Lange Route ab/bis Portland

Entdecken Sie die schönsten Orte Oregons
Visit the USA

Erleben Sie auf dieser zweiwöchigen Route den Facettenreichtum von Oregon. Rund 2300 Kilometer liegen vor Ihnen: Hippe und moderne Städte wie Portland warten ebenso auf Sie wie die schönsten Abschnitte der rauen Küste rund um Newport und Astoria sowie die spektakuläre Naturlandschaft des Bundesstaates entlang traumhafter Panoramastraßen. Oregon ist ein ganzjähriges Reiseziel. Die beste Reisezeit mit angenehmen Temperaturen und wenig Niederschlag ist aber zwischen Mai und Oktober.

Highlights

Routenverlauf

Oregon ist eine tolle Region, die man sehr gut mit dem Auto, aber auch mit dem Wohnmobil oder Motorrad bereisen kann. Mit unserem nachfolgenden Routenvorschlag möchten wir Sie bei Ihrer Reiseplanung unterstützen. Sie können die Reise auch in umgekehrter Richtung durchführen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Tag 1: Portland

Herzlich willkommen in Oregon an der Pazifischen Nordwestküste! Beginnen Sie Ihre abwechslungsreiche Rundreise in der lebhaften Metropole Portland. Die liebenswerte Stadt ist bekannt für ihre ausgezeichnete Food-Szene ganz nach dem Motto „Farm to Table“: Die frischen Zutaten werden von den umliegenden Bauernhöfen oder aus dem Meer an der Oregon Coast gewonnen. Probieren Sie hochwertige Dungeness Crabs, auch Pazifische Taschenkrebse genannt, und Trüffel sowie Rindfleisch und Gemüse – ein Traum für Feinschmecker! Wer die Produktvielfalt der Region mit eigenen Augen sehen möchte, sollte einen Besuch beim Portland Farmers Market einplanen, wo es Backwaren, Fleisch, Meeresfrüchte, Käse und vieles mehr aus Oregon gibt.

Old Town Farmers Market
Tag 2: Portland

Portland, von Bierfans auch gern „Beervana“ genannt, gilt mit mehr als 70 Kleinbrauereien als Bierhauptstadt der Welt. Viele der Brauereien freuen sich über Ihren Besuch. Nehmen Sie für einen Blick hinter die Kulissen zum Beispiel an einer Brauereiführung durch die BridgePort Brewing Company teil, der  ältesten Brauerei Portlands. Im dazugehörigen Brewpub können Sie die schmackhaften Biere danach auch gleich probieren.
Jedes Jahr im Juli wird das Oregon Brewers Festival veranstaltet. Dort präsentieren regionale Brauereien ihre besten oder kreativsten Biere während lebhafte Livemusik für gute Stimmung sorgt. Wer nicht so gern Bier trinkt, kann in zahlreichen Wein-Bars und Destillerien in lockerer Atmosphäre einen edlen Tropfen genießen.

Bierverkostung im Tin Bucket in Portland, Oregon
Tag 3: Portland

In Portland geht es nicht nur in der Food-Szene kreativ zu, sondern auch beim Thema Kunst und Kultur. Das beweist die umfangreiche Sammlung des 1892 gegründeten Portland Art Museum. Tauchen Sie hier in die faszinierende Kunstgeschichte ein! Mehr als 42.000 Objekte präsentieren Ihnen die Veränderungen in der Kunst von der Antike bis in die Moderne. Spannend sind auch die Ausstellungen, die sich Themen wie der Kunst der nordamerikanischen Ureinwohner und der Fotografie widmen.

Neben weltberühmter Kunst können Sie in Portland auch beeindruckende Werke regionaler Künstler bewundern. Zahlreiche Galerien laden zu einem Besuch ein.

Deana Dartt Curator of Native American Art im Portland Art Museum, Oregon
Tag 4: Portland

Heute ist eine ausgiebige Shoppingtour angesagt! Eine große Auswahl an angesagten Geschäften finden Sie zum Beispiel in Downtown Portland, wo Sie von Kaufhäusern wie Nordstrom über Shoppingcenter wie den Pioneer Place bis hin zu kleinen Boutiquen alles finden, was das Shoppingherz begehrt. Und das Beste daran: Shopping in Portland ist steuerfrei!

Auch in anderen Stadtvierteln erwartet Sie ein Einkaufserlebnis der Extraklasse: Tolle Läden gibt es im Pearl District und in Nob Hill. Samstags und sonntags lockt der Saturday Market Gäste mit einer riesigen Auswahl wunderbarer Kunsthandwerke an. Ob Kleidung, Schmuck oder Kunst – hier finden Sie bei Livemusik und Snacks einzigartige Stücke.

Alberta Street in Portland, Oregon
Tag 5: Portland - Columbia River Gorge (100 km)

Brechen Sie heute auf, um die Columbia River Gorge zu erkunden. Diese Felsenschlucht hat der Columbia River über lange Zeit in das Kaskadengebirge gegraben. Der Historic Columbia River Highway, eine beliebte Panoramastraße, führt Sie heute entlang des Flusses durch die wunderschöne Naturlandschaft. Halten Sie Ihre Kamera bereit, denn unterwegs bieten zahlreiche Aussichtspunkte wie der Crown Point grandiose Ausblicke auf den Fluss.
Ein wahres Highlight auf der Strecke sind die beeindruckenden Multnomah Falls. Der aus zwei Ebenen bestehende Wasserfall stürzt über 180 Meter in die Tiefe. Von der Benson Bridge aus, die den Wasserfall überspannt, haben Sie die beste Aussicht – lauschen Sie dem Rauschen der Wassermassen und genießen die Schönheit der Natur!

Multnomah Falls, Portland, Oregon
Tag 6: Columbia River Gorge - Pendleton (240 km)

Ihre Rundreise durch Oregon geht abwechslungsreich weiter: Folgen Sie dem Highway 84, der zunächst dem Flusslauf des Columbia River folgt, bis nach Pendleton. Die Kleinstadt empfängt Sie mit waschechtem Cowboy-Flair! Jedes Jahr im September zieht es die Western-Fans zum Pendleton Round-Up hierher. Das Festival verspricht beste Unterhaltung bei Rodeos, Paraden und typischen Native American Pow-Wows. In Pendleton ist die Cowboy-Kultur bis heute lebendig geblieben! 
Im Museum des Kulturinstitutes Tamástslikt erfahren Sie mehr über die indigenen Völker Oregons. Die Ausstellung nimmt Sie mit auf eine interaktive Reise in die Geschichte, Kultur und Gastfreundschaft der Stämme, die bereits seit mehr als 10.000 Jahren auf diesem Land leben.

Tag 7: Pendleton - Joseph (185 km)

Nun begrüßt Sie die aufstrebende Künstlergemeinde Joseph, die sich 1982 mit der Gründung einer Bronzegießerei der Kunst öffnete. Heute können Besucher auf einem Spaziergang durch den Ort gleich sieben große Bronzeskulpturen bestaunen.
Outdoor-Enthusiasten kommen rund um Joseph voll auf ihre Kosten. Vom tiefblauen Wallowa Lake aus beginnen Wanderwege in Oregons größte Wildnis: The Eagle Cap. Hohe Berge, klare Seen und bunte Wildblumenwiesen machen die Gegend zu einem herrlichen Postkartenmotiv!
Wer lieber mit dem Auto auf Entdeckertour gehen möchte, sollte dem Hells Canyon Scenic Byway folgen. Die Panoramastraße führt hinauf zum Hells Canyon Overlook, der einen grandiosen Blick in den Canyon bietet, der mit über 2000 Metern die tiefste Schlucht in Nordamerika ist.

Snake River, Hells Canyon
Tag 8: Joseph - Baker City (185 km)

Auf der heutigen Fahrt geht es vorbei an den Blue Mountains durch die traumhafte Landschaft Oregons, die einige tolle Fotomotive bereithält. Nach etwa zwei Stunden erreichen Sie das ehemalige Minenstädtchen Baker City, wo Sie unbedingt das Geiser Grand Hotel besuchen sollten. In dem aufwendig restaurierten Gebäude gibt es wunderschöne Säulen aus Mahagoni sowie eine Decke aus buntem Glas. Besonders den Architekturinteressierten wird das historische Wahrzeichen der Stadt gefallen!
Mit der Geschichte der Region beschäftigt sich das Baker Heritage Museum, das sich in einem alten Schwimmbad aus dem Jahr 1920 befindet. In der Ausstellung geht es um den Bergbau, und sogar eine umfassende Mineralienkollektion findet man hier.

Straße im Heritage Park in Calgary
Tag 9: Baker City - Bend (585 km)

Heute geht es in das Outdoor-Eldorado Bend! Doch bevor Sie die Stadt am Deschutes River ansteuern, sollten Sie eine Pause bei den Painted Hills einlegen. Die faszinierenden Hügel mit ihren unterschiedlichen Farbschichten in Gelb, Gold, Schwarz und Rot gehören zu den „7 Wonders of Oregon“, wie die Einheimischen ihre Naturschönheiten nennen. Unser Tipp: Am späten Nachmittag hat man das beste Licht, sodass die Farben besonders kräftig erscheinen.
Bevor Sie Bend erreichen, können Sie noch ein weiteres Wunder von Oregon besuchen. Der Smith Rock State Park, der aus hohen Felstürmen aus Vulkangestein besteht, zieht Kletterer aus aller Welt an, ist aber auch zum Wandern und für Tierbeobachtungen genau richtig.

Mutter mit Kind vor Painted Hills, Oregon

Nun geht es weiter in die sonnigste Region Oregons, die mit rund 300 Sonnentagen im Jahr zu spannenden Outdoor-Aktivitäten einlädt. Im Sommer können Sie Kanu fahren, mit dem Fahrrad dem Flussufer folgen oder im Newberry National Volcanic Monument südlich von Bend wandern gehen. Im Winter ist Skifahren angesagt. Nur etwa 30 Kilometer von Bend entfernt erwartet Sie das fantastische Skigebiet am Mount Bachelor mit rund 100 Kilometern Piste. Bend selbst hat ein abwechslungsreiches kulturelles und kulinarisches Angebot – eine tolle Ergänzung zum Outdoor-Spaß!

Heissluftballons ueber Bend
Tag 10: Bend - Medford (280 km)

Auf dem Weg nach Medford lohnt sich zwischen Juni und Oktober ein Abstecher zum Cascade Lakes Scenic Byway. Genießen Sie unterwegs den Blick auf die malerischen Cascade Lakes und die von mondähnlichen Lavafeldern durchbrochene Landschaft.
Die nächste Station der heutigen Etappe ist der Crater Lake National Park, wo Sie den tiefsten See der USA bewundern können. Er ist vor über 7000 Jahren durch den Ausbruch des Mount Mazama entstanden und kann heute auf zahlreichen Wanderwegen erkundet werden.

Medford ist ein guter Ausgangspunkt, um Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Wer sich zum Beispiel für Kunst und Kultur interessiert, sollte sich in das historische Jacksonville begeben, das westlich von Medford liegt. Während der Zeit des Goldrausches gegründet, besticht der Ort heute besonders durch seine alten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und seine vielseitige kulturelle Szene. Auch der nahegelegene Ort Ashland sorgt mit seinen Galerien, Theatern und Restaurants für kulturelle Höhepunkte auf Ihrer Rundreise.

Person springt ins Wasser im Crater-Lake-Nationalpark, Oregon
Tag 11: Medford - Eugene (270 km)

Es wird unterhaltsam: Verbringen Sie in der hippen und modernen Studentenstadt Eugene ausgelassene Abende in angesagten Bars und Restaurants. Die Heimat der University of Oregon ist zudem ein Ziel für Bierliebhaber, die hier außergewöhnliche Bierkreationen finden können. Im Stadtteil Whiteaker befinden sich gleich drei renommierte Brauereien: Die Ninkasi Brewing, die Oakshire Brewing und die Hop Valley Brewing Company gewähren Ihnen gern einen Einblick in die Kunst des Bierbrauens. Nach der Führung kann man die vollmundigen Biere in den Schankräumen der Brauereien auch gleich bestellen.
Um noch weitere lokale Brauereien und ihre leckeren Produkte kennenzulernen, können Sie dem sogenannten Eugene Ale Trail folgen. Für Fans der Serie „Die Simpsons“ lohnt sich der kurze Weg ins angrenzende Springfield. Dort gibt es eine tolle Wandmalerei passend zur Serie!

Tag 12: Eugene - Newport (155 km)

Oregon ist bekannt für seine wilden Küsten, deshalb führt Sie unser Routenvorschlag heute nach Newport. Auf dem Weg dorthin lohnt sich ein Zwischenstopp in Florence, wo Sie ein wahres Outdoor-Paradies erwartet: die Oregon Dunes National Recreation Area. Die außergewöhnliche Landschaft des etwa 50 Kilometer langen Gebietes wird von riesigen Sanddünen geprägt, die bis zu 150 Meter hoch sind. Wer das Abenteuer im Freien sucht, ist hier genau richtig: Ob Wandern, Angeln oder Kanufahren, Reiten, Wasserskifahren oder Touren mit Offroad-Fahrzeugen, sogenannten Dune Buggies – hier kommt keine Langeweile auf! Ein weiteres Highlight der heutigen Etappe ist der Heceta Head, ein Leuchtturm, der als einer der schönsten der Welt gilt und gleichzeitig der meistfotografierte in Oregon ist. Machen Sie einen kurzen Spaziergang zum nahegelegenen Aussichtspunkt und genießen die tolle Aussicht! Nach weiteren 60 Kilometern erreichen Sie die Kleinstadt Newport.

Dune Buggy Tour, Oregon
Tag 13: Newport

Erleben Sie in und um Newport herum, warum Oregons Küste so faszinierend ist. Eingebettet zwischen den Coast Mountains, dem Pazifischen Ozean und der Yaquina Bay zieht die Gegend Besucher aus aller Welt an. Wer mehr über Oregons Küste und ihre Bewohner erfahren möchte, ist im Oregon Coast Aquarium genau richtig. Der Höhepunkt dieser Ausstellung sind die „Passages of the Deep“: Hier läuft man durch Tunnel, die einen spannenden Blickwinkel auf die Meerestiere des Aquariums bieten.

Wer einmal Seelöwen hautnah erleben möchte, ist an den Newport Sea Lion Docks am richtigen Ort. Die friedlichen Tiere liegen auf den hölzernen Docks nicht weit von der historischen Bayfront entfernt und können dort aus der Nähe bestaunt werden.
Auch das Thema Bier ist in Newport wichtig: Verfolgen Sie in der Rogue Ales Brewery bei einer Brauereiführung den Herstellungsprozess der Biere und lassen sich danach im dazugehörigen Restaurant herzhafte Speisen schmecken. Dabei können Sie den wunderbaren Panoramablick auf die Yaquina Bay und den Jachthafen genießen.

Yaquina Head Lighthouse
Tag 14: Newport - Astoria (215 km)

Ihre Rundreise durch Oregon führt Sie heute auf dem berühmten Highway 101 weiter an Oregons Küste entlang. Es geht zum Haystack Rock, einem der bekanntesten Wahrzeichen des Bundesstaates. Der 70 Meter hohe Monolith befindet sich am Cannon Beach und eignet sich hervorragend zur Vogelbeobachtung. Bei Ebbe können Sie den riesigen Felsen erreichen und in den farbenfrohen Gezeitenbecken bunte Seesterne finden.
Ihr heutiges Ziel ist die älteste Siedlung westlich der Rockies: Astoria liegt an den Ufern des Columbia River und der Youngs Bay und ist von einer bildschönen Landschaft umgeben. Erklimmen Sie die 164 Stufen der Astoria Column, um einen grandiosen Ausblick auf die Umgebung zu genießen. Auch die Säule an sich ist mit ihrer detaillierten Bemalung ein toller Anblick.
Astoria beheimatet zudem das Oregon Film Museum. Es befindet sich im Clatsop County Jail, wo eine Szene des berühmten Films „The Goonies“ gedreht wurde. Das Highlight des Museums: Die Besucher können an kleinen Sets und Green Screens ihren eigenen Kurzfilm produzieren.

Blick auf den Haystack Rock am Cannon Beach
Tag 15: Astoria - Lake Oswego (160 km)

Der letzte Halt Ihrer Rundreise ist der Lake Oswego. In der Region rund um den See gibt es einige beliebte Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Empfehlenswert ist ein Besuch im World of Speed Museum in Wilsonville, das sich mit Herz und Seele dem Motorsport widmet. Besonders spannend sind die drei Simulatoren des Museums: Erleben Sie selbst, wie sich ein Rennen mit einem Lotus, einem Lola Indy Car oder einem Ford Taurus anfühlt!
Shoppingbegeisterte können rund 35 Kilometer vom Lake Oswego entfernt ein Einkaufsparadies auskundschaften: Die Woodburn Premium Outlets sind eine der besten Adressen für steuerfreies Shopping in Oregon. Über 100 Geschäfte, darunter Adidas, Nike und The North Face, laden zum ausgiebigen Einkaufsbummel ein.
Auch Weinkenner werden die Gegend um den Lake Oswego lieben, denn sie ist Teil des Weinanbaugebietes Willamette Valley. Unternehmen Sie einen herrlichen Ausflug zu den Weingütern und probieren die hochwertigen Weine, die hier hergestellt werden.

Woodburn Outlet in Portland, Oregon
Tag 16: Lake Oswego - Portland (18 km)

Folgen Sie heute dem Willamette River, um nach Portland zurückzukehren. Die Stadt ist nur rund 15 Kilometer vom Lake Oswego entfernt. Hier endet Ihre abwechslungsreiche Rundreise durch den wunderschönen Bundesstaat Oregon. Je nachdem, wann Ihr Rückflug startet, können Sie noch einmal durch die netten Stadtviertel bummeln oder ein leckeres Essen genießen.

Portland in der Dämmerung

Reiseideen

Sonnenaufgang am Crater Lake
Autoreisen
Die Vielfalt Oregons erleben

17 Tage/16 Nächte Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Die Reise zu unserem Routenvorschlag

pro Person
ab Euro
739,-
Blick auf die Painted Hills
Autoreisen
Die 7 Wunder von Oregon

14 Tage Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Rundreise im Nordwesten

pro Person
ab Euro
769,-
Das Heceta Head Lighthouse an der Küste von Oregon
Autoreisen
Küste, Regenwald & Vulkane

17 Tage/16 Nächte Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Die Reise zu unserem Routenvorschlag

pro Person
ab Euro
1.179,-