Route durch die Südstaaten

Fantastischer Roadtrip durch die charmanten Südstaaten der USA

Auf dieser großartigen Reiseroute erleben Sie in 15 Tagen Geschichte hautnah in Atlanta, Charleston und Macon, erfreuen sich an bildschönen Landschaften im Great Smoky Mountains National Park sowie im Okefenokee Swamp und erholen sich an den Stränden von Myrtle Beach und Jekyll Island. Etwa 2000 Kilometer führt Sie dieser spannende Roadtrip durch Georgia, Tennessee, North und South Carolina – lassen Sie sich von unserer Route durch die Südstaaten inspirieren!

Highlights

Routenverlauf

Unternehmen Sie diese wunderbare Reise mit dem Auto, Wohnmobil oder Motorrad. Gern passen wir die Route individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen an. Sie kann natürlich auch in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden. Wir beraten Sie gern!

Tag 1 - 2: Atlanta

Erkunden Sie zu Beginn Ihres Roadtrips Atlanta, die „Hauptstadt des Südens“ in Georgia. In der geschichtsträchtigen Metropole zeugen viele Orte wie das National Center for Civil and Human Rights und der Martin Luther King Jr. National Historical Park von der Bürgerrechtsbewegung der 1960er-Jahre.

Lohnenswert ist auch ein Besuch des Georgia Aquariums und der World of Coca-Cola, wo Sie alles über das Kultgetränk erfahren. Für einen Ausflug ins Grüne bietet sich der Botanical Garden an, ein weitläufiger Park mit vielen kleinen Themengärten, die zu einem erholsamen Spaziergang einladen.

Abends locken Livekonzerte in den Musikzentren, Bars und Klubs der Stadt viele Besucher an, die hier die ausgelassene Stimmung genießen.

Die über 100.000 Lebewesen des Georgia Aquariums in Atlanta bestaunen
Tag 3: Atlanta - Chattanooga (190 km)

Auf der heutigen Strecke nach Chattanooga in Tennessee können Sie eine Pause im Red Top Mountain State Park machen, der mit üppigen Wäldern und einer schönen Seenlandschaft begeistert. Danach geht es weiter nach Chattanooga, das sich an die Ufer des Tennessee River schmiegt. Umgeben von wunderschöner Natur ist die Stadt der ideale Ausgangspunkt, um die Gegend zu erkunden. Besuchen Sie die Rock City Gardens auf dem Lookout Mountain oder die unterirdischen Ruby Falls, die wunderbar beleuchtet werden und dadurch ein tolles Fotomotiv abgeben. Für einen ausgedehnten Spaziergang oder eine Radtour durch die Stadt und entlang des Flusses eignet sich der mehr als 20 Kilometer lange River Walk.

Impression von Chattanooga Downtown in Tennessee
Tag 4: Chattanooga - Gatlinburg (250 km)

Fahren Sie weiter nach Gatlinburg und planen auf dem Weg dorthin einen Stopp in Knoxville ein. Schlendern Sie durch die fußgängerfreundliche Innenstadt mit ihren vielen Geschäften. Oder verschaffen Sie sich einen Einblick in die Geschichte der Stadt und die Weltausstellung, die hier 1982 stattfand. Danach begrüßt Sie der kleine Ort Gatlinburg, das Tor zum Great Smoky Mountains National Park, welcher für seine reichhaltige Kultur der Appalachen bekannt ist. Die vielseitige Bergregion wartet zudem mit einer beeindruckenden Flora und Fauna auf, die es zu entdecken gilt. Folgen Sie dafür einer der Panoramastraßen wie etwa dem Roaring Fork Motor Nature Trail durch das Urwaldgebiet oder bewundern Sie beim Wandern die spektakuläre Natur mit ihren tosenden Wasserfällen.

Blick auf den Fluss Cliff Branch in Gatlinburg, Tennessee
Tag 5: Gatlinburg - Asheville (130 km)

Folgen Sie heute dem Highway 441 mitten durch den Great Smoky Mountains National Park und genießen an vielen Aussichtspunkten grandiose Blicke auf die fantastische Landschaft. Ihr heutiges Ziel ist Asheville in North Carolina, wo das charmante Stadtzentrum mit netten Cafés, kleinen Galerien und lokalen „Craft Beer“-Brauereien zu einem herrlichen Stadtbummel einlädt. Von Asheville aus erreichen Sie bereits nach kurzer Fahrt den Blue Ridge Parkway, eine malerische Panoramastraße, von der aus Sie sich an der imposanten Bergkulisse erfreuen können. Von der Straße zweigen zahlreiche Wanderwege ab, die einen genaueren Blick auf die prächtige Naturlandschaft gewähren – Wanderungen, Radtouren und Ausritte gehören hier zu den beliebtesten Aktivitäten.

Tag 6: Asheville - Charlotte (210 km)

Heute steht das facettenreiche Charlotte mit rasantem Motorsport, ausgiebigem Shopping und renommierten Museen auf dem Plan. Fans des Motorsports sollten der NASCAR Hall of Fame sowie der nahegelegenen Rennstrecke Charlotte Motor Speedway unbedingt einen Besuch abstatten. Wer noch mehr Profisport verfolgen möchte, geht zu einem Basketballspiel der Charlotte Hornets oder einem Eishockeyspiel der Carolina Hurricanes, um den Teams zuzujubeln.

Das kulturelle Angebot der Stadt besteht beispielsweise aus interessanten Museen wie dem Levine Museum of the New South und dem Mint Museum Uptown.

Abenteuerlustige toben sich im U.S. National Whitewater Center bei einer Vielzahl von Aktivitäten wie Wildwasser-Rafting, Zip-Lining und Klettern aus.

Auf der Charlotte Center City Carriage Tour in North Carolina
Tag 7: Charlotte - Myrtle Beach (275 km)

Die See ruft! Damit geht es nach Myrtle Beach, das sich an der Atlantikküste von South Carolina befindet. Hier können Sie einfach die Seele baumeln lassen und am goldenen Sandstrand Muscheln sammeln sowie am Broadway at the Beach durch die vielen Open-Air-Läden schlendern und leckere lokale Spezialitäten in den Restaurants probieren. Um die heimische Tierwelt zu bestaunen, sollten Sie an einer der angebotenen Touren teilnehmen. Darunter sind Delfinbeobachtungsfahrten und Ausflüge in die Feuchtgebiete rund um die Stadt, wo Sie Alligatoren und verschiedenste Vogelarten beobachten können. In Myrtle Beach sorgen Hubschraubertouren, ein Wasserpark und das Ripley’s Aquarium für gute Unterhaltung.

Auf dem Myrtle Beach Broadwalk and Promenade in South Carolina entlangspazieren
Tag 8: Myrtle Beach - Charleston (155 km)

Verlassen Sie Myrtle Beach nun in südliche Richtung und fahren in die etwa 30 Fahrminuten entfernte Town of Pawleys Island. Die freundliche und ruhige Stadt liegt auf der gleichnamigen Insel vor der Küste von South Carolina. Sie ist berühmt für ihre schönen Zypressenwälder, tiefen Sumpfgebiete und rauschenden Flüsse – das perfekte Ziel für Outdoor-Enthusiasten.

Fahren Sie anschließend weiter entlang der unberührten Küste und durch den Francis Marion National Forest zur Stadt Charleston, die Sie mit ihren prachtvollen, farbenfrohen Villen ins Staunen versetzen wird.

Charlestons Waterfront entlang des Cooper Rivers im US-Bundesstaat South Carolina
Tag 9: Charleston

Entdecken Sie das historische Charleston bei einem herrlichen Spaziergang durch die Innenstadt und das French Quarter, welches der älteste Teil der charmanten Stadt ist. Hier erwarten Sie hübsche, kopfsteingepflasterte Straßen sowie tolle Sehenswürdigkeiten wie das Old Slave Mart Museum und der historische Charleston City Market, auf dem lokale Kunst und Handwerksprodukte verkauft werden.

Außerhalb von Charleston befinden sich einige typische Südstaaten-Plantagen mit stattlichen Herrenhäusern und weitläufigen Gärten. Statten Sie zum Beispiel der ehemaligen Plantage am Middleton Place oder der Magnolia Plantage einen Besuch ab. Im Fort Sumter wird die Geschichte des amerikanischen Bürgerkriegs wieder sichtbar.

Magnolia Plantation and Gardens
Tag 10: Charleston - Savannah (180 km)

Fans des Golfsports können auf dem Weg nach Savannah gern noch eine Nacht auf Kiawah Island oder Hilton Head Island einplanen, wo es einige zur Weltklasse zählenden Golfplätze zu erkunden gibt.

In Savannah lockt die nette Altstadt mit eindrucksvoller Architektur und einladenden Plätzen. Nehmen Sie an einer Geschichts- oder Geistertour teil, um mehr über die Vergangenheit und die Mythen von Savannah zu erfahren. Beim Sightseeing darf auch ein Abstecher in den Forsyth Park nicht fehlen, denn hier befindet sich eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt – der Forsyth Park Fountain, ein imposanter Springbrunnen. Lohnenswert ist zudem eine Besichtigung der Cathedral of St. John the Baptist, deren Zwillingstürme ein bekannter Bestandteil der Skyline von Savannah sind. Auch Feinschmecker fühlen sich in der Hafenstadt wohl – zahlreiche Restaurants laden zu köstlichen Fischgerichten und frischen Meeresfrüchten ein.

Golfplatz am Hafen von Hilton Head Island in South Carolina
Tag 11: Savannah - Jekyll Island (150 km)

Bevor Sie Savannah verlassen, können Sie am breiten Sandstrand von Tybee Island für einen Spaziergang oder zum Sonnenbaden einen Halt einlegen. Anschließend steuern Sie Jekyll Island an, die zu den Golden Isles of Georgia genannten Barriereinseln vor der Küste des US-Bundesstaates gehört. Unterwegs kommen Sie durch den kleinen Ort Darien, wo Sie das rekonstruierte Fort King George besichtigen können, das früher als britisches Grenzfort diente. Jetzt fahren Sie durch die Altamaha Wildlife Management Area und überqueren den Altamaha River, bevor Sie die Kleinstadt Brunswick erreichen. Dort lohnt es sich, anzuhalten, um einen Rundgang durch die historische Altstadt zu unternehmen. Die Häuser entlang der schmalen Straßen vereinen verschiedene Baustile wie etwa den Queen-Anne-Stil, die Jakobinische und die Gotische Architektur. Anschließend geht es weiter nach Jekyll Island.

Treibholz am Strand von Jekyll Island in Georgia
Tag 12: Jekyll Island

Verbringen Sie entspannte Urlaubstage an den malerischen Stränden von Jekyll Island. Besonders faszinierend ist der Driftwood Beach im Norden der Insel – angeschwemmtes Treibholz, das aus knorrigen Ästen und Wurzeln besteht, schafft hier eine bizarre und unvergessliche Kulisse. An anderen Stränden wie dem Corsair Beach oder dem Glory Beach können Sie sich wunderbar erholen.

Jekyll Island hat noch mehr zu bieten als traumhafte Strände: Schlendern Sie durch das historische Viertel, um in die Geschichte der Insel einzutauchen. Bestaunen Sie auch die Ruinen des Horton House, in dem bis in das späte 19. Jahrhundert die Familie du Bignon lebte, der die Insel gehörte. Outdoor-Enthusiasten finden auf Jekyll Island zahlreiche spannende Aktivitäten wie Radfahren, Reiten, Kajakfahren und Stand Up Paddling.

Kutschengespann vor Jekyll Island Club Hotel in Georgia
Tag 13: Jekyll Island - Waycross/Okefenokee Swamp (100 km)

Heute erwartet Sie Natur pur in der Wildnis des Okefenokee Swamp. Als Ausgangspunkt für diesen Ausflug dient die kleine Stadt Waycross im Herzen von Georgias Südosten. Das charmante Städtchen ist für seine typische Südstaaten-Gastfreundlichkeit bekannt und überzeugt mit einem historischen Stadtzentrum sowie zahlreichen guten Restaurants. Um einen Einblick in das beeindruckende Ökosystem des Okefenokee Swamp zu erhalten, sollten Sie dem Okefenokee Swamp Park im Norden des Wildreservates einen Besuch abstatten. Hier führt ein gut ausgebautes Netz aus Plankenwegen über den Schwarzwassersumpf. Halten Sie bei einer Bootstour durch das Sumpfgebiet Ausschau nach wilden Tieren wie Alligatoren, Ottern oder Vögeln – die Artenvielfalt dieser Region ist einfach unvergleichlich!

Ein Baby-Alligator im Okefenokee Swamp in Georgia
Tag 14: Waycross - Macon (240 km)

Der letzte Stopp Ihres Roadtrips ist Macon – ein herrlicher Ort für Kulturliebhaber und Geschichtsinteressierte. Spazieren Sie durch die Stadt am Ocmulgee River und bestaunen die prächtige Antebellum-Architektur von historischen Wohnhäusern wie dem Hay House und dem Cannonball House oder genießen den Anblick fabelhafter Kunstwerke im Tubman Museum. Dort erfahren Sie viel über die bewegende Geschichte afroamerikanischer Künstler. Im Allman Brothers Band Museum wandeln Sie auf den Spuren der Musikgeschichte: Hier werden Erinnerungsstücke der Allman Brothers Band – die den Südstaaten-Rock prägte – ausgestellt.

Das Ocmulgee National Monument nimmt Sie mit auf eine Reise zu den frühen Mississippi-Indianern, die einst in diesem Gebiet lebten. An dieser archäologischen Fundstätte befinden sich rekonstruierte Bauten dieser Kultur sowie prähistorische Erdhügel, die Mounds genannt werden.

Johnston–Felton–Hay House in Macon, Georgia
Tag 15: Macon - Atlanta (135 km)

Heute endet Ihre unvergessliche Tour durch die Südstaaten der USA. Von Atlanta aus geht es zurück. Sollten Sie bis zu Ihrem Abflug noch etwas Zeit haben, lohnt sich ein Abstecher in den High Falls State Park, der auf der Strecke von Macon nach Atlanta liegt. Dort können Sie einen schönen Spaziergang durch die waldige, von Flüssen durchzogene Landschaft unternehmen.

In einem Park in Atlanta, Georgia entspannen

Haben Sie Lust auf diese Route bekommen?

Jetzt unverbindliche Anfrage starten 

Reiseideen

Am Strand nahe Topsail Island in North Carolina
Autoreise 2021
Küste & Berge in den Südstaaten

14 Nächte/15 Tage Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Frühbucher sparen bis zu 10%

pro Person
ab Euro
829,-
Nashville am Abend
Autoreise 2021
Von Nashville nach New Orleans

15-tägige Reise durch die Musik-Geschichte des Südens - Sie sparen $300 Einweggebühr

Music Country entdecken

pro Person
ab Euro
829,-
Leuchtturm auf Bodie Island
Autoreise 2021
North Carolina & South Carolina

18-tägige Reise im Herbst entlang der Atlantik-Küste und in die Great Smoky Mountains

Die Reise zu unserem Routenvorschlag!

pro Person
ab Euro
859,-