Banner für die Nevada Scenic Routes

Lange Route ab/bis Las Vegas

Erleben Sie einen fantastischen Roadtrip durch den Silver State Nevada

Auf dieser spannenden Reise lernen Sie in zwei Wochen die spektakulärsten Orte kennen, die Nevada zu bieten hat. Entdecken Sie auf den rund 2000 Kilometern zahlreiche Highlights, darunter Las Vegas, Reno und der Lake Tahoe. Eine Nevada Reise ist das ganze Jahr über möglich. Die beste Reisezeit ist im Frühling und im Herbst. Wärmer wird es im Sommer, wenn die Temperaturen oftmals auf über 40 Grad steigen. Der Winter verwandelt die Landschaft dagegen in ein Winterwunderland – besonders der Lake Tahoe ist dann ein beliebtes Ziel für Skireisen. 

Die Karte der kurzen Scenic Route durch Nevada

Highlights

Routenverlauf

Unser Routenvorschlag führt Sie in 14 Tagen in die lebendigen Städte und durch die herrliche Natur Nevadas. Auch Western-Flair bekommen Sie auf Ihrer Reise mit dem Auto, Wohnmobil oder Motorrad geboten.
Diese Route kann natürlich individuell angepasst werden und lässt sich auch in umgekehrter Richtung befahren. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern. 

Tag 1: Las Vegas

Beginnen Sie Ihren spannenden Roadtrip in Las Vegas, der weltweit bekannten Hauptstadt des Glücksspiels. Am Abend sollten Sie unbedingt dem Las Vegas Strip einen Besuch abstatten. Das bunte Lichtermeer wird Sie überwältigen, während Sie an den berühmten Hotels und Casinos vorbeischlendern. Ein Rundflug mit dem Helikopter sorgt für einen ganz besonderen Blickwinkel auf den Las Vegas Strip – ein wirklich außergewöhnliches Erlebnis! Machen Sie sich auch auf den Weg nach Downtown. Rund um die Fremont Street präsentiert sich das klassische Las Vegas. Wo 1925 die erste Lizenz für Glücksspiele vergeben wurde, säumen heute Casinos, Restaurants und Hotels die Straße.

Der Las Vegas Strip bei aufgehender Sonne
Tag 2: Las Vegas und Umgebung

Die Umgebung von Las Vegas hat viele grandiose Ausflugsziele zu bieten. Im Erholungsgebiet am Lake Mead können Sie sich von der Hitze der Wüstenmetropole erholen. Kühlen Sie sich beim Schwimmen, Kajak- und Kanufahren ab.

Auch den 1935 fertiggestellten Hoover Dam sollte man sich nicht entgehen lassen. Der über 220 Meter hohe Damm wird noch heute als technisches Wunderwerk gefeiert, das den Colorado River mit seiner unbändigen Kraft nutzt. Am besten bewundert man ihn von der gegenüberliegenden Mike O'Callaghan-Pat Tillman Memorial Bridge aus. Weiter geht es dann in den Valley of Fire State Park. Besonders beim Sonnenuntergang ist dies ein Traum, dann erwacht die karge Wüstenlandschaft zum Leben und das rote Gestein beginntzu leuchten.

Der Hoover Dam ist eine Talsperre auf der Grenze zwischen den US-Bundesstaaten Nevada und Arizona
Tag 3: Las Vegas - Death Valley (240 km)

Heute führt Sie unser Routenvorschlag hinaus aus der Metropole Las Vegas und hinein in die Natur. Nur rund 30 Kilometer außerhalb der Stadt liegt der Red Rock Canyon, der Teil der Mojave-Wüste ist. Folgen Sie hier dem etwa 20 Kilometer langen Scenic Drive. Die Panoramastraße lockt mit traumhaften Ausblicken auf das riesige Netz von tiefen Schluchten und imposanten Felsformationen. Erkunden Sie die fabelhafte Landschaft auch beim Wandern, Reiten oder Klettern.

Zabriskie Point im Death Valley Nationalpark, Kalifornien

Nach diesem beeindruckenden Schlenker in den Red Rock Canyon geht es weiter in Richtung Death Valley National Park. Dieser Nationalpark liegt zwei Stunden von Las Vegas entfernt und wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt – Nachhaltigkeit und Naturschutz werden hier großgeschrieben. Nur ein kleiner Bereich des Death Valleys befindet sich in Nevada, der größte Teil gehört zu Kalifornien – so auch das Badwater Basin. Diese Senke ist mit 85,5 Metern unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt Nordamerikas. Daneben gibt es in dieser Region noch mehr zu entdecken: Staunen Sie über große Wanderdünen, bizarre Gesteinsformationen und schneebedeckte Berge – unterschiedlicher könnte die Landschaft kaum sein!

Tag 4: Death Valley - Tonopah (205 km)

Über die Route 95 geht es weiter nach Tonopah. Unterwegs durchqueren Sie die ehemalige Goldgräberstadt Goldfield, die heute eine Geisterstadt mit einer ausgefallenen Sehenswürdigkeit ist: dem International Car Forest. Mehr als 40 Autos befinden sich in dieser faszinierenden Freiluftkunstinstallation und können von neugierigen Besuchern inspiziert werden. 

Kurz darauf erreichen Sie Tonopah, früher bekannt als „Queen of the Silver Camps“. Erfahren Sie im Tonopah Historic Mining Park und im Central Nevada Museum viel über die Geschichte des Bergbaus dieser Stadt. Die Ausstellungen beinhalten restaurierte Geräte und Gebäude sowie aufschlussreiche Videopräsentationen – gehen Sie auf eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert!

Tonopah, Nevada
Tag 5: Tonopah - Lake Tahoe (380 km)

Ihre Reiseroute führt Sie heute von der abgelegenden Landschaft rund um Tonopah in die abwechslungsreiche Bergregion rund um den Lake Tahoe, die von üppigen Wäldern, schroffen Bergen und bunten Wildblumenwiesen geprägt ist. Um dorthin zu gelangen, folgen Sie dem Veterans Memorial Highway, der Sie am Walker Lake vorbeiführt. Dort bietet sich ein schöner Spaziergang am Wasser an. 
Fahren Sie weiter auf dem Highway 95 erreichen Sie bald den Ort Silver Springs, wo sich die Lahontan State Recreation Area befindet. Dort haben Sie die Möglichkeit gemütlich zu picknicken bevor Sie sich auf die letzte Etappe zum Lake Tahoe machen, der sich auf einer Höhe von über 1800 Metern befindet.

Mit dem Kajak am Bonsai Rock im Sand Harbor State Park in Nevada
Tag 6 - 7: Lake Tahoe

Der Lake Tahoe liegt auf dem Kamm der Sierra Nevada und erstreckt sich über die Grenze von Kalifornien und Nevada. Dieser malerische See mit einer Länge von fast 35 Kilometern und einer Tiefe von bis zu 500 Metern ist ein traumhaftes Ziel für Naturliebhaber! Verbringen Sie hier einen aktiven Urlaub: Das kristallklare Wasser des größten alpinen Sees der USA lädt zum Schwimmen und Kajakfahren ein. Im Winter verwandeln sich die Berge in ein wahres Winterparadies, in dem fantastische Pisten die Skifahrer und Snowboarder aus aller Welt anlocken.

Ein besonderer Höhepunkt für Wanderer, Radfahrer und Reiter ist der rund 250 Kilometer lange Weg, der einmal um den See herumführt.

Der große Süßwassersee "Lake Tahoe" in der Sierra Nevada

Folgen Sie diesem entweder komplett oder etappenweise durch die abwechslungsreiche Landschaft. 
Weitere Outdoor-Aktivitäten sind: tauchen, Boot fahren, Wasserski fahren und fischen. Genießen Sie Ihren Aufenthalt in diesem einzigartigen Naturparadies!

Tag 8: Lake Tahoe - Virginia City (60 km)

Herzlich willkommen im historischen Virginia City! Bei Ihrem Besuch bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte des Ortes, in dem einst zahlreiche Silber- und Goldminen betrieben wurden. Auch das Leben von Mark Twain wird hier beleuchtet, denn der berühmte Schriftsteller war während des Booms bei der Lokalzeitung als Reporter tätig. Heute genießt die Stadt den Ruf, die schönste und besterhaltene Goldgräberstadt im Wilden Westen zu sein.
Überzeugen Sie sich selbst: Das Stadtzentrum mit seiner viktorianischen Architektur steht unter Denkmalschutz und versprüht Western-Charme pur! Schlendern Sie durch die schmucken Straßen, vorbei an Museen, Restaurants und Geschäften.

Virginia City, Nevada
Tag 9: Virginia City - Reno (45 km)

Heute steuern Sie die Stadt Reno an, die etwa 40 Kilometer vom geschichtsträchtigen Virginia City entfernt liegt. Auf der Strecke befindet sich der Geiger Lookout Wayside Park. Dort sollten Sie unbedingt an Aussichtspunkten wie dem Lookout Point anhalten, um hervorragende Ausblicke auf die Gegend zu genießen.

Kurz darauf erreichen Sie bereits Reno, auch bekannt als „Größte Kleinstadt der Welt“. Lassen Sie sich einfach durch diese Spielmetropole treiben, die der Geburtsort der Ceasers Entertainment Group ist – auch das Ceasers Palace in Las Vegas gehört zu dieser Gruppe. Neben Glücksspiel wird auch Shopping in Reno großgeschrieben – Outlet-Fans kommen zum Beispiel bei Outlets at Sparks voll auf ihre Kosten.

Reno - the Biggest little City in the World

Am Ufer des Truckee River erwartet Sie Unterhaltung pur: Junge Szeneviertel wie das Riverwalk District laden dazu ein, durch die Straßen zu spazieren, in den Restaurants zu schlemmen oder ein Theaterstück zu besuchen.

Tag 10: Reno

Das vielseitige Reiseziel Reno ist natürlich auch ein guter Startpunkt für Ausflüge in die Umgebung. Unternehmen Sie doch eine Tour in Nevadas Hauptstadt Carson City. Zahlreiche Museen, historische Gebäude sowie Kunst- und Kulturzentren präsentieren die Chronik der Stadt und des Bundesstaates. 

Auch der kleine Ort Genua blickt auf eine spannende Geschichte zurück. Besichtigen Sie hier, in der ersten durchgängig bewohnten Siedlung Nevadas, den Mormon Station State Historic Park, um voll und ganz in die Vergangenheit des Städtchens einzutauchen. Sie können aber auch durch die verschiedenen Geschäfte bummeln und ein gemütliches Mittag- oder Abendessen genießen. Die Umgebung dieser charmanten Stadt ist ein tolles Ziel für Naturliebhaber. Das bildschöne Carson Valley bietet zahlreiche Outdoor-Aktivitäten und atemberaubende Ausblicke auf die umliegenden Berge.

Antiquitätengeschäft in Genoa in Douglas County, Nevada
Tag 11: Reno - Elko (465 km)

Unser Routenvorschlag führt Sie heute in den Nordosten von Nevada, wo Sie in Elko der wahre „Great American West“ empfängt! Die Stadt, die sich selbst zur Cowboy-Hauptstadt von Nevada erklärt hat, bietet spannende Sehenswürdigkeiten. Fantastische Ausstellungen und Veranstaltungen zu den Cowboy-Kulturen des westlichen Nevadas finden Sie im Western Folklife Center. Wer sich gerne ein klassisches Andenken mit nach Hause nehmen möchte, der sollte einen Abstecher zu J.M. Capriola Co. machen, um sich dort typische Lederprodukte und Cowboy-Utensilien anzuschauen. Richtige Western-Fans werden Elko einfach lieben!

Auch kulinarisch kann der baskisch geprägte Ort punkten: Probieren Sie hier doch einmal die traditionelle baskische Küche in einem der vielen Restaurants der Stadt.

Reitende Cowboys bei Elko
Tag 12: Elko - Ely (290 km)

An diesem Tag fahren Sie zur kleinen Stadt Ely. Unterwegs lassen die Ruby Mountains und der Lamoille Canyon die Herzen aller Outdoor-Fans höherschlagen! Malerische Seen, Bäche und Täler machen den Charme dieser herrlichen Berglandschaft aus. Am besten folgen Sie dem Lamoille Canyon Scenic Byway mitten hinein in das Gebirge, wo Sie die ursprüngliche Natur bewundern können.

Schon während der Fahrt bieten sich grandiose Ausblicke. Wer das Wandern liebt, sollte sich den Ruby Crest National Recreation Trail nicht entgehen lassen, der auf dem Bergrücken der Ruby Mountains verläuft.

Der Liberty Lake in Nevada
Entlang der Ruby Mountains Bergkette in Nevada

Ely wurde 1878 gegründet, um dort Kupfer abzubauen, und nachdem sich 1906 der Ort mit der Eisenbahn erreichen ließ, stiegen die Einwohnerzahlen – heute ist Ely ein spannendes Urlaubsziel. Riesige Wandmalereien an diversen Hauswänden dokumentieren die Geschichte des Ortes.

Weitere Höhepunkte von Ely sind der Ward Charcoal Ovens State Historic Park, wo Sie gut erhaltene Backsteinöfen aus der Zeit des Kupferabbaus besichtigen können, und der Garnet Hill, der für seine schönen dunkelroten Granate bekannt ist. Begeben Sie sich hier selbst auf die Suche nach den glänzenden Steinen!

Tag 13: Ely

Unternehmen Sie heute einen Ausflug zum Great Basin National Park, der von Ely aus sehr gut zu erreichen ist. Der größte Nationalpark Nevadas hat einige Highlights zu bieten, darunter beeindruckende Bergseen, tiefe Kalkstein-Höhlen und sogar ein kleiner Gletscher. Am besten erreichen Sie den Park über das Besucherzentrum in Baker. Von dort aus können Sie zu ausgiebigen Wanderungen aufbrechen oder mit dem Auto der asphaltierten Straße auf den Mount Wheeler folgen. 

Erleben Sie nachts ein besonderes Naturspektakel – einen unglaublich dunklen Himmel! Hier können Sie tausende Sterne und verschiedene Planeten sowie Satelliten mit bloßem Auge erkennen.

Wandern im Great Basin Nationlapark, Nevada

Jedes Jahr im September findet ein Astronomie-Festival statt, bei dem die Besucher vieles über den nächtlichen Himmel lernen und ihn durch Teleskope bewundern können.

Wer gern in die Sterne schaut, wird vom Himmel über dem Great Basin National Park überwältigt sein!

Tag 14: Ely - Las Vegas (395 km)

Den letzten Tag Ihrer Reise durch Nevada verbringen Sie mit der Fahrt zurück in die Glücksspielmetropole Las Vegas. Auf dem Weg sollten Sie auch den Cathedral Gorge State Park besuchen, er ist bekannt für seine einzigartig geformten Klippen und Felsen, die über einen langen Zeitraum durch Erosion erschaffen wurden.

Am besten lassen sich die imposanten kathedralenartigen Türme auf einer ausgiebigen Wanderung bestaunen. Ein gemütliches Picknick mit Blick auf die eindrucksvollen Felsen rundet diesen Zwischenstopp perfekt ab. Anschließend geht es weiter nach Las Vegas, wo Sie Ihren unvergesslichen Roadtrip ausklingen lassen.

Cathedral Gorge in Nevada

Reiseideen

Yosemite Wasserfall im Fruehling
Autoreise 2021
Best of the West ab Las Vegas

14 Tage/13 Nächte inklusive Hotels, Mietwagen und 1. Tankfüllung

pro Person
ab Euro
819,-
Eine Familie wandert im Zion National Park, Utah
Autoreise 2021
Mit der Familie in den Südwesten

14 Tage/13 Nächte Hotels & Mietwagen inklusive Kindersitze + 1. Tankfüllung

Nationalparks entdecken!

pro Person
ab Euro
799,-
Sonnenaufgang über dem Bryce Canyon National Park in Utah
Städtetrip & Autoreise 2021
New York & Südwesten USA

17-tägige Reise mit Stopp in New York und Rundreise zu den schönsten Nationalparks

-

pro Person
ab Euro
899,-