.

Ein wichtiger Anziehungspunkt war bisher auch immer die historische Hafenstadt Lahaina auf Maui. Da sie im Jahr 2023 von großen Bränden betroffen war, befindet sie sich derzeit im Wiederaufbau und ist auf absehbare Zeit nicht besuchbar.

Landschaft und Natur

Eines der bekanntesten Highlights auf Maui ist der Haleakala, ein ruhender Schildvulkan im Osten der Insel. Der 1916 gegründete Haleakala National Park präsentiert nicht nur eine riesige faszinierende Vulkanlandschaft, sondern auch einige der schönsten Sonnenauf- und -untergänge der gesamten Inselgruppe. Das spiegelt sich nicht zuletzt im Namen wider, denn Haleakala bedeutet übersetzt „Haus der Sonne“. Die eindrucksvolle Szenerie zur Dämmerung ist sogar die Inspiration polynesischer Mythen. Der Legende nach soll der Halbgott Maui – der Namenspatron der Insel – auf dem rund 3.000 Meter hohen Gipfel des Vulkankraters die Sonne mit einem Lasso gefangen und so den Tag verlängert haben. Wer heute durch die spektakuläre Kulisse des Nationalparks wandert, versteht, warum sich Legenden um sie ranken: Mars-ähnliche rote Wüsten, mystische Felsengärten sowie tosende Wasserfälle und Bäche an der Küste des Parks prägen das Erlebnis.

Berühmt ist auf Maui zudem die Road to Hana, wie der Hana Highway auch genannt wird. Die Strecke führt von Kahului in das Städtchen Hana und ist eine der beeindruckendsten Panoramastraßen der Welt. Sie verläuft entlang der malerischen Landschaft der Nordküste, vorbei an imposanten Klippen, idyllischen Wasserfällen und dichter tropischer Vegetation. Wer hier unterwegs ist, sollte unbedingt einen Stopp am Pipiwai Trail einlegen. Er ist von der Road to Hanai aus zugänglich und führt durch einen üppigen Regenwald zu den eindrucksvollen Makahiku und Waimoku Falls. Der Hana Highway ist allerdings an einigen Streckenabschnitten sehr anspruchsvoll. Daher sollten Sie sich vorab informieren und sicher im Umgang mit Ihrem Fahrzeug sein.

Ähnlich spektakuläre Landschaften verbergen sich im Iao Valley State Park auf Maui. Er befindet sich westlich von Waiiluka und beherbergt die Iao Needle, nach dem Haleakala der wahrscheinlich berühmteste Naturschauplatz der Insel. Der vulkanische Monolith türmt mit seinen 365 Metern Höhe über der dichten Vegetation des Iao Valley. Das malerische Tal lässt sich gut erreichen und belohnt Sie mit atemberaubenden Panoramen, die sich von den verschiedenen Aussichtspunkten der Wanderwege aus eröffnen.

Strände

Auch Mauis wunderschöne Küstenlinien sind ausgesprochen vielfältig und bieten von strahlend goldenem und weißem Sand über vulkanische schwarze Strände bis hin zu den Surfzentren im Norden unterschiedliche Möglichkeiten für Erholung und Wassersport.

Gerade im Westen und Süden tummeln sich viele Strände, die für das Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen geeignet sind. Der Kaanapali Beach, auch Black Rock Beach genannt, ist einer der schönsten und bekanntesten unter ihnen. Im Nordwesten gelegen, erwartet Sie ein fast fünf Kilometer langer weißer Sandstrand direkt vor dem azurblauen Wasser des Pazifiks. Am nördlichen Ende befindet sich zudem der Black Rock. Die schwarzen Felsen sind ein beliebter Ort für Klippenspringer, die man beim waghalsigen Sprung ins Meer beobachten kann.

Im Süden liegen die sonnenverwöhnten Strände von Wailea und Kihei, zu denen unter anderem der Keawakapu, der Wailea und der Kamaole Beach zählen. Den goldenen Sand unter den Füßen, turmhohe Palmen im Hintergrund und die warme Sonne auf der Haut bieten sie die perfekte Kulisse, um auszuspannen und eine Runde tauchen oder schnorcheln zu gehen. Der Norden von Maui ist mit seinem starken Wellengang hingegen ein Eldorado für Surfer. Nicht zuletzt, weil hier mit dem „Jaws“ einer der renommiertesten Surfspots der Welt liegt.

Auf Maui gibt es darüber hinaus viele sogenannte Black Sand Beaches – so etwa den Honokalani Beach oder den Oneuli Beach. Was Sie an diesen teils pechschwarzen Stränden jedoch vermeiden sollten, ist einen der schwarzen Lavasteine mitzunehmen, die im Sand zu finden sind. Denn einer Legende nach betrachtet die polynesische Vulkangöttin Pele jeden noch so kleinen Stein als eines ihrer Kinder. Wer sie mit nach Hause nimmt, könnte also den Zorn der Göttin auf sich ziehen.

Aktivitäten und Events

Die möglichen Aktivitäten auf Maui sind ebenso facettenreich wie die paradiesische Südseeinsel im Allgemeinen. Wanderer erkunden im bereits erwähnten Iao Valley und am ruhenden Vulkan Haleakala spektakuläre Naturschauplätze. Im Hochland werden Ausritte mit dem Pferd sowie spannende Farmtouren angeboten, bei denen Sie die frischen Erzeugnisse der Region probieren können. Neben einer Fahrt auf der Straße nach Hana lohnt sich auch ein Rundflug mit dem Helikopter. Aus der Vogelperspektive erwarten Sie ganz besondere Ausblicke auf die Vulkanlandschaften und wunderschönen Küsten der Insel.

Doch nicht nur an Land und in der Luft warten viele spannende Erlebnisse auf Sie. Das azurblaue Wasser des Pazifiks ist wie gemacht für das Wellenreiten und Windsurfen. Während der Norden mit seinem starken Wellengang eher den Profis vorbehalten ist, kann man im Westen und Süden auch als Einsteiger lernen, wie man das Wasser bezwingt. Im Winter finden Sie vor den Küsten Mauis zudem perfekte Bedingungen für Walbeobachtungen, da in dieser Zeit Tausende Buckelwale aus kälteren Regionen nach Hawaii wandern.

Schnorchler und Taucher fühlen sich in den Unterwasserwelten Mauis gut aufgehoben. Ein besonderes Highlight ist dabei ein Ausflug zum Molokini Krater vor der Südküste Mauis. Während nur ein kleiner Teil des Kraterrandes aus dem Wasser ragt, versteckt sich unter der Meeresoberfläche eine artenreiche Korallenlandschaft, die das Zuhause einer Vielzahl tropischer Fische ist.

Wer im Sommer oder Herbst nach Maui reist, kann beispielsweise bei einem der Foodfestivals leckere Weine und echte Gourmetküche genießen. Im Juni findet nämlich das internationale Kapaluai Wine & Food Festival statt, während im Oktober beim Hawaii Food & Wine Festival traditionelle polynesische Küche verkostet werden kann. Wer seinen Winter-Urlaub auf dem Eiland verbringt, sollte sich nicht entgehen lassen, wenn sich die Surfer im Norden an den haushohen Wellen erproben.

Heiraten auf Maui

Für viele Menschen ist eine Hochzeit auf Hawaii ein absoluter Lebenstraum. Viele Paare nutzen eine Reise nach Maui daher auch, um sich das Ja-Wort zu geben oder es als Zeichen ihrer Verbundenheit wieder aufzufrischen. Die Insel bietet mit ihren traumhaften Stränden und malerischen Sonnenuntergängen die perfekte Kulisse für diesen besonderen Moment.

Um auf Maui zu heiraten, benötigen Sie lediglich einen deutschen Reisepass sowie eine Heiratslizenz, die vorab, auch für gleichgeschlechtliche Trauungen, ganz entspannt online beantragt werden kann. Nach der Heirat erhalten Sie eine Apostille, die Ihre Ehe vor dem deutschen Gesetz beurkundet. Gerne helfen wir Ihnen gemeinsam mit unseren erfahrenen Partnern vor Ort, diesen bedeutsamen Moment im wunderschönen Südseearchipel zu erleben.

Beste Reisezeit

Als Teil der Inselgruppe Hawaii ist Maui ein ganzjähriges Reiseziel. Das Wetter pendelt durchgehend um angenehme Tagestemperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius. Wer dem kühlen heimischen Winter entgehen möchte, hat auf Maui die optimale Gelegenheit dazu.

Tipps zu Anreise

Maui kann von Deutschland aus mit dem Flugzeug erreicht werden. Der Flughafen in Kahului wird dabei über einen Zwischenstopp auf dem amerikanischen Festland angesteuert. Eine Reise nach Maui lässt sich somit bestens mit einem Besuch in Kanada oder den USA verbinden. Da die Hawaii-Inseln ausgesprochen abwechslungsreich sind, lohnt es sich zudem, während Ihres Urlaubs auch eine der anderen Inseln zu besuchen.

Unsere Urlaubsgeschichten

CANUSA Mitarbeiterin Katja Höbel auf der Zodiac Tour an der Napali Küste
CANUSA Unterwegs
Katja freut sich darauf, gleich drei Insel Hawaiis zu besuchen – und genießt schnorchelnd im Pazifik eine ganz besonders schöne Begegnung.
CANUSA-Mitarbeiter Hans Noffke und Timmo Krause-Dünow präsentieren stolz ihren Fang
CANUSA Unterwegs
San Francisco, Maui, Hawaii Island, Santa Monica – das sind die Stationen einer abwechslungsreichen Familienreise nach Hawaii.
Irene Schnell bei den Akaka Falls auf Big Island
CANUSA Unterwegs
Unsere Kollegin Irene bereist zwei Wochen lang mit ihrer Familie die vier schönsten Inseln Hawaiis: Oahu, Big Island, Kauai und Maui.
In drei einfachen Schritten zu Ihrer Traumreise!
In drei einfachen Schritten zu Ihrer Traumreise!
Rebecca Kortmann
Wir gestalten Ihre individuelle Traumreise!
Rebecca Kortmann
Jetzt Angebot anfragen
Jetzt Angebot anfragen
Grafische Darstellung des 1. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
1
Sie teilen uns mit, wie Sie sich Ihre persönliche Traumreise nach Nordamerika vorstellen.
Grafische Darstellung des 2. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
2
Wir stellen Ihre Reise ganz nach Ihren Wünschen zusammen und schicken Ihnen ein unverbindliches Angebot.
Grafische Darstellung des 3. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
3
Gemeinsam mit Ihrem Kundenberater klären Sie die letzten Details. Dann kann das Abenteuer beginnen!