Route von Minnesota bis Louisiana

Eine musikalische Route von Nord nach Süd

Fans von melodischen Rhythmen und guter Musik sind auf dieser 15-tägigen Reise von Minneapolis nach New Orleans genau richtig. Unterwegs treffen Sie immer wieder auf den mächtigen Mississippi River, der sich wunderbar in die herrliche Landschaft schmiegt. Besuchen Sie Musikmetropolen wie Nashville und Memphis und wandeln auf den Spuren berühmter Künstler wie Robert Johnson – auf dieser etwa 2700 Kilometer langen Route von den Great Lakes im Norden der USA bis an den Golf von Mexiko im Süden entdecken Sie die vielfältige Musikkultur der Vereinigten Staaten.

Highlights

Routenverlauf

Begeben Sie sich mit dem Auto oder Wohnmobil auf diese grandiose Route durch die USA. Lassen Sie sich von unserem Routenvorschlag inspirieren, der natürlich individuell angepasst werden kann. Sie können diese Reise auch in umgekehrter Reihenfolge durchführen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Tag 1 - 2: Minneapolis

Beginnen Sie Ihre Reise in den Süden der USA in Minneapolis. In der Stadt am Mississippi River kommen besonders Fans des Sängers Prince voll auf ihre Kosten. Der exzentrische Künstler trat regelmäßig im Musikklub First Avenue auf und nahm 1983 auch die Albumversion seines berühmten Songs „Purple Rain“ hier auf. Bis heute ist der Klub das Zentrum der Live-Musikszene von Minneapolis. Besuchen Sie auch Paisley Park, wo sich Prince’s Aufnahmestudio und seine Residenz befinden. Bei täglichen Touren werden die legendären Outfits, Auszeichnungen und Musikinstrumente des Sängers präsentiert. Seit dem Tod von Prince gibt es an der 26th und Hennepin ein fantastisches Wandkunstwerk, das der Künstler „Cyfi“ Martinez zu Ehren des Musikers malte.
Das ganze Jahr über locken zudem tolle Festivals Besucher nach Minneapolis. Besonders beliebt ist das Minneapolis Aquatennial, das mit Musik- und Tanzshows die Seen und Flüsse der Stadt feiert.

Aerial of Minneapolis skyline
Tag 3: Minneapolis - Dubuque (460 km)

Steigen Sie ein und steuern Ihr erstes Ziel an: Dubuque in Iowa. Folgen Sie zunächst der Great River Road nach La Crosse in Wisconsin, wo die hohen Klippen des Grandad Bluff eine grandiose Aussicht auf das Mississippi River Valley bereithalten. Der nächste Halt ist der kleine Ort Prairie du Chien, Heimat des Prairie Dog Blues Festivals. Besuchen Sie dort das Effigy Mounds National Monument, das in einem der malerischsten Abschnitte des Upper Mississippi River Valley liegt und mehr als 200 prähistorische Hügel indianischen Ursprungs schützt – ein einzigartiger Anblick.
Anschließend geht es weiter nach Dubuque, Iowas ältester Stadt. Unternehmen Sie einen entspannten Spaziergang am liebevoll gestalteten Mississippi River Walk. Die lebhafte Stadt hat noch mehr im Angebot: Erkunden Sie das National Mississippi River Museum & Aquarium, das zur Smithsonian Institution gehört, und genießen im Sommer Live-Musik im Alliant Energy Amphitheater am Fluss.

Die historische Dubuque Town Clock in der Innenstadt von Dubuque
Tag 4: Dubuque - Moline (150 km)

Fahren Sie heute in südliche Richtung bis Sie Moline erreichen. Zusammen mit ihren drei Nachbarorten ist diese kleine Stadt Teil der Quad Cities, die sich durch den Mississippi River in ihrer Mitte besonders verbunden fühlen. Hier befindet sich der John Deere Pavilion, wo Sie einen Blick auf die neusten Innovationen des weltweit führenden Unternehmens für Landtechnik werfen, mehr über die Geschichte des Marktführers erfahren und Ihr eigenes Können in den modernsten Simulatoren testen – ein Spaß für die ganze Familie! In der Innenstadt von Moline können Sie den Abend gemütlich ausklingen lassen: Restaurants laden zu leckeren Speisen ein, die Brauerei Bent River lockt mit kühlem Bier und im Sommer finden donnerstags kostenlose Open-Air-Konzerte an der Bass Street Landing Plaza statt.

Impressionen aus dem John Deere Museum in Moline, Illinois
Tag 5: Moline - Hannibal (260 km)

Heute führt Sie unser Routenvorschlag nach Hannibal. Tauchen Sie hier in die Welt des berühmten Schriftstellers Mark Twain ein, der in dieser historischen Stadt seine Jugend verbrachte und von ihr und ihren Bewohnern zu seinen Geschichten über Tom Sawyer und Huckleberry Finn inspiriert wurde. Das Mark Twain Boyhood Home & Museum gibt Aufschluss über den Lebensweg des gefeierten Schriftstellers, der aus bescheidenen Verhältnissen stammte. Durchqueren Sie danach den Mark Twain Cave Complex, ein kühles Höhlenlabyrinth, in dem es sogar eine Unterschrift des Banditen Jesse James geben soll, der sich hier nach einem Überfall versteckt hielt. Abends zieht es Sie in das historische Stadtzentrum von Hannibal, wo Sie in einem der Restaurants essen und zum Abschluss ein kühles Getränk in einer Bar genießen können.

Impressionen der Kleinstadt Hannibal im US-Bundesstaat Missouri
Tag 6: Hannibal - St. Louis (190 km)

Schon seit mehr als 50 Jahren begrüßt der ikonische Gateway Arch Reisende in St. Louis und so heißt das beeindruckende Denkmal nun auch Sie willkommen. Es ist das höchste von Menschenhand geschaffene Monument der USA und erinnert an die Westerweiterung des Landes. Teil dieser Attraktion ist nicht nur der Bogen selbst, sondern auch ein interaktives Museum, das die Geschichte der Indianer und Entdecker beleuchtet.

Neben der Geschichte spielt aber auch die Musik in St. Louis eine große Rolle. Im Stadtviertel Soulard bekommen Sie einen Einblick in die lokale Musikszene. Live-Musik und authentischen St. Louis Blues bekommen Sie bei BB’s Jazz, Blues and Soups, bei The Beale on Broadway und in der Broadway Oyster Bar zu hören – die perfekte Abendunterhaltung. Abgerundet wird das musikalische Programm mit einem Abstecher in das National Blues Museum.

Das Kunstmuseum Saint Louis Art Museum in St. Louis, Missouri
Tag 7: St. Louis - Paducah (270 km)

Verlassen Sie nun das weltoffene St. Louis, um sich auf den Weg nach Paducah zu machen, dem idealen Ziel für Kreative aus aller Welt. Paducah wurde von der UNESCO in der Kategorie „Crafts and Folk Art“ als „Creative City“ ausgezeichnet. Am bekanntesten ist die Stadt für ihr National Quilt Museum, doch es gibt noch mehr Kunst und Kultur zu entdecken: Bestaunen Sie die Wandgemälde „Wall to Wall“, die der Künstler Robert Dafford an die Flutmauer am Ohio River gemalt hat. Die Motive erzählen die Geschichte der Stadt und sind eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit. Zahlreiche Kunstgalerien, Theater und Ausstellungen sowie Filme und Konzerte runden die Vielfalt des kulturellen Angebotes ab – in Paducah findet jeder etwas nach seinem Geschmack!

National Quilt Museum in Paducah, Kentucky
Tag 8: Paducah - Nashville (220 km)

Die heutige Etappe führt Sie in die Heimat der Country-Musik, genauer: nach Nashville. Besichtigen Sie hier das Country Music Hall of Fame and Museum, um die Entwicklung der beliebten Musikrichtung zu verfolgen. In dieser Stadt wurde aber nicht nur der Country geboren, sondern auch die Grand Ole Opry, die ursprünglich im Ryman Auditorium produziert wurde. Statten Sie dem Gebäude einen Besuch ab, um mehr über die prestigeträchtige Radioshow zu erfahren, die Country-Sängern bereits seit 1925 eine Plattform für ihre Konzerte bietet. Kunstliebhaber zieht es in das Frist Center for the Visual Arts, das wechselnde Kunstausstellungen in einem schönen Gebäude im Art-déco-Stil beherbergt. Zahlreiche preisgekrönte Restaurants laden abends zu einem köstlichen Essen in netter Atmosphäre ein.

Skyline von Nashville im Dämmerlicht
Tag 9: Nashville - Memphis (340 km)

Machen Sie sich heute auf den Weg nach Memphis, um dieses Paradies für Musikliebhaber ausgiebig zu erkunden. Es lohnt sich, einen Blick in das Sun Studio zu werfen, in dem schon Blues- und Rocklegenden wie B.B. King und Elvis Presley einige ihrer Hits aufgenommen haben. Wer noch mehr über das Leben von Elvis Presley erfahren möchte, sollte sich sein Anwesen – Graceland – keinesfalls entgehen lassen.

Nicht nur für Fans von Blues und Rock gibt es tolle Attraktionen, auch wer lieber Soul oder Gospel hört, ist in Memphis gut aufgehoben. Im Stax Museum of American Soul Music werden Erinnerungsstücke von Künstlern wie Otis Redding und Isaac Hayes ausgestellt. Schlendern Sie zum Abschluss des Tages durch die Beale Street und genießen in den Bars und Klubs bei einem kühlen Drink die klangvolle Musik.

Graceland - Das ehemalige Wohnhaus des verstorbenen US-amerikanischen Sängers Elvis Presley
Tag 10: Memphis - Cleveland (180 km)

Begeben Sie sich auf die Spuren des Blues. Ihr erstes Ziel ist Clarksdale, das sich an der Kreuzung „Devil’s Crossroads“ befindet. Hier soll der Blues-Musiker Robert Johnson seine Seele an den Teufel verkauft haben, um besser Blues spielen zu können. Clarksdale und die Delta-Region sind als Geburtsort des Blues bekannt – daher ist dies der perfekte Standort für das Delta Blues Museum sowie für die Stationen des Mississippi Blues Trail. Nach Ihrem Halt in Clarksdale geht es weiter nach Cleveland. Besuchen Sie hier die Dockery Farms, eine Baumwollplantage, die es bereits seit 1895 gibt. Einer der Farmarbeiter war der US-amerikanische Blues-Musiker Charley Patton, der die Blues-Kultur nachhaltig prägte. Sehenswert ist auch das GRAMMY Museum, wo sich alles um den Musikpreis sowie um die außergewöhnlichen Künstler dreht, die damit ausgezeichnet wurden.

Ein Cleveland Script Sign auf der Promenade von Cleveland
Tag 11: Cleveland - Natchez (310 km)

Fahren Sie heute früh los, um auf dem Weg nach Natchez einen Zwischenstopp in Indianola einzulegen. Auch hier erwarten Sie einige Stationen des Mississippi Blues Trail, der wichtige Orte in der Geschichte des Mississippi Blues markiert. Im B.B. King Museum and Delta Interpretive Center erfahren Sie viel über den berühmten „King of the Blues“ und über seinen Einfluss auf diese Region.

Fahren Sie anschließend entlang des Natchez Trace Parkway weiter nach Natchez. Diese Panoramastraße führt Sie durch einen besonders grünen Teil von Mississippi und wird von großen, üppigen Wäldern gesäumt.

Natchez blickt auf eine 300-jährige Geschichte zurück und hat viel zu bieten: Schlendern Sie durch Parks, genießen atemberaubende Aussichten auf den mächtigen Mississippi River und bewundern prachtvolle historische Gebäude wie die Longwood Villa mit ihrer außergewöhnlichen Architektur.

"The great Mississippi River Balloon Race" in Natchez
Tag 12: Natchez - Oak Alley Plantage (230 km)

Ihr Roadtrip führt Sie heute auf die malerische Oak Alley Plantage. Unterwegs durchqueren Sie Baton Rouge, die Hauptstadt von Louisiana, wo Sie die vielseitige Kultur des Bundesstaates erkunden können. Gönnen Sie sich noch ein leckeres Mittagessen, um die köstlichen Gerichte der kreolischen Küche zu probieren, bevor Sie weiterfahren.

Die Oak Alley Plantage gehört mit ihrer prächtigen 400 Meter langen Eichenallee wohl zu den bekanntesten Plantagen im Süden der USA. Neben der Allee bietet auch das Herrenhaus im griechischen Renaissance-Stil einen grandiosen Anblick. Nach dem Sightseeing übernachten Sie in einem der geschmackvoll eingerichteten Cottages, die nicht weit vom Haupthaus entfernt sind – ein einmaliges Erlebnis auf dieser wunderschönen Plantage.

Oak Alley Plantage, Louisiana
Tag 13: Oak Alley Plantage - New Orleans (90 km)

Von der berühmten Oak Alley Plantage geht es für Sie nun weiter nach New Orleans. Die dynamische Stadt ist für ihre vielfältige Kultur und für ihre eindrucksvolle Geschichte bekannt. Zahlreiche Stadtteile wie der Garden District mit seinen prachtvollen Anwesen im Antebellum-Stil und seinen wunderschönen Gärten laden zu herrlichen Spaziergängen ein. Für eine Erkundungstour eignen sich auch die historischen Straßenbahnen – besonders schön sind die Linien St. Charles, Canal Street und Riverfront Streetcar.

Abends lernen Sie die musikalische Seite von New Orleans kennen, der Heimat von Musikrichtungen wie Jazz und Soul. Musikliebhaber sollten der Frenchmen Street im Stadtteil Faubourg Marigny unbedingt einen Besuch abstatten. Hier gibt es zahlreiche Klubs, Bars und Restaurants, die mit grandioser Live-Musik für Unterhaltung sorgen.

Tanzen zur Livemusik auf der Royal Street in New Orleans
Tag 14 - 15: New Orleans

Verbringen Sie die letzten Tage Ihrer Reise in New Orleans, das sich, genau wie viele andere Orte auf dieser Route, am Mississippi River befindet. Das historische Zentrum der Stadt ist das lebendige French Quarter, das Sie sowohl mit seiner Geschichte und Kultur als auch mit seiner besonderen Architektur beeindrucken wird.

In New Orleans kommen auch Feinschmecker voll auf ihre Kosten: Probieren Sie leckere Gerichte der Cajun-Küche und der kreolischen Küche. Ob aromatisches Jambalaya oder herzhaftes Gumbo mit Meeresfrüchten – hier erwartet Sie ein wahrer Gaumenschmaus. In der Bourbon Street reihen sich einladende Restaurants und Bars aneinander. In Kombination mit stimmungsvoller Live-Musik kommt beim Essen und Trinken typisches Südstaaten-Flair auf – ein grandioser Abschluss Ihrer Reise von Norden nach Süden.

Hummer - diese Spezialität ist in New Orleans ein absolutes Muss

Reiseideen

Tour auf dem Mississippi River in der Metro Area im Herbst, Minnesota
Autoreisen
Rythms of the River - Mississippi

15 Tage/14 Nächte Hotel und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Die Reise zu unserem Routenvorschlag

pro Person
ab Euro
779,-
Einer der Mesa Falls im Island Park im US-Bundesstaat Idaho
Autoreisen
Rundreise durch die Rockies

22 Tage/21 Nächte Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Jetzt buchen und sparen

pro Person
ab Euro
1.199,-
Pärchen auf der Route 66
Kostenlose Einwegmiete
Legendärer Highway Route 66

15 Tage Hotels, Mietwagen und Einweggebühr

-

pro Person
ab Euro
579,-