Gruppe Skifahrer in Vail

1 Woche Skiurlaub in Vail

Sieben Tage perfekter Skiurlaub in Vail, Colorado

Wie viele andere Regionen im Westen der USA brachte es zu Beginn des 19. Jahrhunderts auch der heute als Summit County bekannte Landstrich zu Wohlstand und Reichtum durch große Gold- und Silberfunde. Tausende von Minenarbeitern siedelten sich an, suchten und fanden Ihr Glück. Minencamps und kleine Städte entstanden. Die jüngere Geschichte von Keystone begann 1941 als Max und Edna Dercum die Black Ranch – eine ehemalige Postkutschenstation – kauften und in Max die Idee heranwuchs, aus Keystone ein internationales Skiresort zu machen. 1949 wurde aus der Black Ranch die Ski Tip Lodge, die bis heute für Übernachtungsgäste geöffnet ist und ein großartiges Restaurant beherbergt.

Auf keinen Fall sollte man hier ein Abendessen verpassen, oder am offenen Kamin für einen Kaffee oder Dessert einkehren. 1970 eröffneten die Dercums das Skigebiet Keystone und zusammen mit Bill und Jane Bergmann wurde Keystone zu dem Resort, das wir heute kennen. Insgesamt dehnt sich das Resort über 11 Kilometer entlang des Snake River und über drei Berge aus. Der Hausberg wurde nach dem Gründer Max Dercum benannt. Entdecken Sie Keystone und erleben Sie die fantastische Bergwelt der Colorado Rockies, die schon Max Dercum faszinierte.

Highlights

  • Vail Mountain - der größte Skiberg in den USA
  • Spektakuläres Ski-Fahren in Beaver Creek & Breckenridge
  • Einzigartige Tiefschnee-Möglichkeiten in Keystone
  • Bis zu 5 unterschiedliche Ski-Gebiete
  • Internationale Marken-Outlets in Silverthorne
  • Ski-Pisten in allen Schwierigkeiten

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Denver

Ankunft am Denver Flughafen. Transfer mit dem Colorado Mountain Express nach Vail oder Anmietung des eigenen Mietwagens. Auf dem Interstate 70 geht es dann immer Richtung Westen bzw. Grand Junction nach Vail (Ausfahrten 173, 176 und 180). Vail ist einer der weltweit bekanntesten Skiorte und hat in seinen 50 Jahren im internationalen Ski-Tourismus Maßstäbe gesetzt wie kein anderes Resort. Die Unterkünfte verteilen sich auf die folgenden Ortsteile: Vail Village (Zentrum), Lionshead, Cascade Village, East oder West Vail.

2. Tag: Ski Vail

Bevor Sie den ersten Skitag in den Colorado Rockies beginnen noch ein ganz wichtiger Tipp: Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie immer viel Wasser trinken. Vail liegt auf 2.476 Meter und Sie erleichtern Ihrem Körper das Akklimatisieren erheblich, wenn Sie regelmäßig kleine Pausen einlegen und viel Wasser trinken, oder nehmen Sie einfach eine Wasserflasche im Rucksack mit. Der Vail Mountain ist der größte Skiberg in den USA und eine gute Vorbereitung zahlt sich aus. Ein toller Service sind die kostenlosen Führungen durch das Gebiet. Die erste Tour startet um 10:30 Uhr und macht mit der Vorderseite des Berges bekannt, mittleres Fahrkönnen ist Voraus-setzung. Man sollte ca. 2-3 Stunden einplanen. Zum Mittagessen gibt es verschiedene Optionen an der Mittelstation „Mid-Vail“ oder an der Bergstation Eagle’s Nest, kommt ganz darauf an, an welcher Seite des Berges man sich gerade aufhält. Ganz im Osten des Skigebiets liegt die Two Elk Lodge, von wo aus man ganz einfach wieder in die Back Bowls verschwinden kann. Nach einem ausgefüllten Tag am Berg steht Après Ski auf dem Programm, der in Nordamerika typischerweise unten im Tal angeboten wird und nicht am Berg, wie in den Alpen. In Vail trifft man sich beim Mexikaner Los Amigos, der direkt an der Talstation vom Vail Village liegt, oder nur einen Steinwurf entfernt, im Red Lion bei Live-Musik. Wer Entspannung bevorzugt, der nutzt die SPA-Angebote des Hotels oder die Annehmlichkeiten der Ferienwohnung.

3. Tag: Ski Beaver Creek

Heute geht es in das benachbarte Schwesterresort Beaver Creek, das etwa 15 Minuten westlich von Vail liegt. Vom Vail Transportation Center fährt ein Shuttlebus nach Beaver Creek (ca. US$ 7 pro Fahrt). Kostenlose Parkplätze im Tal sind ausge-schildert (Elk, Wolf oder Bear Parking). Von hier aus bringen grüne Shuttlebusse die Kunden in regelmäßigen Abständen ins Beaver Creek Village oder man startet mit dem Lower Beaver Creek Mountain Express. Achtung: Das Parken im Village kostet in den Parkhäusern mindestens US$ 30.00 pro Tag. Am Vormittag bieten sich die blauen Pisten auf der Vorderseite des Beaver Creek Mountain an. Die Piste Redtail führt zum Redtail Camp, wo sich Anfang Dezember der Zieleinlauf der Herren Weltcup Abfahrten befindet. Von hier aus hat man drei Möglichkeiten für die nächsten Abfahrten: mit dem Birds of Prey-Express erreicht man den Einstieg in die Weltcup Abfahrt, mit dem Grouse Mountain Express ein Buckelpisten-Paradies oder mit den Larkspur Express den Larkspur Bowl mit fantastischen weiten und präparierten Pisten. Zum Mittagessen bietet sich das Bergrestaurant Spruce Saddle Lodge an oder man kehrt an der Talstation des Centennial Lifts im Village ein. Bachelor Gulch und Arrowhead Mountain sind mit dem Beaver Creek Mountain verbunden, die breiten und perfekt präparierten Pisten bieten sich zum genussvollen Cruisen an. Eine heiße Schokolade auf der Terrasse des Ritz Carlton sollte man auf keinen Fall verpassen oder gleich den Après Ski hierher verlegen! Über den den Zieh-Weg „Leav the Beav“ verlässt man das Skiresort und landet wieder in der Nähe der Parkplätze. Wer noch eine Runde bummeln oder an der Eisfläche verweilen möchte, beendet den Skitag direkt im Beaver Creek Village. Rückfahrt nach Vail.

4. Tag: Ski Breckenridge

Heute empfiehlt sich ein Ausflug ins Summit County und dafür geht es auf dem Interstate 70 wieder Richtung Osten. Das Skigebiet von Breckenridge erstreckt sich über die Berge Peak 7,8,9 und 10. Zum Einschwingen eignen sich die blauen Pisten am Peak 7 hervorragend. Mit der Gondel erreicht man die Talstation des Peak 7 in weniger als 10 Minuten. Parken (gegen Gebühr) kann man direkt an der Talstation der Gondel. Wer sich zur Mittagszeit noch am Peak 7 aufhält, der kann das Mittagessen im Restaurant Seven einnehmen oder quert kurz rüber zum Peak 8 und kann dort im Vista Haus (Bergstation) oder im Ski Hill Grill (Tal) einkehren. Wer mag erreicht vom Peak 8 aus die schwarzen Pisten rund um den Lift E-Chair oder ist recht schnell am Imperial Express Super Chair, von wo aus man diverse Möglichkeiten und Zugang zu schwarzen Pisten hat. Wem blaue Pisten besser gefallen, ist weiterhin am Peak 7 gut aufgehoben oder auch am oberen Teil des Peak 9. Über die Piste „4 O’Clock“ geht es dann am Nachmittag wieder zurück ins Tal und. Après Ski heißt heute bummeln über die prächtige, historische Main Street und dann auf einen Drink in die Breckenridge Brewery oder ins Mi Casa. Rückfahrt nach Vail.

5. Tag: Ski Keystone

Das Summit County hat eine Menge zu bieten und die Skigebiete Keystone oder auch Arapahoe Basin sollten nicht fehlen! Wer einen Ruhetag einlegen möchte, für den bieten vielleicht die Silverthorne Factory Outlets die richtige Entspannung. Alle drei Ziele liegen in der gleichen Richtung und zwischen Keystone und Silverthorne gibt es Busverbindungen. Kostenloses Parken wird in Keystone auf dem großen Parkplatz im River Run Village angeboten. Danach ein kurzer Fußmarsch zur Gondel. Man wundert sich über die merkwürdigen Namen für Lifte und Pisten. Dabei hat man sich hier von der Geschichte inspirieren lassen; viele Lifte und Pisten wurden nach Minencamps, Städten oder nach Persönlichkeiten, die hier vor lange Zeit wohnten und arbeiteten, benannt. So war z.B. Argentine ein Minencamp ganz in der Nähe des Argentine Passes, oder Flying Dutchman ein Investor und gebürtiger Holländer aus Pennsylvania. Der Dercum Mountain mit seinen langen und breiten Pisten eignet sich hervorragend zum Einschwingen, ein Abstecher zum Terrain Park A 51 als Aktiver oder Zuschauer lohnt auf jeden Fall! Für die Mittagspause empfiehlt sich das Summit House oder The Outpost auf dem North Peak, die man über „Mozart“ und den Santiago Express Sessellift leicht erreicht. Die Berge North Peak und The Outback bieten blaue und schwarze Pisten und viel Tree-Skiing. An der Bergstation des Outback-Express-Lifts startet regelmäßig ein Pistenbully, der tiefschneehungrige Skifahrer und Boarder für nur 5 US$ in das entsprechende Off-Piste-Terrain am Wapiti Peak bringt.

Lästiges Aufsteigen mit Equipment entfällt und so bleibt die ganze Energie für das Cruisen im South und North Bowl sowie den schwarzen Pisten von The Outback vorbehalten. Nach dem Skifahren geht es dann zurück ins River Run Village. Nur wenige Meter von der Talabfahrt entfernt findet man jede Menge Leute in der Kickapoo Tavern. Ein Bier aus der hauseigenen Brauerei und ein Teller typisch amerikanischer Nachos, und man ist wieder bei Kräften. Arapahoe Basin liegt nur ca. 15 Minuten Fahrt von Keystone entfernt und ist der Favorit der Einheimischen und Geheimtipp für gute bis sehr gute Skifahrer.

6. Tag: Ski Vail Valley

Am letzten Skitag fährt man erfahrungsgemäß am liebsten am Hausberg oder nimmt sich den auserkorenen Lieblingsberg nochmal vor. Wer noch nicht auf der Rückseite des Vail Mountains unterwegs war sollte es nicht verpassen. Die legendären Back Bowls bleiben zum größten Teil unpräpariert und ziehen sich auf einer Länge von 11 Kilometern an der Rückseite des Vail Mountain entlang. Das weite, oft baumfreie Gelände der Bowls ist ein Genuss für jeden Tiefschneefahrer, nach ein paar schneefreien Tagen können sich auch anständige Buckelpisten daraus entwickeln. Im Chinabowl wird die blaue Piste „Poppyfields“ präpariert und bietet jedem nicht so „tiefschnee-affinen“ Fahrer das passende Gelände. Gegenüber den Back Bowls liegt Blue Sky Basin, hier gibt es jede Menge schwarze Pisten, Klippen und Schluchten durch den Wald. Ein Genuss sind die blauen Abfahrten durch gelichtete Waldgebiete – Treeskiing vom Feinsten. Es ist nicht möglich, sich an einem oder zwei Tagen einen kompletten Überblick vom Skigebiet zu verschaffen, da kommt man am besten wieder! Wer noch einen kleinen Ausflug in die Umgebung unternehmen möchte, da bietet sich der Minturn Saloon an – kurze Fahrt über den Interstate 70 bis zur Ausfahrt Nr. 171 und dann nur noch ein paar Minuten bis zum Örtchen Minturn.

7. Tag: Rückreise

Heute heißt es Abschied nehmen und mit dem Mietwagen oder Colorado Mountain Express geht es wieder zurück zum Flughafen nach Denver.

Empfehlungen

Unterkünfte

Tivoli Lodge
Vail
Tivoli Lodge

Freinächte

pro Person ab Euro80,-
The Sebastian
Vail
The Sebastian Vail

bis 30% Rabatt

pro Person ab Euro120,-
The Antlers at Vail
Vail
Antlers at Vail

bis 30% Rabatt

pro Person ab Euro67,-
Montaneros Condos
Vail
Montaneros Condos
Preis auf Anfrage
Evergreen Lodge
Vail
Evergreen Lodge
Preis auf Anfrage
Lodge at Vail
Vail
Lodge at Vail
Preis auf Anfrage
Vail Racquet Club Townhouse and Condos
Vail
Vail Racquet Club Mountain Resort
Preis auf Anfrage
Four Seasons Vail
Vail
Four Seasons Vail
Preis auf Anfrage
Manor Vail Lodge
Vail
Manor Vail Lodge

bis 25% Rabatt

pro Person ab Euro64,-
Sonnenalp Resort
Vail
Sonnenalp Resort of Vail

bis 20% Rabatt

pro Person ab Euro155,-
The Arrabelle at Vail Square
Vail
The Arrabelle at Vail Square
Preis auf Anfrage
Marriott Mountain Resort & Spa
Vail
Vail Marriott Mountain Resort & Spa

bis 30% Rabatt

Preis auf Anfrage
Lion Square Lodge
Vail
Lion Square Lodge
Preis auf Anfrage
Hotel Talisa
Vail
Hotel Talisa
Preis auf Anfrage
Mountain Haus
Vail
Mountain Haus
Preis auf Anfrage
Austria Haus
Vail
Austria Haus
Preis auf Anfrage

Ausflüge

Auf unserer Webseite haben wir aktuell kein Produkt zu dieser Kategorie mehr verfügbar. Bitte nutzen Sie unser kostenloses Angebotsformular. Unsere Mitarbeiter senden Ihnen gern weitere Vorschläge zu.

Reiseideen

Jede Reise kann nach Ihren Wünschen angepasst werden! Unsere Reiseberater erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Impression Beaver Creek bei Nacht
1 Woche Skiurlaub in Beaver Creek

Als Anregung für Ihre eigene Skireise haben wir hier ausführlich eine mögliche Skiwoche in Beaver Creek, Colorado beschrieben.

Snowboarderinnen in Keystone
1 Woche Skiurlaub in Keystone

Um Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten einer Skireise nach Keystone zu zeigen, haben wir beispielhaft einen möglichen Reiseverlauf aufgeführt.

Der Sonnenuntergang über dem Lake Tahoe
1 Woche Skiurlaub in South Lake Tahoe

Bekommen Sie hier einen Eindruck davon, was Sie in einer Skiwoche am südlichen Ende des Lake Tahoe in Kalifornien erleben können.

Peak 8 im Schneegestöber bei Breckenridge
1 Woche Skiurlaub in Breckenridge

Zur Inspiration für Ihre eigene Skireise oder Ski-Safari haben hier eine perfekte Skiwoche in Breckenridge, Colorado beschrieben.

Inspirationen

Insidertipp
Das Restaurant The 10th

von Sabrina Gronwald

Ein Abendessen mit atemberaubenden Blick.

Vail, Colorado

Restaurant/Bar/Cafe

Sabrina beim Reifenrutschen in Keystone, Colorado
Insidertipp
Tubing in Keystone Colorado

von Sabrina Albrecht

Ein Spaß mal abseits der Ski-Piste

Keystone, Colorado

Aktivität

Portraet Nele Remstedt
Insidertipp
White Buffalo Restaurant

von Nele Remstedt

Leckeres Lunch und Abendessen in Vail

Vail, Colorado

Restaurant/Bar/Cafe

Sarina im Sunshine Village, Alberta
Insidertipp
5 Gänge Menü mit passenden Weinen in der Ski Tip Lodge

von Sarina Keil

Was gibt es Schöneres als nach einem Tag im Pulverschnee die Seele bei einem leckeren 5 Gänge mit passenden Weinen ausklingen zu lassen?

Keystone, Colorado

Restaurant/Bar/Cafe

Insidertipp
Seilbahn "Gondola One"

von Sabrina Gronwald

Die Seilbahn mit gratis WLAN

Vail, Colorado

Winteraktivitäten

Bianca am Colorado National Monument
Insidertipp
Café Rimini Gelato in Beaver Creek

von Bianca Schabel

Schöne Kaffeepause in Beaver Creek

Beaver Creek, Colorado

Restaurant/Bar/Cafe

Kathrin Mantzel beim Skifahren
Insidertipp
Selbst gegrillte Burger bei Mamie's Mountain Grill

von Kathrin Mantzel

Frische Köstlichkeiten in Beaver Creek

Beaver Creek, Colorado

Restaurant/Bar/Cafe

Bianca am Adventure Point beim Tubing, Colorado
Insidertipp
Spa-Erlebnis in Vail

von Bianca Schabel

Entspannen im Spa-Bereich des Arrabelle at Vail Square

Vail, Colorado

Aktivität