Kenai Fjords Tours Glaciers
Busreisen Kanada: Alaska & Yukon Highlights von Anchorage nach Whitehorse - 15 Tage Camping- und Kleingruppenreise ab Anchorage bis Whitehorse
Photo of productBusreisen Kanada: Alaska & Yukon Highlights von Anchorage nach Whitehorse
CANUSA TOURISTIK
Model: Kleinbusreise USA
pro Person im DZ ab Euro 2599

Alaska & Yukon Highlights von Anchorage nach Whitehorse

15 Tage Camping- und Kleingruppenreise ab Anchorage bis Whitehorse
pro Person im DZ ab Euro
2.599€
Jetzt Angebot anfragen
Jetzt Angebot anfragen

Highlights

  • All in one: Gletscher, Berge, Tiere - Kenai Halbinsel
  • Denali National Park - Natur in XXL
  • Lynn Fjord - gewaltige Natur
  • Das Zentrum für Indianerkultur - Haines
  • Kluane National Park - Gletscher en gros
  • Charmanter Ort mit Vergangenheit - Skagway
Eine Busreise durch Yukon und Alaska
Emerald Lake Yukon
Exit Glacier bei Seward
Denali National Park
Dawson City
Mann und Fau mit Ausblick auf Ebene

Reiseverlauf

1. Tag: Anchorage
Herzlich willkommen in Alaska! Nach Ihrer individuellen Anreise werden Sie und die anderen Reiseteilnehmer am Flughafen von einem örtlichen, deutschsprachigen Reiseleiter in Empfang genommen. Ein Transfer bringt Sie zu Ihrem Hotel, wo Sie Ihre Reisegruppe näher kennenlernen werden und weitere Informationen zum Verlauf der Reise erhalten.
2. Tag: Anchorage - Seward
Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Besuchen Sie doch das Aviation Museum, in dem es zahlreiche legendäre Flugzeugtypen zu sehen gibt. Ganz in der Nähe liegt auch der Lake Spenard, der im Sommer mit bis zu 800 Maschinen täglich der größte Flugplatz für Wasserflugzeuge ist. Empfehlenswert ist ebenfalls das Museum für Geschichte und Kunst im Stadtzentrum von Anchorage. Anschließend geht es dann in Richtung Süden auf die Kenai Halbinsel in die Küstenstadt Seward. Die Fahrt dorthin führt durch eine Landschaft mit üppiger Vegetation.
3. Tag: Seward
Der Tag startet mit einer Wanderung durch die herrliche Natur rund um Seward. Fakultativ besteht heute auch die Möglichkeit an der Kenai Fjords Tour teilzunehmen, einer sechsstündigen Bootstour durch den Kenai Fjords Nationalpark. Ein Highlight, das Sie nicht verpassen sollten, denn während der Tour kommen Sie an den beeindruckenden kalbenden Gletschern vorbei und haben gute Chancen Tiere in ihrem maritimen Lebensraum zu beobachten. Zudem lohnt sich ein Besuch im Alaska Sea Life Center, einem Seewasseraquarium direkt in Seward. Die Stadt ist bekannt für hervorragende Fischgerichte und Sie sollten die Gelegenheit nutzen, eines der zahlreichen Restaurants zu besuchen.
4. Tag: Seward - Denali National Park
Heute lassen Sie die Kenai Halbinsel hinter sich und fahren in Richtung Norden entlang des Turnagain Meeresarms. Zweimal am Tag lässt sich hier eine beeindruckende Flutwelle in dieser Meerenge beobachten, die in die Bucht hineinrollt. Halten Sie Ausschau nach den weißen Beluga-Walen, die häufig in dieser Bucht zu beobachten sind! Vorbei an Portage führt Sie der George Parks Highway bis zum Denali Nationalpark. Am Abend besteht die Möglichkeit, an einem optionalen Rundflug über den Mount Denali teilzunehmen, der mit 6193 Metern der höchste Gipfel Nordamerikas ist.
5. Tag: Denali National Park
Heute haben Sie die Möglichkeit, eine der landschaftlich schönsten Ecken Nordamerikas mit den parkeigenen Shuttle Bussen oder auch zu Fuß zu erkunden. Bei klarer Sicht können Sie den majestätischen Mount Mc Kinley entdecken, der mit 6193 Metern die höchste Erhebung der USA ist. Sie werden von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindruckt sein und können mit etwas Glück Wölfe, Dallschafe, Elche, Karibus oder Grizzlybären entdecken. Hier treffen Sie auf das klassische Alaska - das große Land in seiner schönsten Form.
6. Tag: Denali National Park - Glennallen
Heute heißt es Abschied nehmen vom Denali Nationalpark, denn die Reise geht weiter in den Osten nach Glennallen. Spektakuläre Wildnispanoramen begleiten Sie auf der Fahrt dorthin. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Fahrt. Viele Alaska-Reisende besuchen den Denali-Park, aber nur wenige benutzen diese Wildnisroute - ein echter Geheimtipp! Der Highway wurde auf dem Gletscherboden entlang der Grenze des Denali National Parks gebaut und bietet je nach Zeitplan viele Möglichkeiten für kurze Erkundungswanderungen.
7. Tag: Glennallen - Dawson City
Die heutige Etappe führt weiter in den Norden nach Dawson City. Dabei befahren Sie den "Top of the World" Highway, eine der bekanntesten und schönsten Höhenstraßen von Nordamerika. Auf den alpinen Hochplateaus durchqueren Sie die hügelige Landschaft mit borealem Nadelwald und Tundra. Am Little Gold Creek, dem höchsten Grenzübergang zwischen Kanada und der USA, erreichen Sie den Yukon. Auf dieser Strecke passieren Sie so sonderbar klingende Ortschaften wie Chicken, Action Jackson oder Jack Wade Camp. In Kanada überqueren Sie dann mit einer Fähre den Yukon River nach Dawson City, der berühmten Goldgräberstadt. Wenn Sie durch die Straßen dieser einzigartigen, historischen Stadt gehen, fühlt es sich fast so an, als wäre die Zeit wieder zurückgedreht worden.
8. Tag: Dawson City
Die historische Stadt Dawson City liegt an der Mündung des Klondike Rivers und dort wird heute noch - wie zur Jahrhundertwende - nach Gold gegraben. Sie besichtigen den Bonanza sowie Eldorado Creek und können optional eine aktive Goldmine besuchen. Am Nachmittag steht ein Ausflug auf den Midnight Dome, den Hausberg von Dawson City, auf dem Programm. Später lohnt sich ein Spaziergang durch die Western Stadt mit ihren original historischen und liebevoll restaurierten Gebäuden. Ein Highlight am Abend ist der Besuch des Diamond Tooth Gerties mit Casino und die Show der Cancan Tanzmädchen.
9. Tag: Dawson City - Tombstone Mountains
Ein früher Start heute Morgen bringt Sie über den Dempster Highway, eine Schotterpiste, die bis nach Inuvik am Polarmeer führt, zum spektakulären Tombstone Territorial Park. Schon vor vielen Jahren galten die keilförmigen Berge als unverwechselbare Landmarke für Entdecker, Trapper und auch die RCMP-Patrouillen. Das schwarze Basaltgebirge erscheint dem Betrachter wie eine bizarre Mondlandschaft. Dies ist ein ideales Gebiet zum Wandern, und Sie werden den Tag damit verbringen, die Bergkämme mit Blick auf die weitläufige Tundra zu erkunden. Sie verbringen die Nacht ebenfalls in dieser abgelegenen und wunderschönen Gegend.
10. Tag: Tombstone Mountains - Whitehorse
Nachdem Sie Ihre Zelte zusammengepackt haben, genießen Sie nochmal die tolle Aussicht und fahren dann auf dem Klondike Highway in Richtung der Hauptstadt des Yukon. Unterwegs begegnet Ihnen immer wieder der Klondike River, der mit seinen knapp 3200 Kilometern zu den längsten Wasserstraßen Nordamerikas gehört. Natürlich wird ein Zwischenstopp an der gewaltigen Stromschnelle "Five Finger Rapids" eingelegt, die einigen Raddampfern in der Vergangenheit zum Verhängnis wurde. Alte Poststationen, Rasthäuser und kleine Ortschaften am Klondike Highway erinnern noch an die Zeit des großen Goldrausches. In der Nähe von Whitehorse werden Sie Ihr Zeltlager wieder aufschlagen und eine ruhige Nacht am Lagerfeuer genießen.
11. Tag: Whitehorse - Haines Junction
Nach einem guten Frühstück setzen Sie Ihre Reise mit einem kurzen Zwischenstopp in Whitehorse in Richtung Haines Junction fort. Hier machen Sie eine Wanderung auf einem der vielen schönen Wanderwege, die der Kluane National Park zu bieten hat. Hier errichten Sie auch Ihr Camp für die nächsten 2 Nächte und vor der morgigen Wanderung werden Sie nochmal gut essen und schlafen.
12. Tag: Haines Junction / Kluane National Park
Direkt am Fuße des Kluane Nationalparks liegt Haines Junction. Der Park ist nicht nur der größte Nationalpark Kanadas, sondern beherbergt neben einer vielfältigen Tierwelt auch das größte zusammenhängende Gletschergebiet außerhalb der Erde. Bis heute ist dieser gewaltige Nationalpark weitestgehend unerschlossen und nahezu unberührt. Eine Wanderung, die zum Sheep Mountain führt, bietet grandiose Ausblicke auf den achtzig Kilometer langen Kluane Lake und einen wundervollen Einblick in diese imposante Natur. Wenn Zeit und Wetter es erlauben, besteht hier auch die Möglichkeit einen Rundflug mit dem Helikopter über die imposante Gletscherwelt des Parks zu machen.
13. Tag: Haines Junction - Skagway
Es ist Zeit, sich vom Kluane National Park zu verabschieden. Weiter geht die Reise Richtung Süden in die schöne Küstenstadt Haines in Alaska. Sie gilt als eines der Zentren der First Nations und auch heute noch spielen die Tlingit-First Nations hier eine wichtige Rolle. Nach einem kurzen Aufenthalt in Haines bringt Sie eine Fähre durch die bizarre Welt des Lynn Fjord bis nach Skagway. Während der Überfahrt haben Sie gute Chancen Papageientaucher, Seelöwen, Wale oder sogar einen putzigen Seeotter zu entdecken. Skagway wurde während des berühmten Goldrausches 1898 als Tor zum Klondike bekannt. Seither wurde sein historischer Charakter sorgfältig erhalten. Sie haben noch Zeit, die Stadt zu erkunden oder eine kurze Wanderung zu machen, bevor Sie Ihre Zelte ein letztes Mal aufbauen.
14. Tag: Skagway - Whitehorse
Die kleine, am Pazifik gelegene Hafenstadt kann getrost als OpenAir-Museum der Goldrauschzeit bezeichnet werden. Fast die komplette Ortschaft mit seinen etwa 900 Einwohnern steht heute unter Denkmalschutz und hat noch immer ihren historischen Reiz. Bevor Sie nach Whitehorse zurückfahren, bleibt noch Zeit, die Gegend zu Fuß zu erkunden und es besteht die optionale Möglichkeit zur Teilnahme an einer Fahrt mit der historischen Eisenbahn der White Pass & Yukon Route Railroad, auf einer Strecke quasi parallel zum beschwerlichen Chilkoot Trail. Wie vor hundert Jahren geht es hinauf zum White Pass. Auf der einen Seite tiefe Abhänge, auf der anderen Seite steile Bergklippen und Holzbrücken führen über schwindelerregende Schluchten. Anschließend geht es über den Klondike Highway in Richtung Whitehorse. Die Strecke führt entlang des Küstengebirges und landschaftliche Sehenswürdigkeiten laden zu kurzen Zwischenstopps an der Carcross Desert oder dem Lake Emerald ein. Von den Einheimischen wegen seiner sensationellen Wasserfärbung auch Rainbow-Lake genannt. Der Abend in Whitehorse steht Ihnen zur freien Verfügung.
15. Tag: Whitehorse
Heute endet Ihre ereignisreiche Reise und ein Transfer bringt Sie und die Reisegruppe vom Hotel zum Flughafen in Whitehorse.

Verfügbare Termine

16
Juni
2024
14
Juli
2024
11
Aug.
2024
15
Juni
2025
13
Juli
2025
10
Aug.
2025
Bei diesem Termin gibt es eine Mindestteilnehmerzahl. Sollte diese nicht erreicht werden, werden wir Sie spätestens 45 Tage vor Reiseantritt informieren und Ihnen eine Alternative anbieten.

Leistungen

  • Deutschsprachiger Reiseleiter
  • Individuelle Führung und Interpretation während der gesamten Reise
  • 2 Übernachtungen in Hotels (1x Anchorage und 1x Whitehorse sowie 12 Nächte in 2-Personen-Zelten
  • Alle notwendigen Transporte im Kleinbus/Van
  • Fährfahrt von Haines nach Skagway
  • Führung in Dawson City
  • Geführte Tageswanderungen
  • Nationalparkgebühren inkl. Campinggebühren
  • Komplette Koch- und Campingausrüstung (außer Schlafsack und Liegeunterlage)
  • Eintrittsgelder laut Programmbeschreibung
  • Flughafentransfers
  • CANUSA-Reisepaket
  • inklusive Sorglos-Planen- und Sorglos-Reisen-Versicherung von Allianz Travel

Erfahrung seit

1983

140 motivierte Mitarbeiter

in 7 Büros

maßgeschneiderte

Traumreisen

In drei einfachen Schritten zu Ihrer Traumreise!
In drei einfachen Schritten zu Ihrer Traumreise!
Wir gestalten Ihre individuelle Traumreise!
Fanny Altenhoff
Jetzt Angebot anfragen
Jetzt Angebot anfragen
Grafische Darstellung des 1. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
1
Sie teilen uns mit, wie Sie sich Ihre persönliche Traumreise nach Nordamerika vorstellen.
Grafische Darstellung des 2. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
2
Wir stellen Ihre Reise ganz nach Ihren Wünschen zusammen und schicken Ihnen ein unverbindliches Angebot.
Grafische Darstellung des 3. Schritts im Angebotsprozess bei CANUSA
3
Gemeinsam mit Ihrem Kundenberater klären Sie die letzten Details. Dann kann das Abenteuer beginnen!