Lange Route durch North und South Carolina

Die Traumroute durch North und South Carolina

Auf unserer Rundreise durch North und South Carolina erleben Sie Südstaaten-Flair des 19. Jahrhunderts, erkunden historische Stätten und spüren das pulsierende Stadtleben abseits der typischen US-Metropolen. Lassen Sie an den schönsten Stränden der USA die Beine baumeln und genießen Sie Natur pur! An der Atlantikküste herrscht subtropisches Klima, auch im Winter kühlt es tagsüber nicht unter 12 bis 13 Grad ab. Die Sommermonate sind um die 30 Grad heiß, die Wassertemperaturen steigen auf bis 28 Grad – also beste Badebedingungen. 

Highlights

Routenverlauf

In keinen anderen Bundesstaaten liegen Kultur, Geschichte und Stranderholung so nah beieinander wie in North und South Carolina. Während Ihrer 18-tägigen Rundreise erleben Sie faszinierende Südstaaten-Metropolen, relaxen an den längsten Stränden der USA und bekommen einen Einblick in die aufwühlende Ära des amerikanischen Bürgerkriegs. Diese Reise kann auch in umgekehrter Richtung gemacht werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern! 

Tag 1: Raleigh

Nach der Landung akklimatisieren Sie sich in North Carolinas Hauptstadt Raleigh. Aber keine Angst, von der Hektik einer Millionen-Metropole ist Raleigh weit entfernt. Empfehlenswert ist der Besuch des Stadtmarktes mit seinen vielen Kunsthandwerkläden, Cafés und Bars.

Bummeln Sie weiter zum Memorial Bell Tower auf dem Campus der North Carolina State University: Der 35 Meter hohe Turm mit seinen neoromanischen und neogotischen Stilelementen wird nach Erfolgen der Universitäts-Sportler knallrot angestrahlt.

Die Skyline von Raleigh bei Nacht
Tag 2: Raleigh - Charlotte (270 km)

Willkommen in der Stadt des Motorsports, der Universitäts- und Sportmetropole Charlotte. Interessant ist ein Besuch der Rennstrecke Lowe‘s Motor Speedway und der NASCAR Hall of Fame. Dreiviertel aller US-amerikanischen Motorsportgrößen lebt in der Region um Charlotte. Es geht weiter durch unzählige Shoppingläden und Restaurants der mit rund 840.000 Einwohnern größten Stadt North Carolinas.
Genießen Sie am frühen Abend das weltbekannte Lexington Style Barbeque, beispielsweise in Mac‘s Speedshop-Beer Bikes and BBQ, und im Anschluss in den Stadien der Charlotte Hornets oder Carolina Panthers ein packendes Basketball-oder Football-Spiel.

NASCAR Sprint Cup im Charlotte Motor Speedway
Tag 3 - 4 : Charlotte - Asheville (200 km)

Was für ein Kontrast: Von der Heimat des US-Motorsports geht es in die Natur. Sie fahren in die Blue Ridge Mountains, einem Teil des Appalachen-Gebirgszuges. Fantastische Ausblicke auf die knapp 2.000 Meter hohen Gipfel garantiert die Fahrt über den Blue Ridge Parkway.
Die einzigartige Panoramastraße führt oberhalb der Baumgrenze bis in den Great Smoky Mountains Nationalpark, einem weiteren Highlight unter North Carolinas Sehenswürdigkeiten. Das Areal ist Heimat für Schwarzbären, Weißhirsche, Murmeltiere, Streifenhörnchen und andere Wildtiere.Damit Sie diese eindrucksvolle Natur in vollen Zügen genießen können, bleiben Sie für zwei Übernachtungen in Asheville, einer vielseitigen Kleinstadt inmitten der Blue Ridge Mountains.

Eine Einkaufspassage in Asheville in North Carolina

Mit einem knappen Dutzend Bierbrauereien gilt Asheville als eine der Bierhauptstädte Nordamerikas. Darüber hinaus hat die Stadt auch kulturelle Highlights zu bieten.

In der Nähe liegt das wunderschöne Biltmore Estate. Imposante Architektur und traumhafte Gärten machen das 1895 erbaute Schloss zu einem perfekten Ausflugsziel.

Tag 5: Asheville- Greenville (100 km)

Auf der kurzen Fahrt nach Greenville überqueren Sie die Grenze nach South Carolina. Greenville, das sich selbst als cool und aufstrebend bezeichnet, schmiegt sich in die Ausläufer der Blue Ridge Mountains. Unbedingt besuchen sollten Sie den Downtown-Distrikt mit Shopping, Kunst, Festivals und einem 20 Meter hohen Wasserfall. Kulturfans gönnen sich in der Peace Concert Hall eine Ballett- oder Theateraufführung oder ein klassisches Konzert des Greenville Symphony Orchestra. 
In den letzten Jahren ist Greenville zum heißen Tipp in der Food-Szene geworden – besonders wegen des jährlich im September stattfindenden Euphoria Festivals. Hier gibt es drei Tage lang exklusive Weinverkostungen, Kochvorführungen und Weinseminare mit Küchenchefs von Weltrang. Im nahegelegenen Spartanburg kann man auf dem Race Track des BMW-Erlebniscenters seine Fahrkünste testen. 

Eine zum Artisphere Festival geschmückte Brücke in Greenville, South Carolin
Tag 6: Greenville - Rock Hill (150 km)

Lassen Sie sich vom typischen Charme der Südstaaten in Rock Hill verzaubern. Die jüngste und größte Stadt im York County erhielt ihren Namen, als hier die Eisenbahnstrecke zwischen Columbia und Charlotte durch den Felsen getrieben wurde. Ganz in der Nähe liegen sehenswerte historische Stätten wie Historic Brattonsville aus der Zeit des Unabhängigkeitskrieges. Das Anwesen aus der Kolonialzeit gewährt Besuchern Einblicke in das damalige Leben, sowohl aus der Sicht schwarzer Sklaven als auch aus der ihrer weißen Herren. Die einzigartige Kulisse nutzte Roland Emmerich für den Mel-Gibson-Film „Der Patriot“ (2000). 

Das Rock Hill Children's Museum in South Carolina
Tag 7: Rock Hill - Columbia (110 km)

In Columbia, seit 1786 Regierungssitz South Carolinas, trifft der Besucher auf die Spuren des amerikanischen Bürgerkriegs. Beispielsweise beim Besuch des State Houses: Bei einer kostenlosen Führung können Sie unter anderem im Mauerwerk die Einschusslöcher der Unionstruppen sehen. Tipp: das hervorragende State Museum,  das für die ganze Familie interessant ist. Die Ausstellungen reichen vom Dinosaurier bis zu historischen Bürgerkriegswaffen. Mit einem speziellen Teleskop können Sie sogar einen Blick auf die Sonne werfen.
Wer in den Nationalparks bisher keine Wildtiere zu Gesicht bekommen hat, gönnt sich einen Rundgang durch den River Banks Zoo.

Legen Sie auf dem Weg nach Columbia unbedingt einen Stopp in Camden, dem nachweislich ältesten Ort im Landesinnern, ein und erleben Sie Geschichte hautnah. 

Die Kolumbus Statue vor dem Carolina State House in Columbia
Tag 8 - 9: Columbia - Hilton Head Island (245 km)

Stärken Sie sich bei einem reichhaltigen Frühstück, legen Sie die Badesachen ganz oben in den Koffer. Denn jetzt geht‘s in Richtung Atlantikküste! Nach rund 250 Kilometern abwechslungsreicher Fahrt durch frühere Plantagen-Gebiete erreichen Sie über die Karl Bowers Bridge die Insel Hilton Head mit der gleichnamigen Stadt. Die Insel ist die zweitgrößte an der US-Ostküste und eines der begehrtesten Urlaubsziele der Amerikaner.
Hilton Head Island bietet 20 Kilometer feinsten Sandstrand zum Baden. Palmengesäumte Fairways auf 22 Anlagen laden zu einer Golfpartie ein, 300 Tennisplätze zum sportlichen Austoben. Auch der Shopping-Spaß kommt garantiert nicht zu kurz. Einen Ihrer beiden Abende auf der traumhaften Insel lassen Sie am besten bei einem Dinner unter Sternen ausklingen.

Golfplatz am Hafen von Hilton Head Island in South Carolina
Tag 10: Hilton Head Island - Beaufort (55 km)

Von Hilton Beach fahren Sie über die Edward Burton Rodgers Bridge, die ein wenig an die Brücken zwischen den Florida Keys erinnert. Auf Port Royal Island angekommen – einer der größten Sea Islands hier im Atlantik – steuern Sie direkt Beaufort an. Das Örtchen, auch gern „die kleine Schwester von Charleston“ genannt, verkörpert mit seinen prächtigen Villen und lauschigen Gärten die typische Südstaaten Idylle, die Sie am besten auf einer Kutschfahrt genießen. Der als Historic District ausgewiesene Stadtkern mit über 100 denkmalgeschützten Gebäuden diente oft als Filmkulisse. Ebenfalls lohnenswert: der Besuch von St. Helena Island. Hier verfasste Martin Luther King seine berühmte „I have a dream“-Rede.

Mit Louisianamoos behangene Bäume in den Straßen von Beaufort in South Carolina
Tag 11-12: Beaufort - Charleston (110 km)

Die fast 350 Jahre alte Hafenstadt wird oft als Perle des Südens bezeichnet. Zu Recht, denn wie kaum eine andere Stadt steht sie für Charme und Eleganz des „Old South“. Verwinkelte Gassen mit 900 denkmalgeschützten Gebäuden laden zum Bummeln durch die Altstadt ein. Verwunschene Gärten und prächtige Herrenhäuser erinnern an den Hollywood-Klassiker „Vom Winde verweht“. Einen tieferen Blick in diese Epoche gewährt das Old Slave Mart Museum.

Zum Shoppen lohnt sich ein Abstecher zum historischen Charleston City Market, der einer der ältesten Märkte der Nation und zugleich kulturelles Herzstück der Stadt ist.

Eine Promenade in Charleston, South Carolina

Charleston trägt aber noch einen anderen Beinamen: The Holy City, die heilige Stadt. Diesen verdankt sie den vielen Kirchen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die die Skyline prägen. Naturliebhaber besuchen eine der vorgelagerten Inseln. Kiawah, Isles of Palms und Seabrook faszinieren mit ihren traumhaften Dünen und kilometerlangen Sandstränden. Außerdem ist Charleston bekannt für Kutschfahrten durch verschiedene Stadtteile.

Tag 13: Charleston - Myrtle Beach (150 km)

Apropos Sandstrände: Myrtle Beach hat 100 Kilometer davon und ist ein Paradies für Familien. Den Abend verbringt man gern auf der Promenade mit seinem reichhaltigen Unterhaltungsangebot. Dazu gehören Themenparks, beste Shoppingadressen, Spielhallen, Souvenirläden, Restaurants und das Myrtle Beach SkyWheel, eines der größten Riesenräder der USA. Festival-Fans passen eins der zahlreichen Events ab, zu denen sogar Besucher aus Kanada anreisen. Überhaupt ist Myrtle Beach dank seiner acht High Schools, der Universität und des technischen Colleges eine sehr lebendige, junge Stadt.
Etwas beschaulicher geht es auf den 120 Golfanlagen rund um Myrtle Beach zu (Achtung: größte Golfplatz-Dichte Amerikas!). 

Am Strand von Myrtle Beach in South Carolina
Tag 14: Myrtle Beach - Wrightsville Beach (135 km)

Die nächste Etappe steht ganz im Zeichen des Films. Sie besuchen Wilmington, das Hollywood des US-Ostens. Hier wurden diverse Serien und Filme gedreht wie „Dawson‘s Creek“ und „Iron Man 3“. Ein Besuch der hiesigen EUE/Screen Gems Studios lohnt auf jeden Fall. 
Gedreht wurde und wird auch auf der Promenade und dem Pier in Wrightsville Beach, nur ein paar 100 Meter weiter. Oder haben Sie schon genug von Stars und Filmen? Dann können Sie in Wrightsville Beach bei einer Angeltour, einem kurzen Segeltörn oder einfach nur am Strand liegend relaxen. 

Wrightsville Beach bei Sonnenuntergang
Tag 15 - 16: Wrightsville Beach - Outer Banks (400 km)

Entspannung pur erwartet Sie auf den Outer Banks, einer über 280 Kilometer langen Inselkette vor der Küste. Ob Wassersport aller Art oder einfach nur Sonnenbaden – der scheinbar unendliche Sandstrand bietet für alle etwas. Auf manchen Strandabschnitten dürfen Sie mit dem Auto bis zum Wasser heranfahren.

Für den nächsten Tag gibt es verschiedene Optionen, zum Beispiel das Wright Brothers Memorial, sowie das Wrack des deutschen U-Boots U352. Ersteres erinnert an die Brüder Wilbur und Orvell Wright, die hier zwischen 1900 und 1903 die ersten kontrolliert gesteuerten Motorflüge durchführten.

Der Leuchtturm auf Cape Hatteras in North Carolina

Das rostige, 1942 versenkte U-Boot-Wrack liegt in knapp 30 Metern Tiefe südlich von Morehead City und ist bei Tauchern sehr beliebt. Eine weitere Option ist ein Besuch des Cape Hatteras Lighthouse.

Sie können die 257 Stufen bis zur Aussichtsplattform erklimmen, um von dort aus die spektakuläre Aussicht auf einen der gefährlichsten Abschnitte der Atlantikküste zu genießen.

Tag 17: Outer Banks - Raleigh (360 km)

Vor dem Abflug gen Heimat können Sie in der Hauptstadt North Carolinas das nachholen, wozu Sie beim Start Ihrer Tour durch North und South Carolinas Sehenswürdigkeiten nicht gekommen sind. Genießen Sie Impressionen der Stadt, die das weltweite Lebensqualität-Ranking der Datenbank Numbeo auf Platz drei einstuft. Spazieren Sie durch den malerischen Pullen Park, staunen Sie über die 5.000 Kunstwerke im North Carolina Museum of Art und kaufen Sie regionale Spezialitäten auf dem Farmers Market.

Der Rodin Sculpture Garden in Raleigh, North Carolina

Reiseideen

Am Strand nahe Topsail Island in North Carolina
Autoreisen
Küste & Berge in den Südstaaten

14 Nächte/15 Tage Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Frühbucher sparen bis zu 10%

pro Person
ab Euro
829,-
Leuchtturm auf Bodie Island
Autoreisen
North Carolina & South Carolina

18 Tage/17 Nächte Hotels und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Die Reise zu unserem Routenvorschlag!

pro Person
ab Euro
859,-