Kurze Route von Salt Lake City bis Las Vegas

Spektakuläre Route durch Utah

Erleben Sie in 12 Tagen außergewöhnliche Orte und imposante Nationalparks im US-Bundesstaat Utah. Auf dieser etwa 900 Kilometer langen Reise lernen Sie Utahs Hauptstadt Salt Lake City kennen und bestaunen die Naturphänomene berühmter Nationalparks, darunter der Bryce Canyon National Park und der Zion National Park. Das Skigebiet Park City hält sowohl im Sommer als auch im Winter spannende Aktivitäten bereit.

Highlights

Routenverlauf

Die Höhepunkte von Utah können Sie sehr gut mit dem Wohnmobil, Auto oder Motorrad bereisen. Diese Route soll Sie bei Ihrer Reiseplanung unterstützen und kann ganz nach Ihren Wünschen angepasst werden.
Natürlich können Sie die Reise auch in umgekehrter Reihenfolge durchführen. Sprechen Sie uns an, wie beraten Sie gern!

Tag 1: Salt Lake City

Schlendern Sie durch das historische Zentrum der aufstrebenden Hauptstadt Utahs. Salt Lake City wurde von Mormonen gegründet, was noch heute an den imposanten Gebäuden in der Innenstadt zu erkennen ist. 

Utahs spannende Naturgeschichte zeigt das Natural History Museum of Utah. In den interaktiven Ausstellungen erfahren Sie mehr über die indigenen Völker des Bundesstaates, aber auch über die Entstehung des Great Salt Lakes und der berühmten Nationalparks in Southern Utah.

Salt Lake City am Tage, Utah
Dinosaur Exhibit, Natural History Museum of Utah

Nach dem Museumsbesuch lockt ein gemütlicher Spaziergang im Grünen. Ganz in der Nähe des Museums befindet sich der Red Butte Garden, ein botanischer Garten, der in verschiedene Themenbereiche aufgeteilt ist. Der Rosen- und der Kräutergarten sind hier ebenso zu sehen wie ein Bereich mit schönen Wasserpavillons.

Zu einem gelungenen Städtetrip gehört natürlich auch eine Shoppingtour. Im Herzen von Salt Lake City lädt das City Creek Center mit mehr als 100 Geschäften und Restaurants zu einem Besuch ein.

Tag 2: Salt Lake City - Park City (55 km)

Nur etwa eine halbe Stunde von Salt Lake City entfernt befindet sich Park City. Der Ort ist für seine tollen Skipisten bekannt, hat aber noch viel mehr zu bieten. Sowohl im Sommer als auch im Winter erwarten Sie hier viele Möglichkeiten, Ihre Freizeit zu gestalten.

Wagen Sie eine Fahrt mit dem Alpine Coaster, einer Rodelbahn auf Schienen – ein Spaß für die ganze Familie! Sind Sie schwindelfrei? Dann bringen Sie Ihre Reise ein Level höher und betrachten den Ort beim Zip-Lining aus der Vogelperspektive.
Wählen Sie Ihren Favoriten aus und verwöhnen Ihren Gaumen mit frischen und leckeren Gerichten. In den Wintermonaten können Sie sogar direkt auf dem Berg ein köstliches Mittagessen im Cloud Dine genießen und dabei auf die winterliche Landschaft blicken. 

Zwei Pärchen unterwegs im verschneiten Park City
Tag 3 - 4: Park City

2002 fanden in Park City die Olympischen Winterspiele statt. Heute ist das Gelände der Olympic Legacy für die Öffentlichkeit frei zugänglich und wartet nur darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Adrenalinjunkies können hier zum Beispiel eine eisige Rennstrecke im Bob hinunterrasen, ein professioneller Bobpilot nimmt immer drei Besucher mit auf eine spannende Tour.

Erleben Sie die schneeweiße Winterlandschaft bei einer romantischen Fahrt mit dem Pferdeschlitten. Nach einer halben Stunde können Sie in der Snowed Inn Lodge ein leckeres Dinner mit Livemusik genießen. Lassen Sie dabei den fantastischen Ausblick auf die glitzernden Lichter im Tal auf sich wirken.

Blick auf die schneebedeckte Landschaft aus der Gondel

Für Kunstliebhaber gibt es auf der Main Street zahlreiche Galerien zu besichtigen. Ein wahres Highlight ist die Main Street Gallery mit Werken moderner Kunst.
Wer einkaufen gehen möchte, kann sich in den Tanger Outlets austoben und findet dort viele Shops mit bekannten Marken. 

Tag 5: Park City - Bryce Canyon National Park (450 km)

Nun führt Sie unser Routenvorschlag zum Bryce Canyon National Park, der sich im Süden Utahs befindet. Die beeindruckende Landschaft wird von den berühmten Hoodoos geprägt, steinerne Gebilde, die hier in den Himmel ragen.

Sie stehen in einem natürlichen Amphitheater, das sich über Millionen von Jahren durch Erosion gebildet hat und heute der meistbesuchte Teil des Nationalparks ist. Zahlreiche Aussichtspunkte, die sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto gut zu erreichen sind, haben spektakuläre, farbenfrohe Blicke zu bieten. 

Eine Schlucht im Bryce Canyon National Park in Utah
Tag 6 - 7: Bryce Canyon National Park

Erkunden Sie die beliebtesten Aussichtspunkte im Bryce Canyon National Park. An vielen Stellen des Parks gibt es atemberaubende Ausblicke, doch das Panorama, das sich vom Bryce Point aus bietet, ist etwas ganz Besonderes. Hier haben Sie einen Rundumblick über das natürliche Amphitheater.

Auch der Inspiration Point ist berühmt für seine fantastischen Ausblicke. Auf drei verschiedenen Ebenen können Sie die sagenhaften Hoodoos betrachten, die durch das Zusammenspiel von Wind, Wasser und Eis entstanden sind.

Zum Schluss sollten Sie sich den Sunset Point nicht entgehen lassen. Von dort aus können Sie das überwältigende Farbspiel auf den Felsen des Amphitheaters bewundern, das sich ebenso beim Sonnenauf- wie auch beim Sonnenuntergang nahezu minütlich verändert.

Aussicht auf den Bryce Canyon
Tag 8: Bryce Canyon National Park - Zion National Park (120 km)

Fahren Sie heute zu einem weiteren faszinierenden Nationalpark. Riesige Schluchten und bizarre Felsen aus farbenfrohem Sandstein sowie hoch aufragende Plateaus versprechen Outdoor-Abenteuer im Zion National Park. Entstanden ist diese legendäre Landschaft durch den tosenden Virgin River, der sich über lange Zeit seinen Weg durch die Gesteinsschichten gebahnt hat.

Im Zion National Park gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten, darunter ist auch die beeindruckende Checkerboard Mesa, die Sie am Osteingang finden. Es handelt sich um einen mehr als 2000 Meter hohen Tafelberg aus hellem Sandstein, der von vertikalen und horizontalen Furchen durchzogen ist.

Zwei Frauen genießen den Blick auf den Zion Nationalpark in Utah
Zwei Menschen wandern durch den Virgin River, Springdale

Fahren Sie von dort weiter in Richtung Westen, auf dem Weg liegt der etwa zwei Kilometer lange Zion-Mount Carmel Tunnel. Die Durchfahrt ist gegen Gebühr, immer wieder muss dort mit kurzen Wartezeiten gerechnet werden.

Im Park ist es besonders spannend, durch die Narrows zu wandern. Diese Schluchten sind der engste Teil am Ende des Zion Canyons und stellen Besucher vor besondere Herausforderungen. Immer wieder muss durch hüfttiefes Wasser gewatet oder manchmal auch geschwommen werden, da dieser Weg uferlos ist und zu beiden Seiten steile Felswände in den Himmel ragen.

Tag 9 - 10: Zion National Park

Wandern Sie zum Hidden Canyon. Schon der Weg dorthin ist abenteuerlich, denn teils wurde der schmale Pfad direkt in den Fels geschlagen. Am Ende entschädigt der verborgene Canyon aber auf jeden Fall für die Anstrengung. Machen Sie eine Erkundungstour – im Innern erwartet Sie ein großer Felsbogen, der ein tolles Fotomotiv abgibt!

Ein spannendes Erlebnis ist auch der Aufstieg auf die Felsformation Angels Landing, die 1763 Meter in die Höhe ragt. Schon dort hinaufzuklettern, ist ein Abenteuer für sich, denn für acht Kilometer sind Sie auf einem schmalen Weg dem Abgrund ganz nah. Am Ziel werden Sie dann mit einer fantastischen Aussicht belohnt.

Zion National Park in Utah

Für viel Ruhe bieten sich die Kolob Canyons im Nordwesten des Parks an. Genießen Sie hier die einmalige Wüstenlandschaft bei einer Fahrt entlang der Panoramastraße Kolob Fingers Road Scenic Byway.

Von der Straße aus erreichen Sie Aussichtspunkte und Wanderwege mit wunderbaren Blicken auf die Kolob Canyons.
Beachten Sie, dass die Wanderungen nicht das ganze Jahr über möglich sind.

Tag 11: Zion National Park - Las Vegas (260 km)

Die letzte Etappe Ihrer Reise durch Utah führt Sie in die glanzvolle Metropole Las Vegas. Besuchen Sie auf der Fahrt den Snow Canyon State Park. Über 60 Kilometer Wanderwege bringen Sie der farbenfrohen Wüstenlandschaft ganz nah. Ein wahrer Höhepunkt sind die uralten versteinerten Sanddünen, die sogenannten Petrified Dunes.
 
In Las Vegas sollten Sie einen abendlichen Helikopter-Rundflug über den Las Vegas Strip machen. So können Sie das beeindruckende Lichtermeer am Boden einmal in seiner ganzen Pracht von oben betrachten.

Welcome to Las Vegas!
Der Las Vegas Strip bei aufgehender Sonne

Las Vegas ist der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region. Fliegen Sie mit dem Flugzeug zum Grand Canyon, um das imposante Naturphänomen aus der Vogelperspektive zu bestaunen.

Rund 80 Kilometer von der glitzernden Stadt entfernt liegt der Valley of Fire State Park. Hier gibt es versteinerte Dünen und Baumstämme sowie bizarre Felsskulpturen zu sehen. Scheint die Sonne auf die roten Sandsteinfelsen, erleben Sie ein unvergleichliches Farbenspiel der verschiedensten Rottöne.

Unsere Angebote

Ein Strandabschnitt von Santa Monica im US-Bundesstaat Kalifornien
Autoreisen
Strand & Wüste in Kalifornien

20 Tage/19 Nächte Hotels & Mietwagen inklusive 1. Tankfüllung

Südkalifornien entdecken

pro Person
ab Euro
1.599,-
Chevrolet Silverado Standard Pickup
Kostenlose Einwegmiete
Nationalpark-Route im Pick-Up

18 Tage Hotels, Standard Pick up Truck, Tankfüllung und kostenlose Einwegmiete

$300 gespart

pro Person
ab Euro
1.149,-
Nahaufnahme Skifahrer im Powder
Autoreisen
Skifahren & Utahs Nationalparks

12 Tage/11 Nächte Hotels, Mietwagen + Skipass für Park City

Jetzt buchen und sparen!

pro Person
ab Euro
859,-