Banner der National Park Route durch Utah

Nationalpark-Route ab/bis Salt Lake City

Die spektakulären Landschaften Utahs entdecken

Erleben Sie in 17 Tagen Natur pur in den berühmten Nationalparks im Süden von Utah. Die rund 1970 Kilometer lange Strecke führt Sie etwa in den Zion National Park, den Bryce Canyon National Park und den Capitol Reef National Park. Unterwegs folgen Sie den schönsten Panoramarouten, die Utah zu bieten hat, und bewundern auch unbekannte Ziele wie den Goblin Valley State Park und den Leprechaun Canyon. Die beste Reisezeit für das südliche Utah ist von Mai bis September.

Karte einer Scenic Route durch Utah

Highlights

Routenverlauf

Lassen Sie sich von unserer Reiseroute inspirieren und erkunden Sie Utah mit dem Auto oder Wohnmobil. Selbstverständlich können Sie diese Reise ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten und auch in umgekehrter Reihenfolge durchführen. 
Unsere Reiseberater unterstützen Sie gern bei der Planung Ihrer individuellen Tour. Sprechen Sie uns an!

Tag 1-2: Salt Lake City

Beginnen Sie die Rundreise zu den berühmten Nationalparks im Süden von Utah in der Hauptstadt des US-Bundesstaates – Salt Lake City. Beim Sightseeing begegnen Ihnen die Highlights der Stadt: der Temple Square mit dem Salt-Lake-Tempel, dem Salt-Lake-Tabernakel, der Assembly Hall und dem Seagull Monument sowie das State Capitol und das Natural History Museum of Utah. 
Salt Lake City ist aber auch die ideale Stadt für Outdoor-Liebhaber. Machen Sie einen Ausflug zum Great Salt Lake, dem salzigsten See Nordamerikas. Entspannen Sie hier beim Schwimmen und Sonnenbaden oder werden Sie beim Wandern und Radfahren aktiv. Tolle Wanderwege und die Möglichkeit, Büffel zu beobachten, gibt es auf Antelope Island.

Salt Lake City am Tage, Utah
Tag 3: Salt Lake City - Zion National Park (500 km)

Während der Fahrt zum Zion National Park erstrecken sich östlich von Ihnen die majestätischen Wasatch Mountains. Um die Berge aus der Nähe zu bewundern, lohnt sich ein Abstecher entlang des Mount Nebo Scenic Byway. Die rund 60 Kilometer lange Panoramastraße beginnt in Payson und endet in Nephi. Genießen Sie unterwegs atemberaubende Ausblicke auf das Utah Valley und den Mount Nebo. Kurz vor Ihrem Ziel, sollten Sie sich den Kolob View Point keinesfalls entgehen lassen. Der Blick auf die außergewöhnliche Canyonlandschaft wird Sie ins Staunen versetzen. Bei einem Spaziergang zum nahegelegenen Timber Creek Overlook kommen Sie der faszinierenden Hochwüste noch näher.

Felsformation im Zion Nationalpark in Utah
Tag 4: Zion National Park

Im Zion National Park erleben Naturliebhaber heute tiefe Sandsteinschluchten und steil aufragende Klippen sowie den rauschenden Virgin River und die farbenfrohen hängenden Gärten. Beim Wandern lässt sich der Nationalpark am besten erkunden. Besuchen Sie zum Beispiel die beeindruckende Felsformation Angels Landing oder die engen Canyons der Zion Narrows. In den Narrows wandern Sie direkt durch einen Fluss mit niedrigem Wasserstand – ein besonderes Erlebnis! Passende Ausrüstung kann man vor Ort ausleihen.

In dieser Gegend gibt es neben dem weltberühmten Zion National Park noch weitere, weniger bekannte Ausflugsziele zu entdecken. Bestaunen Sie uralte Lavaströme und Navajo-Sandstein im Snow Canyon State Park oder genießen Sie Badespaß im Gunlock State Park, im Sand Hollow State Park oder im Quail Creek State Park.

Landschaftsaufnahme aus dem Zion Nationalpark in Utah
Tag 5: Zion National Park - Kanab (70 km)

Machen Sie sich als nächstes auf den Weg nach Kanab. Die herrliche Route führt Sie noch einmal durch den Zion National Park, weiter durch den Zion-Mount Carmel Tunnel und vorbei an zahlreichen Aussichtspunkten, die grandiose Panoramablicke versprechen. Rund fünf Kilometer vor Kanab empfiehlt sich ein Zwischenstopp, um dem kurzen Dinosaur Tracks Trail zu folgen. Bei einem Spaziergang auf dem Plateau tauchen Sie in prähistorische Zeiten ein. Beginnen Sie Ihre Suche nach den gut erhaltenen Dinosaurier-Fußspuren, welche die Tiere hier vor Millionen von Jahren hinterlassen haben. Anschließend erreichen Sie nach nur wenigen Minuten Fahrt Ihr heutiges Ziel Kanab.

Moqui Cave ist eine Sandstein-Erosions-Höhle im südlichen Utah
Tag 6: Kanab

Outdoor-Enthusiasten sind in Kanab am perfekten Ort! Ob Buckskin Gulch, der längste und tiefste Slot Canyon im Südwesten der USA, der Paria Canyon mit seinen vom Wasser ausgewaschenen Schluchten oder die White Pocket, ein entlegenes Gebiet mit eindrucksvollen Formationen aus Sandstein, – das Vermillion Cliffs National Monument nahe Kanab hat viele Naturwunder zu bieten. Auf einer geführten Tour in diese Gegend sorgt Ihr erfahrener Guide dafür, dass Sie sicher kein Highlight verpassen. Alternativ erwarten Sie auch im Cottonwood Canyon und im Coral Pink Sand Dunes State Park spannende Abenteuer in der Natur.

White Pocket auf dem Paria Plateau im Vermillion Cliffs National Monument in Utah
Tag 7: Kanab - Bryce Canyon (120 km)

Heute führt Sie die Route wieder in Richtung Norden, genauer: in den Bryce Canyon National Park. Halten Sie auf dem Weg dorthin am Red Canyon Visitor Center an. Nicht weit davon beginnen einige wunderbare Wanderwege, die Sie zum Red Canyon und zu weiteren Zielen im Dixie National Forest führen. Folgen Sie etwa dem Birdseye Trail, dem Golden Wall Trail oder dem Buckhorn Trail, um die von Bergen, Schluchten und Hoodoos aus Sandstein geprägte Landschaft zu bewundern. Fahren Sie anschließend weiter zum berühmten Bryce Canyon National Park. Der beste Einstieg für Ihren Ausflug in den Park ist das Besucherzentrum. Es versorgt Sie mit vielen Tipps rund um die schönsten Wanderwege und Aussichtspunkte im Bryce Canyon.

Blick über den Bryce Canyon Nationalpark, Utah
Tag 8: Bryce Canyon National Park

Begeben Sie sich auf eine ausgiebige Erkundungstour durch den Bryce Canyon National Park. Zu Beginn locken Aussichtspunkte wie der Bryce Point, der Inspiration Point, der Sunrise Point und der Sunset Point mit ihrem spektakulären Panorama. Anschließend geht es beim Wandern mitten durch die Wälder des Hochplateaus, entlang des berühmten Bryce-Amphitheaters und zu den Hoodoos im Tal. Beliebte Wanderrouten sind etwa der Rim Trail, der Queen’s/Navajo Combination Loop und der Weg zur Tower Bridge. Nachts wird ein überwältigend klarer Sternenhimmel über dem Nationalpark sichtbar. Von keinerlei Lichtquelle gestört, wird Sie der Anblick des Himmels ins Staunen versetzen! Gemeinsam mit einem Astronomie-Experten können Sie die Sterne auch durch ein Teleskop betrachten.

Eine Kurze Pause machen und den Ausblick auf den Bryce Canyon Nationalpark genießen
Tag 9: Bryce Canyon - Boulder (130 km)

Die Fahrt entlang des Scenic Byway 12 nach Boulder ist ein wahres Highlight! Die Panoramastraße führt Sie an den rauschenden Lower Calf Creek Falls vorbei. Wandern Sie entweder den etwa 10 Kilometer langen Lower Calf Creek Falls Trail entlang oder genießen Sie vom Calf Creek Viewpoint die Aussicht auf die Wasserfälle. In Boulder lädt die Ausstellung im Anasazi State Park Museum zu einer Reise in die Vergangenheit des Volkes der Anasazi ein, das hier zwischen 1050 und 1200 n. Chr. lebte. Die reizvolle Landschaft rund um Boulder erleben Sie auf dem Burr Trail Scenic Backway. Der einstige Viehpfad führt durch das Grand Staircase-Escalante National Monument, den Capitol Reef National Park und die Glen Canyon National Recreation Area. Lassen Sie am Abend Boulders herrlichen Charme der Abgeschiedenheit auf sich wirken.

Anasazi Ruinen in Utah
Tag 10: Boulder - Torrey (60 km)

Fahren Sie weiter den Scenic Byway 12 entlang und erfreuen Sie sich an den schönen Aussichtspunkten Heritage, Homestead und Larb Hollow Overlook. Ihr heutiges Ziel ist Torrey, das Sie mit einladenden, von Bäumen gesäumten Straßen willkommen heißt. Der kleine Ort ist perfekt für Outdoor-Abenteuer, egal ob Kanufahren, Wandern oder Mountainbiken. Am Nachmittag bietet sich ein Ausflug in die Gegend rund um den Thousand Lake Mountain an. Der Berg gehört zum Fishlake National Forest und ist ein besonderer Anblick. Der Berghang besteht aus freiliegendem roten Sandstein, wohingegen der obere Abschnitt des Berges von Wäldern und Wiesen geprägt wird. Wandern Sie den Great Western Trail entlang oder folgen Sie der Thousand Lake Mountain Road von Fremont aus durch den Cathedral Valley Abschnitt des Capitol Reef National Park.

Der Highway durch den Capitol Reef Nationalpark in Utah
Tag 11: Torrey

Torrey ist der perfekte Ausgangspunkt, um den rund 13 Kilometer entfernten Capitol Reef National Park zu besuchen. Der Capitol Reef Scenic Byway führt Sie zum Eingang des Parks und im Besucherzentrum erfahren Sie viel über die geologische Entstehung, die Sehenswürdigkeiten und die schönsten Routen des Nationalparks. Wandern Sie etwa auf dem Hickman Bridge Trail, der Sie zum gleichnamigen natürlichen Steinbogen führt – ein fantastisches Fotomotiv! Weitere sehenswerte Ziele sind der Cassidy Arch, Pectols Pyramid, der Cohab Canyon und der Aussichtspunkt Goosenecks Overlook. Erkunden Sie den Nationalpark entlang des Capitol Reef Scenic Drive auch mit dem Auto.

usa; utah; temples-of-the-sun-and-moon-cathedral; capitol-reef-national-park; national-monument
Tag 12: Torrey - Bluff (370 km)

Halten Sie auf der Strecke nach Bluff im Goblin Valley State Park an. Er verdankt den pilzartigen Steingebilden, die an kleine Kobolde erinnern, seinen Namen und ist ein wahrer Geheimtipp. Das nächste Ziel ist der enge Leprechaun Canyon. Er begeistert mit seinen Wänden aus rotem Sandstein, die über Jahrhunderte vom Wasser glatt geschliffen wurden. Die Route führt Sie weiter zum Natural Bridges National Monument. Auf dem Bridge View Drive kommen Sie an drei der imposanten Sandsteinbrücken des National Monuments vorbei. In Bluff, das idyllisch zwischen Sandsteinfelsen und dem San Juan River liegt, gehen Sie im historischen Fort der Stadtgründung durch die Mormonen auf den Grund. Geologie-Fans sollten sich die Felsformation der Navajo Twins sowie die Petroglyphen von Sand Island keinesfalls entgehen lassen.

Erodierter Sandstein im Goblin Valley State Park
Tag 13: Bluff - Moab (280 km)

Statten Sie auf dem Weg nach Moab dem Needles District im Canyonlands National Park einen Besuch ab. Die faszinierende Landschaft wurde nach den farbenfrohen Turmspitzen aus Sandstein benannt und ist ein erstaunlicher Anblick. Ob zu Fuß oder mit dem Auto – es gibt viel zu entdecken! Halten Sie für die herrliche Aussicht am Wooden Shoe Overlook oder am Big Spring Overlook an oder wandern Sie den Pothole Point Trail oder den Cave Spring Trail entlang. Die Wanderwege bringen Sie dieser außergewöhnlichen Natur inmitten der Wüste näher. Fahren Sie anschließend weiter nach Moab, um sich nach diesem aktiven Tag im Hotel oder beim Essen in einem netten Restaurant zu erholen.

Ausblick auf den Canyonlands-Nationalpark in Moab, Utah
Tag 14-15: Moab

Naturliebhaber erwarten im Arches National Park eindrucksvolle Felsbögen und -türme, die Wind und Wasser über lange Zeit geformt haben. Hier befindet sich auch das Wahrzeichen Utahs – der Delicate Arch. Beliebt sind zudem das Windows-Gebiet und der gewaltige Balanced Rock. Besonders zum Sonnenuntergang werden der Felsen und sein Sockel in das schönste Licht getaucht. Durch den Dead Horse Point State Park schlängelt sich ein ausgedehntes Wegenetz durch das abwechslungsreiche Terrain. Sowohl Einsteiger- als auch Profi-Mountainbiker finden hier die passende Strecke. Abenteuerlich wird es auch beim Rafting auf dem Colorado River. Die gefragten Touren beginnen in Moab. Und die La Sal Mountains, östlich der Stadt, mit ihren ruhigen Wäldern, offenen Wiesen und malerischen Seen erfreuen sich unter Wanderern großer Beliebtheit.

Die Sonne scheint auf den bekannten Delicate Arch im Arches Nationalpark in Utah
Tag 16: Moab - Park City (380 km)

Steuern Sie als letztes Ziel Ihrer Rundreise Park City im Norden von Utah an. Während der Fahrt verwandelt sich die Wüste mit ihrem roten Sandstein nach und nach in das bewaldete Bergpanorama rund um Park City. Im Winter laden die Pisten zum Skifahren und Snowboarden ein. Großen Spaß bereiten aber auch Hundeschlittenfahrten und Snow Biking im Schnee. In der warmen Jahreszeit lässt sich die herrliche Natur ausgezeichnet beim Wandern, Mountainbiken und Ziplining sowie beim Rafting und Stand-up-Paddling entdecken. Schlendern Sie am Abend gemütlich über die historische Main Street, die von Häusern im viktorianischen Stil gesäumt wird. Im Herzen von Park City erwartet Sie eine große Restaurantauswahl für ein leckeres Abendessen.

Die Main Street in Park City
Tag 17: Park City - Salt Lake City (60 km)

Beenden Sie Ihre wunderbare Utah-Reise in Salt Lake City. Wenn Sie vor Ihrem Abflug noch etwas Zeit haben, bietet sich eine Shoppingtour durch die Outlets Park City an. Die mehr als 65 Geschäfte bieten eine große Auswahl an Kleidung und Accessoires verschiedener Marken wie Nike, Tommy Hilfiger und Under Armour. Vielleicht finden Sie hier auch noch das ein oder andere Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Fahren Sie nach Ihrem Einkaufsbummel die kurze Strecke zum Flughafen in Salt Lake City.

Salt Lake City

Haben Sie Lust auf diese Route bekommen?

Jetzt unverbindliche Anfrage starten 

Reiseideen

Impressionen des Coyote Buttes Gebirgszuges im Vermilion Cliffs National Monument in Utah
Autoreise 2021
Mit dem Auto durch Utah

Die schönsten National- und State Parks - inkl. 1. Tankfüllung, Navi, Zusatzfahrer

Die Reise zu unserem Routenvorschlag

pro Person
ab Euro
959,-
Flaming Gorge
Autoreise 2021
Utah & Yellowstone National Park

Faszinierende Landschaften und Nationalparks - inkl. 1. Tankfüllung und Navi

Die Reise zu unserem Routenvorschlag

pro Person
ab Euro
849,-
Die Grand Prismatic Spring Quell im westlichen Yellowstone-Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming
Autoreise 2021
Salt Lake City & die Nationalparks

10 Nächte/11 Tage Hotels & Mietwagen ab/bis Salt Lake City inklusive 1. Tankfüllung

-

pro Person
ab Euro
769,-