Unterwegs im Yukon Territory

Route durch den Yukon und Alaska

Die letzte ursprüngliche Wildnis im hohen Norden erleben

Überblick

Sehen Sie den Yukon von seiner schönsten Seite! 12 Tage reisen Sie ab Whitehorse durch die einzigartige Natur. Es erwarten Sie etliche Flüsse, unberührte Gegenden, urwüchsige Landschaft. Begeben Sie sich auf Bootstouren und versuchen Sie sich an der Goldwäsche.

Reiseverlauf
1. Tag: Deutschland–Whitehorse

Ihre Reise beginnt mit einem Charterflug Deutschland nach Whitehorse. Herzlich willkommen in Kanadas Yukon! Am Flughafen werden Sie von einem Vertreter unserer Agentur begrüßt. Anschließender Transfer zu Ihrem zentral gelegenen Hotel. Wer möchte, kann sich einen kleinen Überblick über die Hauptstadt des Yukons verschaffen; z.B. lohnt sich ein Besuch des restaurierten Schaufelraddampfers MS Klondike, der direkt am Yukon River liegt.

2. Tag: Whitehorse–Skagway (175 km)

Heute beginnt die große Rundreise mit der ersten Etappe von Whitehorse bis nach Skagway/Alaska. Unterwegs stoppen Sie an der Carcross Desert – der kleinsten Wüste der Welt – und natürlich werden wir auch den Emerald Lake bestaunen können, von den Einheimischen wegen seiner sensationellen Wasserfärbung auch Rainbow-Lake genannt. In Fraser B.C. wartet die historische Whitepass Yukon Railroad, die Sie auf einer spektakulären und unvergesslichen Zugfahrt direkt nach Skagway bringt. Skagway war einst das Tor zum größten Goldrausch aller Zeiten! Die kleine am Pazifik gelegene Hafenstadt kann getrost als Open-air-Museum der Goldrauschzeit bezeichnet werden.

3. Tag: Skagway–Haines Junction (260 Km)

Von Skagway fahren Sie mit der Fähre oder mit dem Wassertaxi durch die bizarre Welt des Lynn Fjords bis zur Hafenstadt Haines in Alaska. Entlang des Chilkat Rivers geht es über die Haines-Road Richtung Norden. Über den Chilkat Pass geht’s vorbei an den Million Dollar Falls durch urwüchsige Landschaft entlang des Tatshenshini Rivers. Die heutige Etappe endet am Abend in Haines Junction.

4. Tag: Haines Juntion–Carmacks (335 km)

Heute setzen Sie Ihre Fahrt vorbei am Kathleen Lake über Whitehorse in Richtung Carmacks fort. Dieser Ort wurde nach George Washington Carmack, dem Entdecker des Goldes am Klondike River, benannt, der in der Nähe der heutigen Siedlung mit seiner Frau in einem Blockhaus am Yukon lebte.

5. Tag: Carmaks – Dawson City (360 km)

Wer möchte kann heute an einem Bootsausflug nach Fort Selkirk teilnehmen, einer verlassenen Siedlung an der Mündung des Pelly River in den Yukon. Auf der Weiterfahrt gen Norden passieren Sie heute die Five Finger Rapids. Am Nachmittag  nähern Sie sich Dawson City. 
An der Mündung des Klondike River in den Yukon River gelegen, wird in diesem historischen Städtchen noch heute – wie zur Jahrhundertwende – nach Gold gegraben. Wer Lust hat kann selber sein Schürferglück beim Goldwaschen versuchen. Abends kann das Theater von Diamond Tooth Gerties mit Casino und Cancan-Dance-Girls besucht werden. 

6. Tag: Dawson City – Tok (300 km)

Mit einer kleinen Fähre überqueren Sie den Yukon River. Heute liegt eine ganz besondere Etappe vor Ihnen: der Top of the World Highway, eine der schönsten und spektakulärsten Höhenstraßen Nordamerikas überhaupt.
Sie überqueren den höchst gelegenen Grenzübergang zwischen Kanada und den USA am Little Gold Creek und passieren so sonderbar klingende Ortschaften wie Action Jackson, Jack Wade Camp  oder Chicken. Sie erleben eine einzigartige hügelige Landschaft mit borealem Nadelwald und durchfahren alpine Hochplateaus. Die Übernachtung ist heute in Tok vorgesehen.

7. Tag: Tok - Fairbanks 325 km

Weiter auf dem berühmten Alaska Highways fahren Sie bis nach Delta Junction und legen am besten einen Zwischenstopp am Rika`s Roadhause State Park ein. Hier erhalten Sei einen Überblick über das frühe Pionierleben in Alaska. Fairbanks ist Alaskas zweitgrößte Stadt und das kommerzielle Zentrum für Nordalaska.

8. Tag: Fairbanks - Denali Nationalpark 200 km

Das heutige Tagesziel ist der Denali National Park. Ab Fairbanks geht es über eine wunderschöne Strecke in Richtung Süden. Genießen Sie die Aussicht auf atemberaubende Landschaft mit ständig wechselndem Panorama mit Gletschern in der Ferne. Von unterwegs aus bietet sich auch schon ein erster Blick auf den Mount Denali.

9. Tag: Denali Nationalpark

Ohne Frage ist der Denali National Park ein weiterer Höhepunkt der Rundreise. Der parkeigene Bus fährt Sie bis zur zum Visitor Center Toklat. Bei gutem Wetter erblicken Sie den majestätischen Mount Denali, mit 6193 Metern die höchste Erhebung der USA. Auch die vielfältige Tierwelt ist sehr beeindruckend. Mit ein wenig Glück kann man Wölfe, Dallschafe, Elche, Caribous und Grizzlybären sehen.

10. Tag: Denali Nationalpark - Anchorage 380 km

Heute erreichen Sie Anchorage, die größte Stadt Alaskas. Die traumhafte Lage am Cook Inlet ist sehr beeindruckend. Es gibt viele interessante Dinge zu entdecken: Der Lake Hood mit Lake Spenard, dem größten Flugplatz für Wasserflugzeuge. Hier starten und landen im Sommer bis zu 800 Maschinen täglich. Downtown Anchorage bietet des Weiteren interessante Museen und Einkaufsmöglichkeiten. Oder besuchen Sie eine der vielen Kneipen und Microbreweries, das sind kleine Hausbrauereien mit den verschiedensten Biersorten. Ausführliche Informationen über Ausflüge und Sehenswürdigkeiten in Anchorage und Umgebung erhalten Sie im Blockhouse-Visitor-Center in der Innenstadt.

11. Tag: Anchorage – Frankfurt

Ihre Reise durch den kanadischen Yukon und Alaska endet mit dem Transfer zum Flughafen Anchorage. Rückflug nach Deutschland. Alternativ lohnt es sich auch die Reise noch etwas zu verlängern und bis nach Seward, auf der Kenia Halbinsel gelegen, zu fahren. Hier ist die Kenai Fjords Bootstour ein echtes Highlight, da man meist Wale, Seeadler und auch Bären beobachten kann.

12. Tag: Ankunft in Deutschland