Kurze Route von/bis Charlotte

Die Traumroute durch North und South Carolina

Wer sich in den beiden Südstaaten North und South Carolina auf eine Rundreise begibt, erlebt viele Stationen der US-Geschichte hautnah. Erkunden Sie die historischen Stätten des Unabhängigkeitskrieges und des amerikanischen Bürgerkriegs. Genießen Sie in den Nationalparks die einzigartige Schönheit der Natur sowie die feinsten US-Strände – und das bei herrlichen 28 Grad Wassertemperatur in den Sommermonaten!

Top 11 Highlights

Routenverlauf

Erleben Sie in zwölf Tagen Geschichte hautnah. Wandeln Sie auf den Spuren des amerikanischen Bürgerkriegs, begeben Sie sich in den Raum, in dem Martin Luther King Junior seine „I have a dream“-Rede schrieb und genießen Sie die traumhafte Natur von North und South Carolina. Auch kann diese Reise in umgekehrter Richtung gemacht werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern! 

Tag 1: Charlotte

Sie beginnen Ihre Rundreise in der größten Stadt North Carolinas, die Finanzmetropole, Verkehrsknoten (sechstgrößter Flughafen der Welt), Universitäts- und Sportstadt vereint. Hier sind die NBA-Basketballprofis der Charlotte Hornets und die NFL-Football-Mannschaft Carolina Panthers beheimatet. Motorsportfans sollten unbedingt einen Abstecher zum 165.000 Zuschauer fassenden Lowe‘s Motor Speedway und zur NASCAR Hall of Fame einplanen. 
Weit über die Stadtgrenzen hinaus sind diverse Barbeque-Restaurants bekannt – besonders für ihr Lexington Style Barbeque. Wer das Nachtleben Charlottes erkundet, kehrt unweigerlich in einer der kleinen Craftbeer-Brauereien ein, wie der Old Mecklenburg Brewery. Diverse Parks wie der Romare Bearden Park mit seinen Skulpturen und Wasserspielen in der Innenstadt laden zum Verweilen ein. 

Die Skyline von Charlotte mit dem Freedom Park im Vordergrund
Tag 2: Charlotte - Raleigh (250 km)

Am nächsten Tag starten Sie ganz gemütlich die rund 270 Kilometer nach Raleigh, der Hauptstadt North Carolinas. Auf kleinen Abstechern nach Winston-Salem und Durham spüren Sie die Kontraste des geschichtsträchtigen Bundesstaates an der Atlantikküste. Museumsdorf auf der einen Seite, lebendige Großstadt auf der anderen. 
In Raleigh angekommen, erobern Sie das Stadtzentrum idealerweise mit einem Besuch des Stadtmarktes mit seinen vielen Kunstläden, Cafés, Bars und Restaurants. Alternativ erkunden Sie Raleigh und seine Sehenswürdigkeiten auf einem Segway. Zu den Highlights der Stadt gehört beispielsweise das State Capitol, das bis 1963 Regierungssitz von North Carolina war. Mit einem Spaziergang durch den Bezirk Oakwood mit seinen viktorianischen Villen und einem anschließenden Abendessen lassen Sie den Tag ausklingen. 

Der Raleigh Beer Garden in Raleigh, North Carolina
Tag 3 - 4: Raleigh - Outer Banks (350 km)

Jetzt geht es an die Küste! Traumhafte, schier endlose Sandstrände sind das Kennzeichen der Outer Banks. Die Inselkette erstreckt sich bogenförmig auf einer Länge von über 280 Kilometern von Back Bay in Virginia bis Cape Lookout. Das warme Klima lädt zu nahezu allen Wassersportarten oder einfach nur zum Sonnenbaden ein. Auf manchen Strandabschnitten dürfen Sie mit dem Auto bis zum Wasser heranfahren. Allradantrieb ist wegen des oft losen Sandes sehr empfehlenswert. 
Kennzeichen der Ortschaften in den Outer Banks sind die in Holzständerbauweise errichteten, meist kleineren Gebäude. Große Hotelbauten sucht man hier vergebens, dafür gibt’s hier jede Menge kleinere Hotels.

Am Strand nahe Topsail Island in North Carolina
Tag 5: Outer Banks - Wrightsville Beach (400 km)

Nach einem reichhaltigen Frühstück erkunden Technik-Fans das Wright Brothers Memorial, das an die Brüder Wilbur und Orvell Wright erinnert. Die beiden Luftfahrt-Pioniere führten hier in unmittelbarer Nähe wegen des konstanten und starken Windes zwischen 1900 und 1903 ihre Flugversuche durch. Einzigartig sind die Fußwege, auf denen man den vier Routen der ersten kontrolliert gesteuerten Motorflüge der Welt nachlaufen kann.
Ganz dem Film widmet man sich rund 400 Kilometer südlich in Wilmington und Wrightsville Beach, Ihrem nächsten Übernachtungsziel. Die Region nennt sich auch gern Hollywood des Ostens. Serien und Kino-Blockbuster wie „Dawson‘s Creek“ und „Iron Man 3“ wurden hier gedreht.

Das The George Restaurant an der Strand Promenade von Wilmington in North Carolina
Tag 6: Wrightsville Beach - Myrtle Beach (135 km)

100 Kilometer Sand: Myrtle Beach ist ein Traum für Strandfans: Nicht umsonst heißt der Küstenabschnitt Grand Strand. Familien sind hier also genau richtig. Auf der Promenade warten Spielhallen, Souvenirläden, Vergnügungsparks und Restaurants. Nicht entgehen lassen sollte man sich das Myrtle Beach SkyWheel: Das Riesenrad, eines der größten der USA, bietet einen tollen Blick über Grand Strand. Die Welt steht Kopf im WonderWorks. Im Inneren wartet ein interaktives Vergnügungszentrum für Groß und Klein.
Alternativ schlägt man ein paar Bälle auf einem der von bekannten Designern gestalteten Golfplätze. Mit 120 Anlagen im Umkreis von 100 Kilometern hat die Region um Myrtle Beach die höchste Golfplatzdichte Amerikas. 
Der Abend klingt dann gemütlich bei einem Sundowner in einem der vielen Restaurants und Bars aus. 

Das Myrtle Beach Wonderworks in South Carolina
Tag 7 - 8: Myrtle Beach - Charleston (160 km)

Bevor Sie die Perle des Südens, wie die 1670 gegründete, malerische Hafenstadt Charleston oft genannt wird erkunden, sollten Sie unbedingt einen Besuch der beeindruckenden Boone Hall Planation einplanen.

Wie kaum eine andere Stadt in Amerika verkörpert Charleston den Charme und die Eleganz des Alten Südens. Beim Bummel durch die vorbildlich restaurierte Altstadt mit über 900 denkmalgeschützten Gebäuden, Kopfsteinpflaster, verwinkelten Gässchen, verwunschenen Gärten und prächtigen Herrenhäusern im Schatten bemooster Eichen fühlt man sich an vergangene Zeiten erinnert, als wohlhabende Plantagenbesitzer sich hier in ihre Stadtvillen zurückzogen.

Charles Towne Landing State Historic Site in Charleston

Wer diesen Eindruck vertiefen möchte, erkundet eines der vielen Museen, beispielsweise das Old Slave Mart Museum oder besucht den historischen Charleston City Market.
Ebenfalls sehenswert sind die Kirchen aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Da Wolkenkratzer und Industrieanlagen in Charleston fehlen, beherrschen die Gotteshäuser die Skyline der Südstaaten-Metropole, die den Beinamen The Holy City, die heilige Stadt, trägt. Außerdem ist Charleston bekannt für seine Kutschfahrten durch die verschiedenen Stadtteile.

Tag 9 -10: Charleston - Hilton Head Island (160 km)

Von Charleston geht Ihre Reise weiter nach Hilton Head Island. Unterwegs ist ein Abstecher nach St. Helena Island mehr als lohnenswert, denn hier hat Martin Luther King Jr. seine berühmte "I have a dream" Rede verfasst.

Früher prägten Indigo-, Reis- und Baumwollplantagen das Bild von Hilton Head Island. Heute ist man von Kopf bis Fuß auf Besucher eingestellt: 20 Kilometer feinster Sandstrand, 22 Golfplätze mit von Palmen gesäumten Fairways, 300 Tennisplätze, Shoppingmöglichkeiten, Dinner unter Sternen – willkommen auf Hilton Head Island.

Am Strand von Hilton Head Island in South Carolina

Die mit rund 100 Quadratkilometern zweitgrößte Insel an der Ostküste der USA liegt am Südzipfel South Carolinas und ist eingerahmt vom Atlantischen Ozean und dem Intracoastal Waterway. Die Natur steht auf der Insel an erster Stelle:

Kein Gebäude darf höher sein als ein Baum und hohe Reklametafeln sind nicht erlaubt! Kein Wunder also, dass Hilton Head, so die Kurzform, zu den begehrtesten Touristenzielen der USA gehört.

Tag 11: Hilton Head Island - Columbia (250 km)

Die Hauptstadt Columbia ist seit 1786 das kulturelle und politische Zentrum South Carolinas. Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten während Ihres zweitägigen Aufenthaltes sind das hervorragende State Museum, der River Banks Zoo und der Botanical Garden. Das State House darf ebenfalls bei keinem Besuch in Columbia fehlen. Auch hier rückt Geschichte ganz nah angesichts der markierten Einschusslöcher aus dem Civil War. Der Eintritt ist frei, auch geführte Touren sind kostenlos.

South Carolina State House. (Credit: SCPRT/Photo by Perry Baker_2010)
Tag 12: Columbia - Charlotte (150 km)

Bevor Sie Ihre Traumreise beenden, genießen Sie die beeindruckende Landschaft zwischen Columbia in South Carolina und Charlotte in North Carolina. Die gut 150 Kilometer können Sie bequem auf der Interstate 77 zurücklegen. Oder Sie nehmen sich die Zeit und reisen östlich über den Highway 21 beziehungsweise westlich über den Highway 321 in Richtung Charlotte-Flughafen. Besonders für geschichtsinteressierte lohnen sich auf dem Weg zwei Abstecher nach Camden und nach Historic Brattonsville, wo Sie die Geschichte der USA hautnah erleben können.

Skyline von Charlotte

Charlotte selbst zählt mit 775.000 Einwohnern zu den einwohnerstärksten Metropolen der Südstaaten und ist die größte Stadt des Bundesstaates. North Carolina ist eine der 13 Kolonien, die 1776 ihre Unabhängigkeit von Großbritannien erklärten. Seit dem 21. November 1789 gehört North Carolina als 12. Bundesstaat zu den Vereinigten Staaten von Amerika.

Unsere Angebote

An der Strandpromenade von Myrtle Beach in South Carolina
Autoreisen
Küste von North & South Carolina

12 Tage/11 Nächte Hotels und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Die Reise zu unserem Routenvorschlag!

pro Person
ab Euro
599,-
Am Strand nahe Topsail Island in North Carolina
Autoreisen
Küste & Berge in den Südstaaten

14 Nächte/15 Tage Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Frühbucher sparen bis zu 10%

pro Person
ab Euro
699,-
HIlt Head Island, South Carolina
Frühbucher Wohnmobil
North & South Carolina

15% sparen! 2 Wochen Wohnmobil im Frühjahr 2020, 1500 Meilen und Ausstattung

Wohnmobil Special 2020

pro Person
ab Euro
469,-