Südstaaten der USA – Natur

Mississippi, Appalachen, Great Smoky Mountains, Golden Isles, Tallulah Gorge State Park, Sümpfe und Moore, Alligatoren

Überblick

Vielseitige Landschaften – vom Strand bis zum Gebirge

Die Landschaft der Südstaaten der USA ist enorm vielfältig. Möglich sind entspannte Stunden am Strand ebenso wie Fahrten mit einem Schaufelraddampfer auf dem Mississippi.
Wer gerne in den Bergen wandert, sollte die Appalachen ansteuern: ein Mittelgebirge, das sich von Kanada bis hinunter nach Georgia zieht. Erdgeschichtlich gehört die Bergkette zu den ältesten überhaupt; sie war mal an die 8000 Meter hoch, wurde dann aber über die Jahrmillionen heruntergewaschen. Der höchste Gipfel östlich der Rocky Mountains ist mit rund 2000 Metern der Clingman‘s Dome im Great Smoky Mountains National Park in Tennessee auf der Grenze zu North Carolina.
An den Küsten von Mississippi und Georgia gibt es meterhohe Dünen und kilometerlange Sandstrände. Das warme, subtropische Klima eignet sich bestens für einen Badeurlaub – oder dafür, einfach nur entspannt am Strand zu liegen. Vor der Atlantikküste liegen Tybee Island bei Savannah und die Golden Isles nahe der Staatsgrenze zu Florida, die zu Badetagen einladen.

Die Südstaaten der USA selbst sind durchzogen von vielen Flüssen. Der Mississippi zählt zu den weltweit größten und bedeutendsten Strömen. An der Grenze Georgias zu South Carolina schlängelt sich der Savannah River an die Atlantikküste. In den Sumpfgebieten der Bundesstaaten Louisiana, Mississippi und Georgia gibt es interessante Bootstouren.

Im Mündungsdelta des Mississippi begegnen Sie zunächst dem „Bayou“ – was in der Sprache der Ureinwohner so viel wie „stehendes“ oder „langsam fließendes Gewässer“ bedeutet. Das Wort entwickelte sich aus dem Sprachschatz der Choktaw-Indianer und wurde von den Siedlern in Louisiana übernommen.

Der Bundesstaat wird auch häufig als Bayou Country bezeichnet, weil das Land hier zu mehr als 15 Prozent mit Wasser bedeckt ist, seien es Sümpfe, Bayous, Seen oder Flussläufe. Im Okefenokee-Sumpf auf der Grenze von Georgia und Florida sind Propellerboote verboten. Dort herrscht absolute Stille – man hört nur das Plätschern beim Abtauchen des einen oder anderen der 15.000 Alligatoren und die Gesänge der Millionen von Zugvögel, die hier einen Zwischenstopp machen.

National Parks und State Parks

Im Jahr 2016 gibt es ein großes Jubiläum, denn dann feiern die National Parks in den USA ihr 100-jähriges Bestehen. Der meistbesuchte von ihnen heißt Great Smoky Mountains und liegt auf der Grenze der Bundesstaaten North Carolina und Tennessee. Der Park wurde bereits 1934 gegründet und im Jahr 1983 in die UNESCO-Liste aufgenommen, in der das Weltnaturerbe festgehalten wird.Vor dem 18. Jahrhundert und der Ankunft der ersten europäischen Siedler war das Gebiet die Heimat der Cherokee-Indianer.

Durch die als „Trail of Tears“ – „Pfad der Tränen“ – bekannt gewordene Vertreibung wurde der Indianerstamm jedoch nach Arkansas umgesiedelt. Einige verbargen sich in den Bergen, und ihre Nachfahren bilden heute den östlichen Stamm der Cherokee mit seinem Zentrum in Cherokee, North Carolina.
Vor allem um der hier stark vertretenen Holzindustrie Einhalt zu gebieten und die noch intakten Wälder zu schützen, wurde von Zigtausenden Spendern Geld aufgetrieben, um das Land zu kaufen und den Nationalpark zu gründen. 
Auf Höhen zwischen 250 bis zu 2000 Metern gibt es eine reiche biologische Vielfalt; im Nationalpark findet man mehr Arten als in ganz Europa. Die Smoky Mountains bilden, je nach Höhenlage und Feuchtigkeit, die Vegetation und Tierwelt der amerikanischen Ostküste von Georgia bis Kanada ab. Während in den oberen Lagen über 1500 Metern eher Nadelwälder vorkommen, ist etwas tiefer bis 1000 Metern vor allem der Nordische Laubwald vorherrschend. Kiefern und Eichen wachsen dagegen vermehrt in den trockeneren Gebieten des Parks. Diese Laubbäume erleuchten jährlich in den schönsten Farben, denn auch hier kann man den berühmten „Indian Summer“ bestaunen.

Mehr als 1300 Kilometer Wanderwege durchziehen den auch für seine Bären berühmten Nationalpark. Es lohnt sich auch, einen Abstecher zum Tallulah Gorge State Park in Georgia zu machen. Das Naturschutzgebiet breitet sich um eine 300 Meter tiefe, durch den Tallulah River geformte Schlucht aus. Insgesamt sechs Wasserfälle, die Tallulah Falls, erstrecken sich über eine Länge von 1,6 Kilometern und stürzen dabei bis zu 150 Meter in die Tiefe. Der Fluss unten eignet sich hervorragend zum Paddeln mit dem Kajak oder zum rasanten Rafting-Abenteuer.

 

Beliebte Ausflugsziele – Inseln vor der Küste

Entlang der Atlantikküste der Südstaaten der USA gibt es einige Inseln, darunter die Golden Isles, die zum Staatsgebiet von Georgia zählen. Dazu gehören Cumberland Island, St. Simons Island, Sea Island, Jekyll Island und Little St. Simons Island, von denen jede ihren ganz eigenen Charakter hat. Auf dem Festland findet man die hübsche Kolonialstadt Brunswick.

Die bis heute weitgehend naturbelassene Küste nutzten bereits die amerikanischen Ureinwohnern, um Schalentiere zu fangen oder Wildtiere zu jagen. Zu dieser traumhaften Kulisse gehören neben wunderschönen Sandstränden auch Pinienwälder, Flüsse und Sümpfe. Die Strände gleichen denen in Florida, wie auch das Meer selbst und die Palmen. Dreht man sich aber um, sieht man keine Hochhäuser, sondern Marschen und Dünen. In Mississippi lohnt sich unbedingt ein Schiffsausflug zu der Düneninsel Ship Island nahe der Mündung des großen Flusses mit den Ship Island Excursions. Dort kann man wunderbar einen Strandtag in wunderschöner Natur verbringen.

Vielfältige Tierwelt

Besonders spannend wird Ihre Reise in die Südstaaten der USA, wenn Sie unterwegs in der Natur die zahlreichen Tierarten in freier Wildbahn beobachten, zum Beispiel bei einer Sumpftour die frei lebenden Alligatoren oder die einzigartige Tierwelt auf dem Creole Nature Trail zwischen Sulphur und Lake Charles, Louisiana.Alligatoren sind, im Gegensatz zu afrikanischen oder australischen Krokodilarten, nicht besonders aggressiv gegenüber Menschen. Eine Gefahr für Touristen stellen sie kaum dar, dennoch sollte man ihnen nicht zu nahe kommen. Auf Ihrer Reise durch Deep South USA können Sie auch eine artenreiche Vogelwelt beobachten, wozu Seeadler, Rosalöffler und Waldstörche ebenso gehören wie Schneesichler und amerikanische Graureiher.

Der Ornithologe John James Audubon hat viele Jahre in den Südstaaten der USA die Vogelwelt studiert und gezeichnet, seine Spuren lassen sich überall im Deep South USA finden. Die beste Chance für die Vogelbeobachtung ist meistens der frühe Morgen, wenn die Vögel gerade nach Futter suchen – es lohnt sich auf jeden Fall, ein Fernglas mitzunehmen.

Aktuelle Angebote
Luftansicht von Chattanooga in Tennessee
Autoreisen
Kentucky und Tennessee

13 Tage/12 Nächte Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Südstaaten-Tour

pro Person
ab Euro
499,-
St Andrews Lagoon
Autoreisen
New Orleans & Floridas Golfküste

12 Tage Hotels & Mietwagen inklusive Einweggebühr im Mai 2019

Von New Orleans nach Miami

pro Person
ab Euro
399,-
Piedmont Park in Atlanta, Georgia
Autoreisen
Traumhaftes Georgia

13 Tage/12 Nächte Hotels und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Autoreise Südstaaten

pro Person
ab Euro
719,-
Elvis Presley im Konzert
Autoreisen
Auf den Spuren von Elvis

8 Tage/7 Nächte Hotels & Mietwagen und Übernachtungen im Guesthouse at Graceland

Memphis & Graceland

pro Person
ab Euro
399,-
Das Skywheel am Strand von Myrtle Beach in South Carolina
Autoreisen
Best of South Carolina

Flug mit British Airways, 12 Tage/11 Nächte Hotels und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Jetzt mit BA Flug nach Charleston

pro Person
ab Euro
1.619,-
Der Ausblick der Elizabeth Pointe Lodge auf Amelia Island
Autoreise & Kreuzfahrt
Südstaatencharme & Karibik

Autoreise von Atlanta nach Miami plus Kreuzfahrt mit der neuen MSC Seaside

-

pro Person
ab Euro
1.299,-
Leuchtturm auf Bodie Island
Autoreisen
North Carolina & South Carolina

18 Tage/17 Nächte Hotels und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Die Reise zu unserem Routenvorschlag!

pro Person
ab Euro
859,-
Nashville am Abend
Autoreisen
Von Nashville nach New Orleans

15 Tage/14 Nächte Hotels & Mietwagen mit kostenloser Einwegmiete

Music Country entdecken

pro Person
ab Euro
729,-
Saint Louis Cathedral
Autoreisen
Höhepunkte der Südstaaten 2019

3 Wochen Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Frühbucher sparen bis zu 10%

pro Person
ab Euro
849,-
Haus im Antebellum-Architektur Stil in Huntsville, Alabama
Autoreisen
Neue Wege durch Deep South

21 Tage/20 Nächte Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

-

pro Person
ab Euro
839,-
Historisches Nottoway Plantation Haus, Louisiana
Premium All Inclusive Kreuzfahrt
Südstaatenflair & Karibikzauber

4 Tage New Orleans & 1 Woche Kreuzfahrt mit der Norwegian Breakaway

-

pro Person
ab Euro
1.569,-
Am Strand nahe Topsail Island in North Carolina
Autoreisen
Best of North Carolina 2019

13 Tage/12 Nächte Hotels und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Autoreise Südstaaten

pro Person
ab Euro
569,-
An der Strandpromenade von Myrtle Beach in South Carolina
Autoreisen
Küste von North & South Carolina

12 Tage/11 Nächte Hotels und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Die Reise zu unserem Routenvorschlag!

pro Person
ab Euro
599,-
Der Biloxi Leuchtturm an der Küste Mississippis
Autoreisen
Der authentische Süden

13 Tage/12 Nächte Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

-

pro Person
ab Euro
399,-
Impression Savannah
Autoreisen
Der Atlantik lässt grüßen

10 Tage Autoreise von Atlanta nach Miami inkl. Einweggebühr und Unterkünften

Autoreise von Atlanta nach Miami

pro Person
ab Euro
355,-
Historic Homes on The Battery
Autoreisen
Höhepunkte der Südstaaten 2019

3 Wochen Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Frühbucher sparen bis zu 10%

pro Person
ab Euro
829,-
Ausblick auf Hilton Head Island
Autoreisen
Die Küste von South Carolina

10 Tage/9 Nächte Hotel und Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Autoreise in den Südstaaten

pro Person
ab Euro
429,-
Bikes in Miami Beach
Motorradreise
Von Kalifornien nach Florida

15 Hotelübernachtungen und 2 Wochen Harley Davidson Motorrad mit kostenloser Einweggebühr

-

pro Person
ab Euro
1.299,-

Inspirationen

Oak Alley Plantage, Louisiana
Region
Südstaaten

Ob Sie prickelndes Stadtleben oder stille Natur, bodenständige Kost oder Sterne-Küche suchen: Die Südstaaten der USA sind vielfältig und einzigartig.

Seafood Gumbo
Magazin
Kulinarik

Eine Spezialität in den Südstaaten ist das „Pulled Pork“ – dabei wird ein Stück Schweineschulter oder -nacken langsam über mehrere Stunden gegart.

Mardi Gras World Dragon New Orleans
Magazin
Kultur

In den Südstaaten der USA wird mit einem speziellen Akzent, dem „Southern Drawl“, gesprochen, den Sie auf Ihrer Reise sicherlich hören werden.

Parade im French Quarter
Magazin
Musik

Der "Deep South" der USA ist die Geburtsstätte so ziemlich sämtlicher Musik-richtungen, aus denen sich die heutigen Musikstile entwickelt haben.

Evergreen Plantation
Magazin
Geschichte

Die wirtschaftliche Grund-lage der alten Südstaaten waren die Plantagen, auf denen Tabak, Zuckerrohr und Baumwolle in großen Mengen angebaut wurden.

Oak Alley Plantage, Louisiana
Plantagenhäuser & Mansions

Übernachten Sie in einem historischen und liebevoll renovierten Plantagenhaus und erleben Sie das romantische Südstaaten-Flair hautnah.