Route ab/bis Denver

Fantastische Rundreise durch North und South Dakota
Das Logo von Brand USA

Lernen Sie auf dieser herrlichen Route in zwei Wochen die bedeutendsten Orte in North Dakota und South Dakota kennen. Die etwa 3200 Kilometer lange Rundreise führt Sie vom modernen Denver in Colorado über den Mount Rushmore in den Black Hills und das Outdoor-Paradies Medora bis nach Fargo und Sioux Falls. Am besten unternimmt man eine Reise durch diese vielseitigen Bundesstaaten zwischen April und Oktober, wenn angenehme Temperaturen herrschen.

Highlights

Routenverlauf

Unser Routenvorschlag führt Sie in zwölf Tagen durch spannende Orte und die spektakuläre Natur von North und South Dakota. Erkunden Sie die beiden Bundesstaaten mit dem Auto, Wohnmobil oder Motorrad. Selbstverständlich können Sie die Route individuell anpassen lassen oder in umgekehrter Reihenfolge befahren. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Tag 1: Denver

Beginnen Sie Ihre zweiwöchige Rundreise durch North und South Dakota in Denver. Die Hauptstadt Colorados, die auch „Mile High City“ genannt wird, hat einiges zu bieten: Shopping in den modernen und dynamischen „Neighbourhoods“ der Stadt, Kunst im Denver Art Museum oder ein Besuch im Colorado State Capitol. Gehen Sie auf spannende Erkundungstour durch die schöne Stadt am Fuße der Rocky Mountains.

Skyline von Denver, Colorado
Tag 2: Denver - Fort Collins (100 km)

Fahren Sie an diesem Tag in das etwa 100 Kilometer entfernte Fort Collins. Die Stadt versprüht ihren gemütlichen Charme vor der Kulisse der schneebedeckten Berggipfel, malerischen Seen und rauschenden Flüsse der Rocky Mountains. Unternehmen Sie rund um Fort Collins fabelhafte Outdoor-Aktivitäten wie Rafting oder Wanderungen und erkunden in der Stadt die lebendige Restaurant- und Barszene. Besonders stolz sind die Einheimischen auf ihre Biere, die in 20 preisgekrönten kleinen Brauereien für Craft Beer und in der bekannten Großbrauerei Anheuser-Busch gebraut werden. Besuchen Sie die Brauereien und probieren die kreativen regionalen Biersorten!
Fort Collins ist auch ein toller Ausgangspunkt für Unternehmungen im Rocky Mountain National Park. Folgen Sie der Trail Ridge Road, die Sie an den Naturschönheiten des Parks vorbei führt – eine Panoramastraße mit unvergleichlichen Ausblicken!

Ein Kayakfahrer im Cache la Poudre River bei Fort Collins, Colorado
Tag 3: Fort Collins - Keystone (500 km)

Die heutige Etappe Ihrer Rundreise führt Sie nach Keystone in South Dakota. Planen Sie auf dem Weg unbedingt einen Zwischenstopp im Wind Cave National Park ein. Unter der noch intakten Prärielandschaft im Süden der Black Hills versteckt sich die imposante Wind Cave, die mit über 200 Kilometern erforschter Gänge zu den längsten Höhlen der Welt zählt. Berühmt geworden ist sie durch ihr außergewöhnliches wabenartiges Deckenmuster, das sich Boxwork-Formation nennt. Erkunden Sie das faszinierende Höhlenlabyrinth im Zuge eines geführten Streifzugs oder wandern Sie durch den oberirdischen Teil des Nationalparks, um einen Einblick in die fesselnde Flora und Fauna der Region zu bekommen.

Ihr nächstes Ziel ist das frühere Minenstädtchen Keystone, das heute als Startpunkt für Ausflüge in die Black Hills gilt. Vor allem lohnt sich ein Besuch des Mount Rushmore National Memorial. Die riesigen Köpfe von vier der berühmtesten US-Präsidenten sind zu einem Wahrzeichen der USA geworden, das jedes Jahr mehr als zwei Millionen Besucher anzieht.

Das Crazy Horse Memorial, das rund 30 Kilometer von Keystone entfernt liegt, gilt als die Antwort der indigenen Bevölkerung auf Mount Rushmore. Die Gedenkstätte stellt den Indianer Crazy Horse dar und befindet sich seit über 60 Jahren in der Entstehung. Nach seiner Fertigstellung wird es das größte steinerne Standbild der Welt sein. Schon heute ist die halb fertige Statue beeindruckend.

Ein Bison im Wind Cave Nationalpark, South Dakota
Mount Rushmore am Tag
Tag 4: Keystone - Spearfish (110 km)

Machen Sie sich heute auf den Weg nach Deadwood, einer National Historic Landmark, in der Sie die Geschichte von Gesetzlosen wie Wild Bill Hickok und Calamity Jane nachempfinden können. Es gibt Museen und Nachstellungen historischer Ereignisse, die Sie auf eine spannende Reise in die Vergangenheit schicken. Aber auch moderner Spaß kommt nicht zu kurz: Der kleine Ort hat Casinos und ein lebendiges Nachtleben zu bieten.

Nach weiteren rund 25 Kilometern erreichen Sie Spearfish. Umgeben von unvergleichlichen Naturschönheiten findet hier jeder das perfekte Programm für seinen Urlaub. Sehr beliebt sind Ausflüge in die nahegelegene Wildnis, die Sie besonders gut über den Spearfish Canyon Scenic Byway erreichen. Die 30 Kilometer lange Panoramastraße führt Sie durch dichte Wälder und vorbei an hoch aufragenden Felswänden. Unterwegs kommen Sie an den Roughlock Falls und den Spearfish Falls sowie den Bridal Veil Falls und dem Spearfish Canyon vorbei – ein wahrer Traum für Naturliebhaber!

Der Spearfish Canyon im Herbst in South Dakota
Tag 5: Spearfish - Medora (335 km)

Herzlich willkommen in Medora, einem Paradies für Outdoor-Enthusiasten! Der Ort liegt in den Badlands von North Dakota und gilt als Ausgangspunkt für einen Besuch im Theodore Roosevelt National Park. Er wurde nach dem 26. US-Präsidenten benannt, der sich leidenschaftlich für den Schutz der Landschaft und der Tiere einsetzte. Der Nationalpark besteht aus drei Teilen: Abgelegene Wanderwege und spektakuläre Ausblicke gibt es in der North Unit, in der beliebten South Unit erwartet Sie der bekannte Painted Canyon, und in der Elkhorn Ranch Unit hatte Roosevelt früher seine Ranch. Entdecken Sie die eher spärliche und doch wunderschöne Naturkulisse mit ihren farbenfrohen Felsen, Canyons und weiten Ebenen, durch die sich grandiose Rad- und Wanderwege schlängeln. Mit etwas Glück begegnen Ihnen unterwegs zahlreiche Tiere, etwa Bisons, Hirsche und Präriehunde.

Wanderen im Theodore-Roosevelt-Nationalpark in North Dakota
Tag 6: Medora

Ein Roadtrip auf dem Enchanted Highway ist ein weiteres Highlight in der Nähe von Medora. Auf der etwa 50 Kilometer langen Strecke zwischen Gladstone und Regent kommen Sie an einigen großen Metallskulpturen vorbei – ein ungewöhnlicher Anblick in der sonst eher kargen Landschaft. Bewundern Sie Figuren wie „Geese in Flight“, „Grasshoppers in the Field“ und „Deer Crossing“.

Wer neben Ausflügen in die Natur auch ein kulturelles Erlebnis sucht, findet dieses im „Medora Musical“. Das Varieté mit viel Tanz, Gesang und Humor findet unter freiem Himmel im Burning Hills Amphitheater statt und ist Theodore Roosevelt gewidmet. Schauen Sie vorbei und lassen sich verzaubern!

Medora Musical
Tag 7: Medora - Bismarck (220 km)

Folgen Sie heute dem Highway 94 etwa 200 Kilometer bis nach Bismarck. In der Hauptstadt North Dakotas tauchen Sie tief in die Geschichte des Bundesstaates ein, die im North Dakota Heritage Center mithilfe vielseitiger Exponate beleuchtet wird. Verfolgen Sie hier die Entwicklung North Dakotas von seiner geologischen Formation vor 600 Millionen Jahren bis in die Gegenwart.

Im Fort Abraham Lincoln State Park, der südwestlich von Bismarck liegt, erleben Sie Geschichte zum Anfassen. In dem ehemaligen Infanterie- und Kavallerieposten können Besucher heute Rekonstruktionen der Gebäude des Militärpostens besichtigen. Spannend sind auch die nachgebauten Erdhütten desIndianerdorfes On-A-Slant, mit denen Mandan-Indianer den Ort um das Jahr 1575 besetzten. Ein Spaziergang entlang der Naturpfade des Parks bietet einen wunderschönen Panoramablick auf den Missouri River.

Show im Fort Abraham Lincoln
Tag 8: Bismarck - Fargo (315 km)

Ihre Rundreise führt Sie weiter nach Fargo. Halten Sie auf dem Weg in der Kleinstadt Jamestown an, um den Ort ausgiebig zu erkunden. Besonders die riesige Büffel-Statue, die sich „World's Largest Buffalo Monument“ nennt, sticht hier ins Auge. Der über sieben Meter hohe Büffel aus Beton ist ein tolles Fotomotiv!

Wer mehr über diese eindrucksvollen Tiere wissen möchte, ist im National Buffalo Museum genau richtig. Die Ausstellung befasst sich mit der Geschichte der Tiere in dieser Gegend, enthält aber auch Exponate der Plains Indianer, Waffen der Bisonjäger aus dem 19. Jahrhundert und Überreste eines prähistorischen Bisons. Der Höhepunkt des Museums ist für viele die lebende Büffelherde, zu der auch der weiße Büffel Dakota Miracle gehört – ein spektakulärer Anblick!

Nach diesem Stopp geht es weiter nach Fargo, wo ein Besuch der Innenstadt ein Muss ist! Schlendern Sie durch die Straßen und genießen die schönen und bunten Wandmalereien an den Häusern. Auch am legendären Fargo Theatre kommen Sie vorbei, das 1926 als Kino und Varietétheater erbaut wurde. Heutzutage dient es immer noch als Kino, bietet darüber hinaus aber auch Raum für Konzerte und andere Live-Events.
Westlich von Fargo gibt Bonanzaville Geschichtsinteressierten einen Einblick in das Leben der einstigen Pioniere dieser Region. Der Museumskomplex, der wie ein Dorf gestaltet ist, besteht aus mehr als 40 historischen Gebäuden und umfasst Ausstellungen mit über 400.000 Artefakten.

Die weltgroesste Bueffel-Statue
Das Theater in Fargo, North Dakota
Tag 9: Fargo - Sioux Falls (390 km)

Die Route führt Sie nun zurück nach South Dakota, wo Sie die Stadt Sioux Falls mit ihren rauschenden Wasserfällen erwartet. In der Nähe der Innenstadt können Sie die Wassermassen im über 100 Hektar großen Falls Park bestaunen. Mehrere Aussichtspunkte sorgen für tolle Blicke auf die Wasserfälle des Big Sioux River. Zudem gibt es dort einige historische Gebäude wie die Überreste der ehemaligen MühleQueen Bee zu sehen.

Wen es hinaus in die Natur zieht, der sollte dem Good Earth State Park einen Besuch abstatten. South Dakotas neuesten State Park prägt eine reiche Tier- und Pflanzenwelt, die Sie entlang der Wanderwege erkunden können. Genießen Sie die wunderschöne Naturlandschaft und halten Ausschau nach Spuren der indigenen Völker, die hier einst lebten.

Falls Park
Tag 10: Sioux Falls - Rapid City (560 km)

Auf dem Weg nach Rapid City lohnt sich ein Stopp in Mitchell, wo sich „The World’s Only Corn Palace“ befindet. Der Maispalast sieht jedes Jahr anders aus und präsentiert mit seiner Dekoration immer wieder neue Themen. Am nahegelegenen Ufer von Lake Mitchell liegt ein 1000 Jahre altes Indianerdorf, das Prehistoric Indian Village. Die archäologische Stätte gibt einen guten Einblick in die Ausgrabungen und über die gefundenen Artefakte.

Das nächste Ziel der heutigen Etappe ist der Badlands National Park, der von flachen Graslandschaften und beeindruckenden Felsformationen geprägt wird. Von der sogenannten Loop Road aus erreichen Sie zahlreiche Aussichtspunkte, die atemberaubende Blicke auf die durch Erosion geformten Felsen mit ihren bunten Schichten bieten. Die wilde Schönheit dieser Landschaft wird Sie in den Bann ziehen!

Nach weiteren rund 100 Kilometern kommen Sie in Rapid City an, wo Sie bei einem Rundgang die „City of Presidents“ bewundern können. So nennen sich die lebensgroßen Bronzestatuen einflussreicher Präsidenten der USA, welche die Straßen und Gehwege der zweitgrößten Stadt des Bundesstaates säumen. Im historischen Stadtzentrum laden zudem viele charmante Boutiquen zu einem Einkaufsbummel ein.

Der Corn Palace in Mitchel, South Dakota
Atemberaubende Natur - Der Badlands-Nationalpark in South Dakota
Tag 11: Rapid City - Cheyenne (470 km)

Weiter geht Ihre Rundreise in Richtung Süden. Planen Sie auf dieser Etappe einen Ausflug in den Custer State Park ein, der besonders für seine vielfältige Tierwelt bekannt ist. Mit einem Fernglas können Sie die großen Bisonherden sowie andere Wildtiere wie Hirsche, Bergziegen, Elche, Kojoten, Dickhornschafe und zahlreiche Vogelarten beobachten.
Nach Ihrem Besuch im Custer State Park übernachten Sie in Cheyenne, der Hauptstadt von Wyoming. Hier erwartet Sie eine tolle Kombination aus Outdoor-Aktivitäten und Sightseeing. Besuchen Sie das Cheyenne Depot Museum: Es liegt im historischen Union Pacific Railroad Depot und beschäftigt sich mit der Eisenbahngeschichte Cheyennes. Die alljährlichen „Cheyenne Frontier Days“ sorgen mit Rodeos, Paraden und Ausstellungen für authentisches Western-Flair. Naturliebhaber finden im nahegelegenen Curt Gowdy State Park grandiose Landschaften, die man mit dem Kajak oder Mountainbike erkunden kann.

Auf der anderen Seite des Mount Rushmore im Custer State Park in South Dakota
Tag 12: Cheyenne - Denver (160 km)

Beenden Sie Ihre Rundreise durch North und South Dakota im liebenswerten Denver. Je nachdem wann Ihr Rückflug angesetzt ist, können Sie noch einmal durch die abwechslungsreiche Stadt schlendern oder in eines der einladenden Straßencafés oder Restaurants einkehren.

Fahrradfahren in Denver, Colorado

Weitere Routenvorschläge

Routenvorschlag
In 22 Tagen durch die Rocky Mountains

The Great American West wird Sie auf dieser unvergesslichen Rundreise ab/bis Minneapolis begeistern.

Routenvorschlag
In 14 Tagen durch Idaho, Montana und Wyoming

Erleben Sie die einzigartigen Orte der Rocky Mountains auf einem Trip ab Salt Lake City.

Reiseideen

Die Grand Prismatic Spring Quell im westlichen Yellowstone-Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming
Autoreise 2021
Salt Lake City & die Nationalparks

10 Nächte/11 Tage Hotels & Mietwagen ab/bis Salt Lake City inklusive 1. Tankfüllung

-

pro Person
ab Euro
769,-
Eine Skifahrerin auf der Piste in Jackson Hole, Wyoming
Skireise 2020/21
Ski Jackson Hole/Wyoming

1 Woche im Rustic Inn Creekside Resort ****, Skipass + Transfers

Spektakuläre Skigebiete für Profis

pro Person
ab Euro
899,-
Straße am Colorado National Monument
Autoreise 2021
Hot Springs & Natur in Colorado

19-tägige Reise im September durch charmante Ortschaften und landschaftliche Highlights

Die Reise zu unserem Routenvorschlag!

pro Person
ab Euro
989,-