Route ab/bis Washington D.C.

Spannende Rundreise durch Virginia, West Virginia, Kentucky und Ohio

Lassen Sie sich in 15 Tagen von der US-Hauptstadt Washington D.C. sowie von den Bundesstaaten Virginia, West Virginia, Kentucky und Ohio begeistern. Die etwa 2800 Kilometer lange Strecke hält einige Höhepunkte bereit, die von bewegender Geschichte in Williamsburg und Wheeling über spannende Outdoor-Aktivitäten in Luray und Morgantown bis hin zu Sportveranstaltungen in Cincinnati und herrlichen Strandtagen in Virginia Beach reichen. Die beste Reisezeit für diese Route ist von Mai bis Oktober, aber auch in der Nebensaison sind diese Regionen und Städte eine Reise wert.

Highlights

Routenverlauf

Bereisen Sie Washington DC, Virginia, West Virginia, Kentucky und Ohio entweder mit dem Auto, Wohnmobil oder Motorrad. Diese Route ist selbstverständlich individuell anpassbar und kann in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Tag 1 - 2: Washington D.C.

Diese vielseitige Reiseroute beginnt in Washington D.C., der weltberühmten Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Beim Sightseeing besuchen Sie erstklassige Museen wie das National Air and Space Museum oder die National Gallery of Art und schlendern durch die National Mall. Das ist ein großer Park, der sich vom Kapitol bis zum Potomac River erstreckt und zahlreiche Denkmäler wie etwa das Washington Monument, das Lincoln Memorial und das World War II Memorial beheimatet.

In der Stadt sorgen zudem das ganze Jahr über Festivals aller Art für grandiose Stimmung. Eines davon ist das Cherry Blossom Festival, das die prachtvolle Kirschblüte hunderter Kirschbäume zelebriert – ein Muss im Frühjahr.

Eine Familie vor dem Kapitol in Washington D.C
Tag 3: Washington D.C. - Williamsburg (250 km)

Begeben Sie sich als nächstes nach Williamsburg im US-Bundesstaat Virginia. Auf dem Weg dorthin lädt Richmond zu einer Erkundungstour entlang des Liberty Trail ein. Dieser verbindet zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie etwa historische Wohnhäuser und Kirchen miteinander und ist perfekt für einen ausgedehnten Spaziergang geeignet.

Anschließend geht es weiter nach Williamsburg, das eine entscheidende Rolle in der amerikanischen Revolution spielte. Tauchen Sie hier in das koloniale Leben des 18. Jahrhunderts ein – im Freilichtmuseum Colonial Williamsburg wird mithilfe von verkleideten Schauspielern, restaurierten Straßen sowie mit alten Gebäuden und Werkstätten die Geschichte wieder lebendig.

Der Governours Place im historischen Colonial Williamsburg in Virginia
Tag 4: Williamsburg - Virginia Beach (100 km)

Nach dem abwechslungsreichen Kulturprogramm in Washington D.C. und in Williamsburg heißt Sie der herrlich lange und breite Sandstrand von Virginia Beach willkommen. Erholen Sie sich beim Schwimmen und Sonnenbaden sowie bei tollen Aktivitäten wie Beachvolleyball am Strand oder spazieren Sie über die belebte Uferpromenade. Dort erwartet Sie neben zahlreichen kleinen Geschäften die berühmte Bronzestatue des Neptun – ein wunderbares Motiv für Ihre Urlaubsfotos. Die Restaurants an der Promenade locken mit dem köstlichen Duft frisch zubereiteter Meeresfrüchte und Fischgerichte, die Sie mit einem traumhaften Ausblick auf den Atlantik genießen können.

Virginia Beach Boardwalk
Tag 5: Virginia Beach

Vor Ihnen liegt ein Tag voller fantastischer Aktivitäten, bei denen Sie Virginia Beach und die Umgebung der Stadt ausgiebig erkunden können. Bestaunen Sie die schöne Naturlandschaft im First Landing State Park sowie im False Cape State Park beim Wandern oder beim Radfahren. Die schönen Wege führen Sie dabei durch dichte Wälder und Sümpfe sowie über natürliche Strände und Dünen. Bei einer Kajaktour lässt sich die heimische Tierwelt bewundern und eine Delfinbeobachtung ist ein Muss, denn die Gegend rund um Virginia Beach ist einer der besten Orte dafür.

Wer sich für Geschichte interessiert, sollte sich zu den zwei Leuchttürmen von Cape Henry begeben. Dort landeten im Jahr 1607 englische Pilger, die hier ein neues Leben beginnen wollten.

Einen Tag in der Stadt Virginia Beach genießen
Tag 6: Virginia Beach - Luray (365 km)

Machen Sie sich heute auf den Weg nach Luray, aber nicht ohne einen kurzen Zwischenstopp in Fredericksburg einzulegen. Die Stadt beeindruckt mit ihrem historischen Viertel voller prachtvoller Gebäude aus der Kolonialzeit.

Fahren Sie anschließend weiter nach Luray, das im Shenandoah Valley zwischen den Blue Ridge Mountains und den Massanutten Mountains liegt. Der Ort ist der perfekte Ausgangspunkt, um den nahegelegenen George Washington National Forest und den Shenandoah National Park zu besuchen. Im Nationalpark sollten Sie unbedingt dem Skyline Drive folgen – Sie werden mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Auch die Luray Caverns sind einen Besuch wert. Die riesigen, kathedralenartigen Räume der größten Höhlen im Osten der USA werden Sie ins Staunen versetzen.

Die Tropfsteinhölen von Luray in Virginia
Tag 7: Luray - Morgantown (300 km)

Das nächste Ziel dieser abwechslungsreichen Route liegt in West Virginia – auch Mountain State genannt. Hier begrüßt Sie die lebhafte Kleinstadt Morgantown mit einer Mischung aus Kultur, Sport und Outdoor-Aktivitäten. Jubeln Sie den West Virginia Mountaineers beim Football oder beim Basketball zu und lauschen den Gesängen der treuen Fans. Naturliebhaber zieht es in die Umgebung von Morgantown. Ob Wildwasser Rafting im Cheat Canyon, Angeln am Cheat Lake und am Big Bear Lake oder Wandern im Coopers Rock State Forest – die Gegend hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Lassen Sie den Tag entspannt im Theater oder in einer der Bars, Lounges und Brauereien in Downtown Morgantown ausklingen.

View of the downtown area of Morgantown WV and campus of West Virginia University
Tag 8: Morgantown - Charleston (250 km)

Die heutige Etappe hat West Virginias Hauptstadt Charleston als Ziel. Die Stadt liegt am Zusammenfluss von Elk River und Kanawha River und wird von einer malerischen Hügellandschaft umgeben, die Lust auf spannende Outdoor-Abenteuer macht. Die Sehenswürdigkeiten von Charleston lassen sich am besten bei einem Spaziergang oder einer Radtour erkunden. So erreichen Sie das Kapitol von West Virginia, das mit seiner Blattgold verzierten Kuppel besticht, die Governor’s Mansion sowie das West Virginia State Museum, in dem Sie einen Einblick in die Geschichte des US-Bundesstaates bekommen. Wer lieber shoppen geht, ist auf dem Capitol Market am richtigen Ort. Dort werden lokale sowie handwerklich hergestellte Produkte angeboten.

Die Residential Street in Downtown Charleston, West Virginia mit dem Capitol Building im Hintergrund
Tag 9: Charleston - Lexington (285 m)

Verlassen Sie West Virginia heute, um in den US-Bundesstaat zu reisen, der für seine Bluegrass-Musik, seine Pferdefarmen und seine Bourbon Brennereien bekannt ist – Kentucky. Ihr erster Stopp ist Lexington, die selbsternannte Pferdehauptstadt der Welt. Sie beherbergt die namhafte Pferderennbahn Keeneland Race Course und in der Nähe, inmitten sanfter Hügel liegt der Horse Country mit seinen zahlreichen Pferdehöfen, auf denen Gäste stets willkommen sind.

Lexington hat noch mehr zu bieten: In der Umgebung der Stadt befinden sich 14 Brennereien, die traditionellen Bourbon herstellen und zu einem Rundgang einladen. Natürlich können Sie den hier produzierten Bourbon auch in einer der Bars in der Innenstadt probieren.

Gute Musik und ausgelassene Stimmung erwarten Sie beim ältesten Bluegrass-Festival Kentuckys, dem Festival of the Bluegrass, das jedes Jahr im Juni stattfindet.

Blick auf Downtown Lexington
Tag 10: Lexington - Louisville (130 km)

Fahren Sie heute weiter nach Louisville und halten unterwegs am Bernheim Arboretum and Research Forest an, um eine kleine Wanderung zu unternehmen. Anschließend geht es nach Louisville, welche die größte Stadt Kentuckys und die Heimat des berühmten Kentucky Derby ist. Jedes Jahr im Mai strömen mehr als 100.000 Besucher zu diesem Pferderennen, um den Vollblütern bei ihrem spannenden Wettkampf zuzusehen. Der historische Stadtkern, Old Louisville, versetzt Sie mit seinen prachtvollen viktorianischen Villen zurück in das 19. Jahrhundert. Louisville hat zudem viele interessante Museen im Angebot, darunter das Muhammad Ali Center und das Slugger Museum and Factory. Feinschmecker begeistert die lokale Gastro-Szene – probieren auch Sie in erstklassigen Restaurants ausgefeilte Gerichte, die mit einer leichten Whiskey-Note überzeugen.

Die Rennstrecke Churchill Downs in Louisville
Tag 11: Louisville - Cincinnati (160 km)

Heute begrüßt Sie die quirlige Metropole Cincinnati, die am mächtigen Ohio River liegt. Genießen Sie bei einem Spaziergang entlang des Ufers den herrlichen Blick auf die Skyline der Stadt, besuchen herausragende Museen wie das Cincinnati Art Museum oder das American Sign Museum und gönnen sich köstliche, regionale Spezialitäten wie die Wurst namens Goetta oder das Cincinnati Chili. Auch Sportveranstaltungen sind in dieser Stadt hoch im Kurs – lassen Sie sich ein Spiel der Cincinnati Reds oder der Bengals keinesfalls entgehen.

In Cincinnati sind auch deutsche Einflüsse erkennbar: Die Old St. Mary’s Church wurde von deutschen Einwanderern im bayerischen Stil erbaut und bietet besonders von innen einen spektakulären Anblick.

Impression der Stadt Cincinatti in Ohio
Tag 12: Cincinnati - Columbus (175 km)

Brechen Sie auf, um nach Columbus zu fahren. Auf dem Weg dorthin bietet sich die hübsche Seenlandschaft des Caesar Creek State Park für eine kurze Fahrtpause an, bevor Sie die Hauptstadt Ohios erreichen. Die facettenreichen Stadtviertel von Columbus warten nur darauf, entdeckt zu werden. Ob Museum of Art und Ohio Statehouse in Downtown, historischer Charme und eine vielseitige Gastro-Szene in German Village oder Kunst und industrielles Flair in Franklinton – es gibt tolle Orte für jedermann. Wer ein wenig Ruhe und Erholung sucht, sollte die Wege der Scioto Mile am Ohio River entlang schlendern. Die Promenade verbindet mehrere Parks und Grünflächen miteinander und hat sich zu einer grünen Oase inmitten dieser modernen Stadt entwickelt.

Ausblick auf die Stadt Columbus in Ohio
Tag 13: Columbus - Wheeling (205 km)

Vor Ihnen liegt eine Etappe, die Shopping-Begeisterten besonders gut gefallen wird. Die Strecke nach West Virginia führt an der Ohio Valley Mall mit mehr als 100 Geschäften vorbei. Nach einer erfolgreichen Shoppingtour kommen Sie in Wheeling an. Die kleine Stadt war einst die Hauptstadt von West Virginia. Die bewegende Vergangenheit des Ortes können Sie noch heute anhand von historischen Gebäuden, Austragungsorten früherer Schlachten und Grabhügeln erkennen. Tauchen Sie bei einem Rundgang in die Geschichte der Stadt ein: Beginnen Sie an der Wheeling Suspension Bridge und gehen anschließend in die viktorianische Altstadt, wo das Eckhart House zu einem Besuch einlädt. Beenden Sie die Tour mit einem traditionellen Afternoon Tea.

Die Suspension Bridge in Wheeling, West Virginia
Tag 14: Wheeling - Fairfax (460 km)

Passieren Sie heute den New Germany State Park und den Green Ridge State Forest und fahren daraufhin über Winchester nach Fairfax in Virginia. Besichtigen Sie hier die Old Town Fairfax in der Nähe der George Mason University. Dort befinden sich das Fairfax County Courthouse, der Old Town Square und das Dr. William Gunnell House. Diese und weitere historische Gebäude und Stätten werden von der Historic City of Fairfax erhalten, die sich der Geschichte von Fairfax verschrieben hat. Lassen Sie den letzten Abend Ihrer Reise bei einem gemütlichen Abschiedsessen in einem der zahlreichen Restaurants der Stadt ausklingen.

River Farm im Fairfax County
Tag 15: Fairfax - Washington D.C. (25 km)

Heute endet die wunderbare Route, die Sie von Washington D.C. über Virginia und West Virginia nach Kentucky und Ohio geführt hat. Vor Ihrem Rückflug lohnt sich eine Besichtigung des National Air and Space Museum, das Ihnen Einblicke in die Geschichte der Luft- und Raumfahrt gewährt. In der Nähe des Flughafens befindet sich zudem das Steven F. Udvar-Hazy Center. Hier gibt es verschiedenste Flug- und Raumfahrzeuge in zwei riesigen Hangars zu sehen. Mit vielen neuen Eindrücken und positiven Erinnerungen geht es vom Flughafen Washington Dulles zurück nach Deutschland.

Das Kapitol bei Sonnenuntergang in Washington, D.C.

Weitere Routenvorschläge

Routenvorschlag
In 6 Tagen durch Virginia

Entdecken Sie die luxuriösen Highlights Virginias auf dieser Route von Middleburg bis Williamsburg.

Routenvorschlag
In 7 Tagen durch Virginia

Genießen Sie den Geschmack außergewöhnlicher Craft-Biere auf dieser Rundreise von/bis Alexandria.

Unsere Angebote

Sonnenaufgang am Strand von Sandbridge
Frühbucher Autoreise
Virginia, West Virginia & Kentucky

15 Tage/14 Nächte Hotels & Mietwagen inkl. 1. Tankfüllung

-

pro Person
ab Euro
729,-
Zug fährt durch einen Wald
Bahnreisen
Metropolen der Ostküste

Bahnreise ab/bis Philadelphia inkl. 12 Hotelübernachtungen & Flug mit American Airlines

-

pro Person
ab Euro
1.689,-
Fishing Pier Sonnenaufang
Hotels/Unterkünfte
Atlantik-Strand in Virginia Beach

4 Übernachtungen im 3* Hotel direkt am Strand - die perfekte Ergänzung zu Ihrer Rundreise

Erholung am Meer

pro Person
ab Euro
239,-