Camper in spektakulärer Landschaft

Routenvorschläge für Wohnmobilreisen durch Kanada

Erstellen Sie Ihre eigene Reiseroute durch Kanada und lassen sich dabei von unseren Routen inspirieren

Als Experten für maßgeschneiderte Reisen können wir Ihnen jede gewünschte Route mit dem Wohnmobil durch Kanada anbieten. Bei dem riesigen Land ist es gar nicht so leicht, sich für eine der vielen Regionen zu entscheiden.

Wir haben für Sie einige Routenvorschläge zusammengestellt, die Ihnen als Inspiration dienen sollen. Darüber hinaus helfen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgesprächgern dabei, Ihre Traumroute durch Kanada zu finden. Kommen Sie in einem unserer Büros vorbei.

Cruise Canada Truck Camper T17 in British Columbia

Jetzt NEU und exklusiv bei CANUSA: Routenvorschläge für Ihre Wohnmobilreise

Sobald Sie Ihr Wohnmobil bei CANUSA gebucht haben, beginnt die Zeit der detaillierten Reiseplanung. Um Ihnen auch dabei zur Seite zu stehen, bekommen Sie von uns passende  Routenvorschläge, Campground-Empfehlungen und exklusive Tipps, welche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten Sie unterwegs nicht verpassen sollten.

So geht die Planung einfach von der Hand und macht noch mehr Freude!

Routenvorschläge Wohnmobil

Quer durch Kanada – Von Küste zu Küste

Einmal quer durch Kanada reisen – welcher Nordamerika-Fan hat nicht schon einmal davon geträumt? Egal ob von Ost nach West, also von Halifax oder Toronto nach Vancouver, oder in umgekehrter Richtung vom Pazifik über die Rocky Mountains, quer durch die Prärieprovinzen. Weiter über die endlose Lebensader, den Trans-Canada Highway #1, vorbei an Tausenden Seen und Wäldern in Ontario. Und Kanada ist hier noch lange nicht „zu Ende“.
Von Toronto weiter Richtung Québec, entlang am Sankt-Lorenz-Strom und endlich nach Atlantik-Kanada. Für die letzte Etappe von Toronto, der fünftgrößten Stadt in Nordamerika, bis ins Herz von Nova Scotia sind es immerhin noch 1.700 Kilometer. Kanada ist nicht umsonst das zweitgrößte Land der Erde. Auf der rund 6.000 Kilometer langen Reise von Küste zu Küste (Abstecher über Toronto rund 400 Kilometer mehr) durchqueren Sie acht kanadische Provinzen und vier Zeitzonen.

Natürlich ist die Mutter aller Roadtrips eine Zeitfrage – Sie sollten also etwas Zeit mitbringen. Reisen mit dem Wohnmobil verheißen traumhafte Natur, stille Seen, endlose Wälder und eine faszinierende Tierwelt. Eine Fahrt quer durch Kanada ist mehr als eine Reise von A nach B.
Richten Sie sich in Ihrem Wohnmobil häuslich ein, es wird Ihr Zuhause für die nächsten Wochen sein. Lehnen Sie sich zurück, lassen Sie sich treiben und freuen Sie sich, dass Ihr Alltag im Rückspiegel verschwindet. Sie sehen die Erdkrümmung am Horizont und darüber den weiten Himmel, den „Big Sky“.
Tag um Tag gleitet Kanada an Ihnen vorbei. Sie genießen die unerwarteten Begegnungen am Wegesrand, bekommen Land und Leute zu Gesicht. Sie folgen dem grünen Schild mit dem weißen Ahornblatt – es begleitet Sie vom Atlantik bis zum Pazifik.

Wenn Sie den kompletten Trans-Canada Highway #1 fahren möchten: Start ist in St. John’s, Neufundland, und das Ziel 7.821 schöne Kilometer weiter in Victoria, British Columbia. Kanada ist viel mehr als „nur“ Vancouver, der Banff und der Jasper National Park oder der Algonquin Provincial Park und die Niagarafälle. Da ist der Cabot Trail in Nova Scotia, eine kurvenreiche Panoramastraße hoch über dem tosenden Atlantik. Oder 400 Jahre alte Dörfer in Québec mit dramatischen Steilküsten, spektakulären Fjorden und faszinierenden Walen, die sich hier gut beobachten lassen. Die Badlands in der Südostecke Albertas, das sind hügelige Prärien bis hinter den Horizont. Es gibt viele Teilstrecken dieser Route, die Sie während eines kürzeren Urlaubs für sich entdecken können.

West-Kanada (Alberta und British Columbia)

Beste Reisezeit: Mai bis Oktober

2 bis 4 Wochen durch den kanadischen Westen reisen – ein Traum für jeden Naturlieb­ha­ber. 
Rocky Mountains, Natio­nalparks, Vancouver Island, Kanufahrten – die Liste der Möglichkeiten ist unendlich lang. Planen Sie mit uns Ihre Reise, einen Abstecher in die USA oder in den Norden, nach Alaska
Ein besonderer Tipp für Wiederholer und Familien: Unser Routenvorschlag ab Vancouver in die Inselwelt von Vancouver Island und den Golf oder die amerikanischen San Juan Islands. In nur 2.000 Kilometern mit vielen Fährfahrten und abwechslungsreichen Landschaften auf jeder der vielen Inseln verbringen Sie einen großartigen Urlaub bei gutem Klima. 

Die Berge im Strathcona Provincial Park lassen Sie an die gewaltige Kulisse der Rockies denken. Wal- und Bärenbeobachtungen werden auf dem Programm stehen.

Victoria auf Vancouver Island vermittelt die Geschichte und der Olympic National Park im US-Staat Washington die Dramatik des Regenwaldes. 
Die traumhaft gelegenen Campingplätze dieser Region werden Ihnen lange in guter Erinngerung bleiben. 

Unsere beliebtesten Wohnmobilreisen in West-Kanada

Kaum eine Region der Welt bietet Ihnen so spektakuläre Landschaften wie der Westen Kanadas. Von den Küsten am Pazifik bis zu den Bergen der Rocky Mountains finden Sie fast unbegrenzte und vor allem vielfach unberührte Natur, die Sie mit dem Wohnmobil erkunden können. Besonders nah erleben Sie diese auf einer Reise mit dem Wohnmobil. Vancouver, die Perle am Pazifik, gehört genauso dazu wie der Banff und der Jasper National Park, der Icefields Parkway, Vancouver Island und das Okanagan Valley.

Mit dem Wohnmobil durch West-Kanada

Traumlandschaften zwischen Prärie, Bergen und Meer mit unermesslicher Weite und wenigen Menschen – so stellt man sich Alberta in West-Kanada vor. Tatsächlich ist es noch viel schöner – ein Traum für jeden Naturliebhaber. Die Liste der möglichen Reiseziele in West-Kanada ist unendlich lang. Lassen Sie sich von uns inspirieren! Am Anfang steht fast immer Vancouver, die quirlige Metropole an der Westküste – umgeben von Bergen und Stränden, zu Fuß gut zu erkunden; noch besser mit dem Fahrrad. Zwei, besser drei Übernachtungen sollte man einplanen, am besten rund um Coal Harbour. Egal ob Sie mit dem Wohnmobil zuerst nach Vancouver Island, in den Norden von British Columbia, in die Rocky Mountains oder in das fast mediterrane Okanagan Valley fahren – jeder Weg ist der richtige!

Vancouver Island lockt mit britischem Charme in Victoria, gigantischen Regenwäldern sowie Wal- und Bärenbeobachtungen an der Küste vor Tofino. Urlaub mit dem Wohnmobil, das sind Lagerfeuerromantik und Panoramastraßen wie der Icefields Parkway zwischen Lake Louise und Jasper, Kanutouren im Wells Gray Provincial Park, Ranchbesuche in Alberta sowie Wanderungen und Tierbeobachtungen im majestätischen Banff National Park. West-Kanada, das sind auch heiße Quellen zum Baden, stille Seen im Niemandsland, traumhafte Natur und Rodeos. Das berühmteste und größte Rodeo der Welt, die Calgary Stampede, gibt es bereits seit mehr als 100 Jahren. Da Sie mit allen gemieteten Fahrzeugen auch grundsätzlich in die USA fahren dürfen, kann die Route auch in diese Richtung beliebig ergänzt werden.
In Port Hardy, an der Nordspitze von Vancouver Island, beginnen die Fährfahrten entlang der Küste in Richtung Norden. Eine besondere Route bietet unvergessliche Aussichten: die durch die an Fjorde erinnernde Inside Passage bis nach Prince Rupert, dem Anfangs- oder Endpunkt des Yellowhead Highway. Vorbei an der felsigen Küste, üppigen Regenwäldern, traumhaften Inseln und Buchten mit einsamen Leuchttürmen, rauschenden Wasserfällen, schneebedeckten Bergen, verlassenen Fischfabriken und abgelegenen Dörfern.

Halten Sie Ausschau nach den zahlreichen wild lebenden Tieren an Land und im Wasser, darunter Orcas, Grauwale, Buckelwale, Delfine, Schweinswale, Seelöwen, Grizzlybären, Schwarzbären, Wapitis und Rothirsche. Eine unvergessliche Reise mit dem Wohnmobil durch die spektakuläre Natur West-Kanadas liegt vor Ihnen. Auf der Inside Passage wird das in Deutschland gebaute Fährschiff „Northern Expedition“ eingesetzt. Mit 150 Meter Länge und Kapazität für 600 Passagiere sowie bis zu 130 Fahrzeuge hat das Schiff neue Maßstäbe bei Fährfahrten auf dieser Route gesetzt. An Bord finden Sie neben 55 Doppelkabinen das Canoe Café, das Vista Restaurant sowie die Raven’s Lounge. Forest Ranger geben Ihnen Informationen über die Natur und weisen über Lautsprecher auf Tierbeobachtungen hin. Abfahrt 7:30 Uhr, Ankunft 22:30 Uhr oder 23:30 Uhr, je nach Termin. In Prince Rupert führt die Fahrt entweder mit der Fähre weiter nach Alaska oder über den Yellowhead Highway bis in den wunderschönen Norden Kanadas beziehungsweise über Prince George zurück nach Vancouver.

Von Calgary nach Vancouver mit dem Wohnmobil

Sie haben nicht ganz so viel Zeit und möchten trotzdem die Highlights in West-Kanada mit dem Wohnmobil erleben? Oder möchten Sie Ihren Wohnmobilurlaub noch um eine Kreuzfahrt von Vancouver nach Alaska, eine Fahrt mit dem Panoramazug Rocky Mountaineer von Vancouver nach Calgary ergänzen oder auf dem Weg nach West-Kanada vorher einen Stopp in Toronto einlegen und die gewaltigen Niagarafälle besichtigen? Alles ist möglich. Bei einer Einwegmiete übernehmen Sie das Fahrzeug zum Beispiel in Calgary und geben es dann später in Vancouver zurück. Einwegmieten in West-Kanada sind bei fast allen Vermietern möglich, jedoch ist die Übernahme in Vancouver und Rückgabe in Calgary in der Regel sehr viel günstiger als in umgekehrter Richtung. Neben den Klassikern, zu denen der Banff und der Jasper National Park gehören, bietet alternativ die Südroute entlang der amerikanischen Grenze viele Highlights. Südlich von Calgary wartet schon der weltberühmte Waterton Lakes National Park – und direkt gegenüber in Montana der Glacier National Park. Es geht wieder zurück nach Kanada, durch die Kootenay Rockies und das südliche British Columbia. Endlose kristallklare Seen und heiße Quellen, die Hot Springs, laden zum entspannenden Baden ein. Das fast schon mediterrane Okanagan Valley bietet Obstanbau, Weinhänge und den ganzen Sommer über warme Seen, die zum Baden einladen. Und kurz vor Vancouver gibt es noch einmal Natur pur – im gewaltige Manning Provincial Park mit seinen einmalig tollen Campingplätzen und zahlreichen guten Wanderwegen.

Vancouver Island und Inside Passage

Vancouver Island ist viel mehr als nur Victoria und Tofino. Die rund 450 Kilometer lange Insel vor der Westküste Kanadas möchte in Ruhe entdeckt werden. Nehmen Sie sich Zeit dafür. Dort ist es spannend: Whale Watching am Pazifik, Bärenbeobachtung im Norden, Inselhüpfen an der Ostküste – es gibt viel zu tun. Oder Sie entscheiden sich für eine Fahrt mit der Fähre durch die Inside Passage oder Discovery Coast Passage. Hier ist Kanada wie aus dem Bilderbuch!

Vancouver Island und die Sunshine Coast mit dem Wohnmobil erkunden

Erleben Sie die ganze Vielfalt West-Kanadas bei einer Reise mit dem Wohnmobil. Traumstädte, wie gemalt wirkende Küstenbilder sowie große und kleine Inseln, die ideale Ausgangspunkte für Wassersport und Tierbeobachtungen sind. Schon der Start in Vancouver, dem Juwel in West-Kanada, wird Sie begeistern. Von hier erreichen Sie die Sunshine Coast nach einer eindrucksvollen Fährfahrt. Das ist auch mit dem Wohnmobil ganz einfach möglich. Genießen Sie auf Ihrem Weg gen Norden, mitten in dieser sagenhaften Natur, den Blick auf die Küste und probieren den fangfrischen Lachs auf einem der idyllischen Campingplätze mit großartigen Aussichten. Auf Vancouver Island empfehlen wir Ihnen eine Fahrt in den unberührten Norden, bis nach Telegraph Cove. Tagesausflüge zur Beobachtung von Grizzlybären oder Walen gelten von hier noch als Geheimtipp. Der Strathcona Provincial Park in der Mitte der Insel eignet sich mit seiner einmaligen Bergkulisse und den ausgedehnten Wäldern für wundervolle Wanderungen. In Ucluelet und Tofino im Westen bekommen Sie einen Eindruck von der rauen Pazifikküste, dem Pacific Rim National Park, besonders bei einer der beliebten Walbeobachtungstouren.
Der Osten der Insel ist in jeder Beziehung milder und bietet idyllische Inseln wie etwa Quadra, Hornby oder Salt Spring Island, deren Besuch sich wirklich lohnt. Die Hauptstadt Victoria mit ihrer gediegenen britischen Atmosphäre ist selbst sehr sehenswert und kann ein Ausgangspunkt für einen Abstecher zum Olympic National Park und auf die südlichen San Juan Islands sein.

Kanada und der Nordwesten der USA

Beste Reisezeit: Ende April bis Anfang Oktober

Mit Reisebeginn in Calgary, Denver oder Salt Lake City empfehlen wir Ihnen eine Route, die in ursprüngliche Natur führt. Die Rockies, der Yellowstone National Park mit der unverwechselbaren Tierwelt oder der Banff und der Jasper National Park – hier folgt ein Höhepunkt dem anderen. 

Wir empfehlen Ihnen, mindestens 3 Wochen einzuplanen. Unser Tipp nicht nur für Cowboys und Western-Fans: Die Calgary Stampede, das größte Rodeo der Welt, das jedes Jahr im Juli veranstaltet wird.

Manitoba und Saskatchewan

Beste Reisezeit: Mai bis Oktober

Fast einhundert Provincial Parks warten in den kanadischen Prärieprovinzen Manitoba und Saskatchewan auf Sie. 
Calgary und Edmonton sind die idealen Ausgangs­punkte für Fahrten in die traumhaften Landschaften des Mittleren Westens. Erleben Sie das­ ursprüngliche Kanada, das sich vor allem abseits der klassischen Routen besonders deutlich zeigt.
Von Thompson aus, einer Stadt im Norden Manitobas, empfehlen wir, einen Ausflug nach Churchill an der Hudson Bay zu unternehmen. Denn im Sommer „treffen“ sich hier bis zu 2000 ganz besondere Wale: Belugas – ein unvergessliches Erlebnis.

Ost-Kanada (Ontario und Québec)

Beste Reisezeit: Ende April bis Anfang Oktober

Diese Reise führt Sie bis zu den Orten Sault Ste. Marie, Wawa sowie North Bay und besticht durch eine Landschaft, die geradezu typisch für Kanada ist. Ein morgendliches Bad in einem der unglaublich vielen Seen bleibt genauso in Erinne­­rung wie ein paar Tage auf einer Lodge mitten in der Wildnis. Bären, Elche, Biber, der berühmte Loon – auch Seetaucher genannt – und viele andere Tiere werden Ihnen ständig begegnen. 
Kanufahren, Golfen und Angeln gehören zu den zahlreichen Aktivitäten, die sich auf dieser Reise anbieten.

Mit dem Wohnmobil unterwegs in Ontario

Es erwarten Sie fantastische Erlebnisse und Abenteuer in Ontarios großartiger Natur. Von den glitzernden Seen und felsigen Ufern der Region Muskoka geht es bis zu den Kiefernwäldern und der unberührten Wildnis im Norden Ontarios.

Die Luft ist klar und es gibt zahlreiche Aktivitäten, die man in der freien Natur unternehmen kann. Paddeln Sie beim Sonnenuntergang mit einem Kanu über einen friedlichen See. Erwandern Sie die felsigen Hügelketten des Algonquin Provincial Park und lernen die farbenfrohe Kultur der First Nations kennen. Wenn der Abend anbricht, machen Geschichten am prasselnden Lagerfeuer die Runde.

Im Herbst verwandelt sich die Landschaft in ein flammendes Farbenmeer mit leuchtenden Tönungen aus Goldeiche, Orange, tiefem Burgunderrot und dem stolzen Ahornblatt, so scharlachrot wie die Uniformen der Mounties. Während dieser zauberhaften Jahreszeit sind die Nächte kühl und die Tage noch warm von der verbleibenden Sommersonne – ideal für eine Rundreise mit dem Wohnmobil und zahlreiche Aktivitäten im Freien.

Höhepunkte einer Wohnmobilreise in Ost-Kanada

Ontario, das ist viel mehr als nur Toronto und die Niagarafälle, auch wenn beide die mit Abstand bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind. Kanadas größte Stadt – mit einem recht überschaubaren Zentrum – lädt dazu ein, zu Fuß entdeckt zu werden. Vor oder nach der Wohnmobilreise sollten Sie unbedingt 2, besser noch 3 Nächte in Toronto bleiben. Hier finden Sie auch mit Abstand die besten Möglichkeiten zum Shopping.

Der Osten Kanadas – das sind zunächst einmal tolle Städte, die begeistern: Montréal, Québec, Ottawa und Toronto. Aber bereits nach wenigen Stunden Fahrzeit befinden Sie sich mitten in einer Wald- und Seenlandschaft. In Ontario und Québec warten über 350 staatliche Parks und Campingplätze auf Sie. Genießen Sie gemütliche Abende am Lagerfeuer, ein Bad in den sommerwarmen Seen (es gibt mehr als 250.000), eine Kanutour im Algonquin Provincial Park oder eine Walbeobachtungstour ab Tadoussac. Am Point Pelee, Kanadas südlichstem Punkt, befinden Sie sich auf der selben geografischen Breite wie Mittelitalien – und die Sommer sind auch hier warm. Das milde Klima lässt in der Region rund um die Niagarafälle zahlreiche Weinsorten gedeihen, und die Strände entlang der Großen Seen laden im Sommer zum Sonnenbaden ein. Manitoulin Island im Lake Huron mit über 1500 Kilometer Küstenlänge ist die größte in einem Süßwassersee gelegene Insel der Welt. Québec ist und bleibt ein Stück unverwechselbares altes Frankreich. Und der Sankt-Lorenz-Strom bleibt die wichtigste Lebensader zwischen dem Atlantik und den Großen Seen.

Ontarios unbekannter Norden

Sie lieben Natur und Abgeschiedenheit, fahren gern mit dem Kanu oder Kajak, baden mit Vorliebe im See und sind auch sonst vor allem aktiv? Dann haben wir genau das richtige Urlaubsziel für Sie! Erleben Sie den wilden Norden Ontarios auf einer Rundreise, die gar nicht so weit von der „Zivilisation“ entfernt verläuft, wie man meinen könnte. Der Ausgangspunkt ist Toronto, und für die Fahrt empfehlen wir entweder einen Truck Camper oder ein kleineres Wohnmobil. In Ontario gibt es über 300 Provincial Parks – einer schöner als der andere, und hier sollten Sie auf dieser Tour auch übernachten. Awenda, Killbear, Killarney, der Lake Superior, der Wakami Lake oder der Algonquin Provincial Park sind nur einige der Ziele, die sich auf dieser Reise anbieten.

Und für das perfekte Naturerlebnis liegen diese Plätze teilweise 30 bis 50 Kilometer abseits des nächsten Highways. Aber wo sonst können Sie jeden Morgen in einem anderen warmen See mit kristallklarem Wasser baden, umgeben von endlosen Wäldern? Sie möchten lieber mit einem Boot fahren? An der Georgian Bay können Sie immer ein Kanu oder Kajak mieten und an verträumten Inseln vorbeipaddeln.
Unser Tipp: Kaufen Sie sich vor Ort eine Hängematte, die sich problemlos auf den meisten Plätzen direkt am Stellplatz befestigen lässt. Entspannung pur! Neben tollen, oftmals weißen Stränden bietet die Region ideale Möglichkeiten zum Wandern, Joggen, Golfen, FischenReiten und für Wildbeobachtungen an – und natürlich für Abenteuerromantik am Lagerfeuer. Wann ist die schönste Zeit? Wenn der Indian Summer in voller Entfaltung ist und sich Ontario rot, gelb und orange färbt!

Atlantik-Kanada

Beste Reisezeit: Juni bis Oktober

Sie träumen von delikaten Lobsterspeisen, malerischen Fischerdörfern, spannenden Walbeobachtungen, schönen Fährfahrten und Leuchttürmen wie aus dem Bilderbuch? Wir beraten Sie gern bei der Routenfin­dung in Nova Scotia, New Brunswick, Prince Edward Island und Neufundland.

Die Uhren ticken hier anders – nämlich etwas langsamer. Nehmen Sie ein Wohnmobil und erleben einen erholsamen Urlaub, der auch viele Highlights zu bieten hat. Sogar einen Abstecher nach Neuengland in den USA können Sie bei Ihrer Tour unternehmen.

Wohnmobiltour durch Atlantik-Kanada

Eine Reise nach Atlantik-Kanada ist wie ein Ausflug zu guten Freunden. Sie werden sich hier zu Hause fühlen, denn die Region ist ebenso bekannt für die Freundlichkeit ihrer Einwohner wie für ihre traumhaften Küsten, idyllischen Landschaften und schmackhaften Meeresfrüchte.
Entdecken Sie die Vielseitigkeit der drei Provinzen an Kanadas Atlantikküste mit dem Wohnmobil: Nova Scotia, New Brunswick und Prince Edward Island bieten eine hervorragende Infrastruktur. In allen drei Provinzen finden Sie zahlreiche Campingplätze. Wenn Sie an herrliche Lobstermenüs, kleine Fischerdörfer, faszinierende Walbeobachtungen, tolle Fährfahrten und bunte Leuchttürme denken, werden Sie hier begeistert sein!

Atlantik-Kanada ist näher, als Sie vielleicht denken. Mit dem Condor-Nonstop-Flug kommen Sie in 6 bis 7 Stunden von Frankfurt nach Halifax. Keine andere Region besitzt mehr Leuchttürme als Nova Scotia. Entlang der Lighthouse Route befinden sich über 40 Leuchttürme. Erleben Sie die Geschichte der Piraten in Mahone Bay und Liverpool und das als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnete Lunenburg mit seinem historischen Stadtbild. 
Cape Breton Island ist Nova Scotias Meisterstück! Genießen Sie die Fahrt auf dem Cabot Trail, die rund um die zerklüftete Nordhälfte der Insel führt.
Wenig fahren, viel sehen – das ist das Motto dieser Region. Das Meer ist nie weit entfernt, auf Prince Edward Island höchstens 15 Kilometer. New Brunswick, die größte der drei maritimen Provinzen, hat nicht nur kultureller Vielfalt zu bieten: An der Bay of Fundy befindet sich auch einer der weltweit größten Gezeitenunterschiede.

Neufundland & Labrador

In rund 5 Stunden von Europa nach Kanada? Kein Problem! Schon die Wikinger nutzten vor über 1000 Jahren die kurzen Wege über den Nordatlantik, um an die Nordspitze der Ostküste zu gelangen. Neufundland, das ist Faszination pur in alle Himmelsrichtungen. An der Westküste liegen die Long Range Mountains mit tief eingeschnittenen Fjorden sowie die Tafelberge des Gros Morne National Park.  Bei Twillingate „tummeln“ sich im Frühsommer die Eisberge, und ganz oben auf der Great Northern Peninsula warten die Wikinger bei L’Anse aux Meadows.
Als einzige Durchgangsstraße verbindet der rund 900 Kilometer lange Highway 1 den Osten mit dem Westen der Insel. Abseits der großen Routen herrscht dagegen Einsamkeit pur, schmiegen sich Hunderte von kleinen Fischerdörfern mit roten, blauen, gelben und grünen Häusern an die zerklüfteten Ufer.
Sollten Sie ausschließlich Neufundland mit dem Wohnmobil erkunden wollen, empfiehlt es sich, das Fahrzeug in St. John’s zu übernehmen. Wenn Sie mit dem Wohnmobil in Halifax oder Toronto starten möchten, bieten sich zwei Fährverbindungen von Nova Scotia nach Port-aux-Basques (Westküste) oder nach Argentia (Ostküste) an. Gerade bei einer Rundreise mit Neufundland ist diese Kombination besser geeignet.
Labrador, Kanadas wilder Nordosten, ist erst seit der Fertigstellung des Trans-Labrador Highways komplett auf dem Landweg zu durchqueren. Für uns ist dies eines der letzten großen Abenteuer in Nordamerika. Wenn Sie nicht ganz Labrador erkunden möchten, sollten Sie zumindest einen Abstecher nach Red Bay und Battle Harbour unternehmen – es lohnt sich!

Yukon/Alaska

Beste Reisezeit: Juni bis September

Yukon und Alaska – das sind neben endloser Weite auch einzigartige Naturschauspiele. Highways, die scheinbar niemals enden, riesige Gebirgszüge, gewaltige Gletscher, Bären und Wale, Adler und Karibus. Kanufahren und Wandern, Lagerfeuer und Goldschürfen, Mitternachtssonne und Polarlichter, Jack London und Hundeschlitten. 
Der Mythos Norden lässt sich hervorragend auf einer Wohnmobilreise erleben!

Verwirklichen Sie – unterstützt durch unsere persönliche Erfahrung – Ihre Träume vom prasselnden Lagerfeuer auf Campingplätzen im hohen Norden. Planen Sie mit unserem Know-how die Fahrt mit dem Wohnmobil durch die unendlichen Weiten dieser Regionen. Hier ist man per Du mit Elchen, Walen, Robben, Karibus und Adlern.

Alaska & Yukon – The Last Frontier

Egal ob Sie mit dem Wohnmobil in Whitehorse, Anchorage oder Fairbanks starten – auf dieser Tour erleben Sie alle Highlights des hohen Nordens. Mit Condor fliegen Sie bis zu 5 x pro Woche schnell und bequem in rund 9 Stunden nonstop von Frankfurt nach Whitehorse, Anchorage oder Fairbanks. Zusätzlich bieten tägliche Linienflüge via Calgary, Vancouver oder Seattle die Möglichkeit, auf dem Hin- oder Rückflug an der Westküste einen Stopp einzulegen.
Erleben Sie die unendlichen Weiten des Yukon, den teilweise noch immer lebendigen Goldrausch in Dawson City, den Denali National Park mit dem 6.193 Meter hohen Mount McKinley und seiner unbeschreiblichen Tierwelt, Gletscher und Wale in den Naturparks auf der Kenai-Halbinsel, gewaltige Berglandschaften im Wrangell-St. Elias NP, die größten Eisfelder außerhalb der Pole im Kluane National Park oder die Inside Passage auf einer Fährfahrt zwischen Haines und Skagway. Keine Reise in den Norden wäre komplett ohne eine Kanutour auf dem legendären Yukon – egal ob 2 Stunden oder 2 Wochen. Von Anchorage bieten wir zahlreiche Ausflüge zur Bärenbeobachtung im Katmai National Park oder auf Kodiak Island. Aber nicht nur Bären laden zum Ausflug ein. Von Fairbanks, dem Tor zur Arktis, bringen wir Sie mit dem Flugzeug nach Nome oder Barrow. Aber auch eine Tagestour in den Denali National Park, ein Rundflug zum Mount McKinley, ein Ausflug mit dem Schiff durch den Prince William Sound oder in den Kenai Fjords National Park sollten bei Ihrer Rundreise durch den hohen Norden nicht fehlen.

Alaska & Yukon mit Dempster Highway

Der Dempster Highway, vor über 30 Jahren eröffnet, ist und bleibt ein einzigartiges Erlebnis! Die gut instand gehaltene Schotterstraße folgt alten Trapper- und Hundeschlittenrouten und ist rund 750 km lang. Sie beginnt etwa 40 km östlich von Dawson City, direkt am North Klondike Highway und endet in Inuvik in den Northwest Territories. Der Dempster durchquert eine der wohl einzigartigsten und schönsten Landschaften dieser Erde. Unterwegs passieren Sie nur 2 Ortschaften sowie die Tankstelle bei Eagle Plains auf der Hälfte der Strecke. Den Polarkreis erreichen Sie 36 Kilometer hinter Eagle Plains. Kurz vor Fort McPherson setzen Sie mit der Fähre über den Peel River, bei Arctic Red River überqueren Sie dann den Mackenzie River, Kanadas größten Fluss. Die kostenlosen Fähren fahren in der Regel ab Anfang Juni bis Mitte Oktober. Inuvik am Ende der Straße ist Ausgangsort für Ausflüge in andere Gemeinden der westlichen Arktis. Am einfachsten gelangen Sie nach Tuk, wie Tuktoyaktuk von seinen Bewohnern liebevoll genannt wird. Hier, am Rande des Mackenzie-Deltas an der Küste der kanadischen Arktis, endet im Winter die Ice Road. Im Sommer werden fast täglich Ausflüge nach Tuk angeboten. Entlang des beeindruckenden Dempster Highway finden Sie zahlreiche Campingplätze.

Einwegmieten-Specials Yukon & Alaska

Sie wollten schon immer einmal den gesamten Alaska Highway mit dem Wohnmobil fahren? Oder auf den Spuren der Goldsucher die Küste hinauf bis nach Skagway? Dann haben wir genau das Richtige für Sie! 
Jedes Jahr im Frühjahr bringt CANUSA für fast alle Wohnmobil-Vermieter die Fahrzeuge aus den Winterlagern in Vancouver/Calgary hinauf nach Whitehorse im Yukon oder von Seattle nach Anchorage/Fairbanks in Alaska. Und dann ab Mitte September wieder zurück nach Süden. Wenn Sie also zeitlich flexibel sind, dann können Sie je nach Termin bis zu 80 % sparen! 
Auf dem Landweg stehen 2 Wohnmobil-Routen zur Verfügung: Über Prince George zum in den Yukon und weiter nach Alaska. Oder über die unserer Meinung nach landschaftlich viel reizvollere Route über den Alaska Highway Cassiar Highway # 37 quer durch Kanadas Wilden Westen. Bitte planen Sie noch Zeit für einen Abstecher in die freundlichste Geisterstadt und Alaska-Enklav Hyder ein. Gerade im Herbst lohnt sich die Bärenbeobachtung am Fish Creek. Die weitere Route führt durch die riesigen Wälder der Coast Mountains hinauf nach Watson Lake. Der unserer Meinung nach schönste Campingplatz auf dem Cassiar Highway: Boya Lake, etwa 150 km nördlich von Dease Lake
Alternativ zur 2.500 km langen Fahrt in den Norden bietet sich eine Fährfahrt an. Entweder ganz bequem mit Alaska Ferries von Bellingham (zwischen Seattle und Vancouver) in 4 Tagen durch die ganze Inside Passage hinauf nach Skagway oder mit BC Ferries von Port Hardy auf Vancouver Island nach Prince Rupert.

North of 60° - Northwest Territories

Willkommen im Abenteuer Wildnis! Die kanadischen Northwest Territories erstrecken sich nördlich des 60. Breitengrades zwischen Alberta im Süden, der Arktis im Norden sowie dem Yukon im Westen und sind die ideale Region für Wiederholer – egal ob mit dem Truck Camper oder Wohnmobil!
Hier im hohen Norden, wo im Sommer die Sonne für einige Wochen nicht untergeht, finden Sie vielfach noch absolute Wildnis und unberührte Natur. Kaum befahrene Highways und gut erhaltene Straßen führen Sie auf den Spuren der Händler und Pioniere in ein aufregendes Urlaubsabenteuer.
Als Ausgangspunkt bieten sich neben Whitehorse, Anchorage oder Fairbanks auch Calgary und insbesondere Edmonton in Alberta an. Von hier sind es nur rund 1.500 Kilometer nach Yellowknife, der Hauptstadt der NWT am Great Slave Lake. Wood Buffalo, Kanadas größter Nationalpark, liegt rund 60 Kilometer südlich von Fort Smith. Ein Paradies für Naturliebhaber mit frei lebenden Bisons, Elchen, Luchsen, Wölfen und Schwarzbären.
Die Virginia Falls, im Herzen des Nahanni National Park gelegen, sind zweimal so hoch wie die Niagara-Fälle. Von Fort Simpson oder Fort Liard werden unter anderem Rundflüge mit dem Wasserflugzeug über die gewaltigen Wasserfälle angeboten.

Einwegmieten-Special ab/bis Yellowknife

Willkommen im Abenteuer Wildnis! Gemeinsam mit Fraserway RV bietet CANUSA einzigartige Einwegmieten von Whitehorse nach Yellowknife (oder umgekehrte Richtung). Mit dem Truck Camper erleben Sie echte Wildnis, die spektakuläre Wasserfallroute und dramatische, wilde Landschaften. 
Starten Sie beispielsweise in Whitehorse, und lassen Sie sich in die Zeit der ersten Goldsucher zurückversetzen. Die Virginia Falls, im Herzen des Nahanni National Park gelegen, sind zweimal so hoch wie die Niagara-Fälle. Am Flughafen von Hay River sehen Sie bestimmt eine Maschine der bekannten „Buffalo Air“ aus „Ice Pilots“. Ein Ausflug zum Twin Falls Gorge Territorial Park ist ein Muss. Die Dene-Indianer dieser Gegend nennen die Alexandra Falls „Hatto deh Naili“, den „Heiligen Ort der Kraft“. Natur im großen Stil! Das ist sicherlich auch eine angemessene Beschreibung des Wood Buffalo National Park. Waldbisons, die größten Landsäugetiere Nordamerikas, werden nicht selten entlang der Parkstraßen gesehen. Ihr Ziel Yellowknife ist nicht nur Hauptstadt der Northwest Territories, sondern weltweit als Diamanten-Hauptstadt bekannt. Eine Boots- oder Angeltour auf dem Great Slave Lake ist der krönende Abschluss Ihres Urlaubs.

Videos

Inspirationen

Campground im Kinaskan Lake Provincial Park
Wohnmobilrouten mit vorgebuchten Campgrounds

Ihnen fehlt die Zeit oder die Muße, sich selber um die Buchung der Camping-plätze zu kümmern? Wir haben eine Lösung für Sie!

Nutzen Sie eine organisierte Tour: Wir bieten Ihnen verschiedene Routen mit vorab reservierten Stellplätzen an! So erkunden Sie die Gegend, ohne sich um die Übernachtungen kümmern zu müssen.

Ein CanaDream DVC Modell am Mediazin Lake Provincial Park Campground Cassiar Highway, British Columbia
Campingplätze Kanada

Hier finden Sie eine ausgewählte Liste an Campingplätzen in Kanada sowie Expertentipps unserer erfahrenen Mitarbeiter.

Zu den Wohnmobilreisen

Leuchtturm bei Peggys Cove
Wohnmobile Atlantik-Kanada

Es gibt kaum eine entspanntere und individuellere Art Atlantik-Kanada zu entdecken als mit dem Wohnmobil. Wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl Ihrer Route.